Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Dubrovnik 2016: Urlaubs-Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dubrovnik  

Mittelalterlicher Schmuckkasten in Kroatien

07.07.2016, 16:01 Uhr | t-online.de

Dubrovnik 2016: Urlaubs-Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände. Das mittelalterliche Dubrovnik ist das wohl beliebteste Reiseziel in Kroatien. (Quelle: dpa)

Das mittelalterliche Dubrovnik ist das wohl beliebteste Reiseziel in Kroatien. (Quelle: dpa)

Dubrovniks mittelalterliche Wurzeln haben die Jahrhunderte überdauert, sodass Urlauber noch heute durch die verwinkelte Altstadt schlendern können und Einblick in die aufregende Vergangenheit bekommen. Die Perle der Adria ist zudem für ihr mediterranes Klima und wunderschöne Strände bekannt. Ein paar Eindrücke von Dubrovnik zeigen wir Ihnen auch in unserer Foto-Show.

Die schillernde Geschichte Dubrovniks

Im Mittelalter galt der Stadtstaat als einer der führenden im Mittelmeerraum. Dubrovniks Geschichte reicht bis in die Antike zurück. Auf einem Inselfelsen, der im Lateinischen Ragusa genannt wurde, entstand zunächst eine unbedeutende illyrische Siedlung. Die Zeugnisse über diese Zeit sind spärlich und deuten nicht darauf hin, dass die Siedlung über die regionalen Grenzen hinaus bekannt war. In der Forschung ist man sich weitgehend einig darüber, dass das heutige Dubrovnik seinen Ausgangspunkt im 6. Jahrhundert hat. Im Zuge der weitläufigen Eroberungszüge des oströmischen Kaisers Justinian wurde der Felsen militärisch ausgebaut. Außerdem erhielt der Ort eine Basilika.

In der Folgezeit entwickelte sich die Republik Ragusa unter dem Protektorat des Byzantinischen Reiches zu einem wichtigen Handelsstützpunkt im Mittelmeerraum. Die Bevölkerung, die mehrheitlich aus Kroaten und geflohenen Römern aus Epidaurum bestand, begann allmählich, sich zu vermischen. So entstanden unter dem Eindruck politischer Souveränität ein Zusammengehörigkeitsgefühl und ein Bürgergedanke im mächtigen Stadtstaat. Im Anschluss an die Kreuzzüge, während derer das Byzantinische Reich an Prestige verloren hatte, kam Dubrovnik unter die Oberhoheit der Handelsrepublik Venedig. Zwischen dem 14. und dem 18. Jahrhundert war die Republik Ragusa schließlich ein vollends unabhängiger Freistaat.

Nach mehreren Katastrophen (darunter ein Erdbeben 1667 und die Eroberung durch napoleonische Truppen) gehörte die Republik erst zum österreichischen Kaiserreich und später zum Vielvölkerstaat Jugoslawien. Seit 1991 ist Dubrovnik Teil des neuen kroatischen Nationalstaats.

Spaziergang durch Dubrovniks mittelalterliche Altstadt

Die schillernde Geschichte Dubrovniks schlägt sich auch im Stadtbild nieder. Die Silhouette der Altstadt ist seit dem Mittelalter nahezu unverändert geblieben. Zu den Besonderheiten der Stadt an der Adria gehört die harmonische Vollständigkeit aller vergangenen Stilrichtungen. Hier treffen Barock, Renaissance und Mittelalter in einer geschmackvollen Mixtur aufeinander. Die Architektur der Stadt wird regelmäßig gewartet und gilt dank ihres ausgezeichneten Zustands als eine der detailgetreusten Abbildungen des Mittelalters. Mit ihren kleinen Krämerläden, mittelalterlichen Gassen und geschichtsträchtigen Bauwerken erlaubt die Stadt ihren Besuchern, die einstige Bedeutung des Stadtstaates in sich aufzusaugen und zu konservieren.

Paradiesische Strände am tiefblauen Meer

Durch die Lage am Mittelmeer verfügt Dubrovnik über einige Strandabschnitte, die sich in nächster Nähe zur Altstadt befinden. Neben den an der Adria verbreiteten Kiesstränden gibt es eine Reihe herrlicher Sandstrände. Das azurblaue Meer der Adriaküste hat den Ruf, aus dem Weltall als blauester Punkt der Erde erkennbar zu sein. Doch das Meer besticht nicht nur durch seine Farbe, es ist obendrein seicht und angenehm warm.

Zu den beliebtesten Stränden der Region zählen der Banje Strand und der St. Jakob Strand. Der berühmteste Strandabschnitt ist der Copacabana Strand. Er liegt zwar etwas außerhalb, macht dies durch eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten wieder wett.

Dubrovniks Sehenswürdigkeiten - Relikte mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Geschichte

Dubrovnik beinhaltet eine Vielzahl beeindruckender Sehenswürdigkeiten. Reisende werden sich von der ersten Minute an in die dichte mittelalterliche Stadtmauer verlieben, die von der Tiefebene hinauf auf den Felsen führt und die Stadt gänzlich umgibt. Innerhalb der ausgezeichnet erhaltenen Stadtmauern lohnen sich Besuche des städtischen Rathauses und des Zollhauses, die mittelalterliches Flair versprühen. Wer sich für Kirchengeschichte und Sakralbauten interessiert, wird vor allem von der barocken Kathedrale Mariä Himmelfahrt angetan sein.

Ein weiterer Blickfang findet sich im berüchtigten Stadthafen von Dubrovnik, der in vergangenen Zeiten als Umschlagplatz vieler Waren aus dem Orient fungierte. Das städtische Theater, eines der ältesten Europas, ist noch immer in Betrieb und für Zuschauer begehbar. Die größte Sehenswürdigkeit bleibt jedoch das große Ganze, die Altstadt Dubrovniks in ihrer imposanten Gesamtheit. Nirgendwo sonst treffen so mannigfaltige kulturelle, künstlerische und geschichtliche Sphären in einem derart abgestimmten Einklang aufeinander.

Reisetipp 
Fünf gute Gründe für einen Kroatien-Urlaub

Atemberaubende Küste, schöne Städte und traumhafte Inseln. Video

Nicht nur Geschichte, sondern auch Geschehen

Dubrovnik, das ist einerseits eine Stadt, die stolz auf ihre Vergangenheit ist und gewissermaßen im positiven Sinne auf der Stelle tritt. Doch vor allem in den letzten Jahren hat sich die Stadt auch als Schauplatz großer Film- und Serienprojekte etabliert. Große Produktionen wie die achte Auskopplung der Star-Wars-Reihe oder die erfolgreiche Fantasyserie "Game of Thrones" wurden in Dubrovnik gedreht.

Insbesondere letztere begeistert seit 2011 Fans und Zuschauer auf der ganzen Welt. Als Königsmund, Hauptstadt der sieben Königslande, dürften viele Serienfans Dubrovnik wiedererkennen. Obwohl Bauten wie die Septe von Baelor oder der Rote Bergfried in der realen Stadt fehlen, entführen die Gassen und Küstenabschnitte den Besucher in eine authentische Kulisse, die die Atmosphäre der Fernsehserie aufleben lässt. Auch die Serienhelden des Intrigenepos tauchen immer wieder ein in die Innenstadt der temperamentvollen, brodelnden Stadt. Doch wo die Bevölkerung hier zumeist als unheilvoll köchelnde Naturgewalt präsentiert wird, sind die eigentlichen Bewohner der kroatischen Stadt liebenswert, bodenständig und reserviert.

Vor kurzem sickerte durch, dass der achte Star-Wars-Film zum Teil in Dubrovnik gedreht wird. Details zur Handlung sind bislang nicht bekannt. Sicher scheint aber, dass Dubrovnik sich seiner Aufgabe mehr als würdig erweisen wird.

Die beste Zeit für eine Reise in Kroatiens Süden

Sonne satt und traumhaftes Strandwetter - das erhoffen sich die meisten Urlauber von einer Reise nach Kroatien. In dem kleinen Land an der Adria gilt wie in Resteuropa: je südlicher, desto wärmer. Und Dubrovnik liegt im äußersten Süden Kroatiens. Dementsprechend ist das Klima in der Hafenstadt ganzjährig mild. Während der Wintermonate kühlt das Wetter hier auch ab, doch mit einer Durchschnittstemperatur von etwa acht Grad Celsius ist der Januar als kältester Monat immer noch recht warm.

Die beste Reisezeit fällt in den Zeitraum zwischen Juli und August, wenn die Sonne kräftig scheint und sich die Regentage dem Nullpunkt nähern. Gerade einmal sieben Regentage zählen die beiden Monate im Schnitt. Dank erfrischender Winde vom Mittelmeer brennt sich die hohe Temperatur keineswegs in die Haut. Für einen ausgedehnten Strand- und Badeurlaub eignet sich Dubrovnik somit vor allem im Hochsommer. Eine Stadtbesichtigung ist das ganze Jahr über empfehlenswert. Schließlich gehört Dubrovnik zu den niederschlagsärmeren Städten Europas, die mit mediterranem Wetter überzeugt.

Tipps zur Anreise nach Dubrovnik

Dubrovnik mag zwar eine kleine Stadt sein, doch ihr Selbstverständnis spiegelt sich auch in der Infrastruktur wider. Sie besitzt einen eigenen Flughafen, der etwa 20 Kilometer südöstlich von der Kernstadt beheimatet ist. Obwohl der Flughafen eher zu den kleineren gehört, herrscht hier reger Betrieb. Die Hauptfluggesellschaft Croatia Airlines steuert mehrere internationale Destinationen an. Außerdem fliegen auch andere bekannte Airlines wie Austrian Airlines oder Germanwings von Dubrovnik ab.

Über den Landweg ist Dubrovnik ebenfalls gut zu erreichen. Von Split, der zweitgrößten Stadt Kroatiens, fahren täglich Busse in die kleine Stadt am südlichen Zipfel. Das Straßenbahnnetz verbindet Dubrovnik mit vielen kleineren Orten in der Umgebung, aber auch mit größeren Städten wie Zadar oder Split. Darüber hinaus ist es möglich, eine Fähre zu nehmen. Fähren verkehren auf den Routen Zadar - Dubrovnik und Split - Dubrovnik sowie zwischen Dubrovnik und den Inseln, die vor dem Festland liegen. Über die E68 und die D8 gelangt man entspannt per Auto von Split nach Dubrovnik. Die Fahrtzeit beträgt circa drei Stunden. Die Entlohnung für die Mühe: Die Autostrecke führt entlang der Küste. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal