Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Kroatien mischt im Wettstreit um größte Jesus-Statue mit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kroatien  

Wer hat denn nun den Größten?

07.07.2011, 11:09 Uhr | Thomas Brey, dpa, dpa

Kroatien mischt im Wettstreit um größte Jesus-Statue mit. Wer hat den größeren Jesus: Das westpolnische Swiebodzin oder Rio de Janeiro in Brasilien? (Foto: EPA/Lech Muszynski/ Antonio Lacerda )

Wer hat den größeren Jesus: Das westpolnische Swiebodzin oder Rio de Janeiro in Brasilien? (Foto: EPA/Lech Muszynski/ Antonio Lacerda )

Der Bürgermeister der kroatischen Hafenstadt Split will eine Jesus-Statue errichten lassen. Diese soll die größte der Welt werden - noch größer als das bekannte Monument in der Landschaftskulisse Rio de Janeiros. Aber Moment mal, ist Polens Jesus nicht größer? Und was ist mit den beiden in Stein gehauenen Männern in Peru und Bolivien? Wer wirklich den Größten hat, erfahren Sie auch in unserer Foto-Show.

Jesus als Geschenk für das katholische Kroatien

Zeljko Kerum will es der Welt zeigen. Der exzentrische Bürgermeister der kroatischen Hafenstadt Split ist in den Wettkampf um die größte Jesus-Statue der Welt eingestiegen. Auf dem Hausberg von Split soll sie entstehen, kündigte er in den Medien des Landes an. Sie soll 39 Meter hoch sein und dort stehen, wo jahrzehntelang in riesigen Lettern TITO geschrieben stand - eine Hommage an den kommunistischen jugoslawischen Staatsgründer Josip Broz Tito. Das Monument bezahlen will Kerum selbst. Er ist einer der reichsten Männer im katholischen Kroatien.

Polens Skulptur größer als Brasiliens

Er wolle das bekannte Vorbild in Rio de Janeiro übertreffen, das 30 Meter hoch ist und mit dem Sockel auf 38 Meter kommt, beschreibt Kerum seine Motive. Die heimischen Zeitungen hielten dem Bürgermeister sofort vor, er sei nicht gut informiert. Und damit haben sie recht, denn im vergangenen Jahr wurde in der westpolnischen Stadt Swiebodzin ein Jesus-Monument eingeweiht, das sich als das weltweit höchste rühmt.

Zählt die Größe des Berges dazu?

Die polnische Statue misst 36 Meter und kommt samt eines eigens aufgeschütteten Hügels auf stattliche 52 Meter. Allerdings könnte der Bürgermeister von Split darauf verweisen, dass der Hausberg Marjan auf ganz natürliche Weise 178 Meter hoch ist. Weitere Jesus-Denkmäler stehen in der peruanischen Hauptstadt Lima und in der bolivianischen Stadt Cochabamba. Dort misst Jesus 34 Meter, samt Sockel allerdings mehr als 40 Meter.

Bürgermeister verblüffte schon öfters

Wann der gigantische Jesus in Split entstehen soll, verriet Kerum bisher nicht. Aber mit überraschenden Äußerungen hat er seine Mitbürger schon öfter verblüfft. Mal machte er aus seiner Abneigung gegen Serben keinen Hehl. Mal bezog er zu den europaweit beachteten Krawallen von 10.000 Menschen gegen ein Häufchen von Homosexuellen im letzten Monat an der Spliter Promenade Stellung - für die Gewalttäter und gegen die Schwulen.

Für Kerum gelten seine eigenen Regeln

Kopfschütteln erntete seine Erklärung im Staatsfernsehen, warum er mit seinem Sportwagen mit 195 Stundenkilometern erwischt worden war, obwohl im ganzen Land die Höchstgeschwindigkeit 130 Stundenkilometer beträgt. Er fahre immer so schnell, weil er ein sportlicher Fahrer sei, meinte er. Für seine Flitzer müssten schließlich andere Regeln gelten als für Schrottautos, die nur 70 fahren können.

Kroaten reagieren unterschiedlich

Der neueste Plan des Mannes rief ein geteiltes Echo hervor. "Mir gefällt die Idee", "Bravo, Kerum, Kroatien steht hinter Dir!" und "Split war immer die Stadt der Gläubigen und sollte Kerum unterstützen", hieß es in es in Leserbriefen zweier Zeitungen. Stimmen wie "Dieser Mann ist krank" oder "Bist du verrückt geworden?", wurden von Seiten der Kritiker laut. "Dann können wir auch den Diokletianpalast mit einer lustigen Farbe anstreichen", hieß es bitter-ironisch. Der antike Palast ist die Hauptsehenswürdigkeit der Adriastadt und Ziel unzähliger Touristen. Vielleicht pilgern sie in Zukunft aber auch zu einem großen Christus-Denkmal.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen! 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal