Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Portugal - Azoren: Neun wilde Naturschönheiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Portugal  

Azoren-Inseln: neun wilde Naturschönheiten

03.03.2008, 20:11 Uhr | t-online.de

Der Krater von Sete Citades mit seinen Seen (Foto: dpa)Der Krater von Sete Citades mit seinen Seen (Foto: dpa)

Sonnen und baden am Atlantik: Auf den Azoren herrschen auch im europäischen Winter noch angenehm milde Temperaturen. Durch den Golfstrom bedingt liegt die Lufttemperatur bei bis zu 20 Grad, das Meerwasser ist bis zu 19 Grad warm. Darüber hinaus hat ein Bad in den heißen Quellen der Azoren eine herrlich wohltuende Wirkung. Das Klima eignet sich hervorragend für Wanderungen, bei denen die landschaftliche Schönheit des Archipels zu Vorschein kommt - in unzähligen Grüntönen der Natur.


#

Zum Durchklicken Wichtige Azoren-Tipps
Wie gut sind die Unterkünfte? Hotelbewertungen für Portugal

#

#

Vielseitige Azoren-Inseln

Die Azoren - das sind neun Inseln inmitten des atlantischen Ozeans. São Miguel, Santa Maria, Faial, Pico, São Jorge, Terceira, Graziosa, Corvo und Flores zeichnen sich durch beeindruckende Landschaften aus. Naturbegeisterte finden hier imposante Vulkankrater, abgelegene Seen, Geysire, erstarrtes Lavagestein und grüne, mit einem Blumenteppich überzogene Hügel vor. Auch wenn die Inseln allesamt Wanderer und Naturliebhaber anlocken, hat jedes einzelne Eiland seinen eigenen Charakter und ist eine Reise wert.

Baden in heißen Quellen auf São Miguel

Das abwechslungsreichste Azoren-Eiland ist São Miguel, welches landschaftliche Höhepunkte wie dicht bewachsene Lavazungen und in verschiedenen Farben schimmernde Kraterseen vereint. Zudem können Wellness-Begeisterte in idyllisch gelegenen heißen Quellen und Thermalbädern entspannen. Größtenteils befinden sich diese für jedermann frei zugänglichen Pools im Tal von Furnas. Dort liegt auch der Terra Nostra Park, die schönste Parkanlage der Azoren, in dem exotische Spezies aus den Tropen direkt neben Pflanzen aus kühleren Regionen wachsen.

Meditieren unterm Vulkan

Die außergewöhnliche Vulkaninsel Pico hält vor allem im Winter eine atmosphärische Kulisse für all diejenigen bereit, die sich nach Ruhe, Abgeschiedenheit und Erholung sehnen. Absoluter Höhepunkt ist die Besteigung des gleichnamigen Vulkanes. Mit seinen 2351 Metern ist Pico der höchste Berg Portugals, der manchmal sogar im Sommer noch mit Schnee bedeckt ist. Des Weiteren ist diese Azoren-Insel für ihren Wein bekannt, der von Mauern aus Lavasteinen geschützt, der Landschaft noch einmal mehr seinen Stempel aufdrückt.

Abstieg in die Unterwelt

Insgesamt locken die Azoren mit mehr als 700 Kilometern Küste, die über unzählige Buchten und Strände verfügt. Die schönsten befinden sich auf der beschaulichen Insel Santa Maria. Mancherorts ließ die Naturgewalt des Meeres natürliche Schwimmbecken in den Vulkanfelsen entstehen, die perfekt für eine Abkühlung sind. Möglich ist auch eine Reise ins Innere der Erde, bei der Besucher vulkanische Stollen und Gänge sowie erloschene Krater hautnah erleben können. Dem Erdinneren am nächsten kommt man durch die Furna da Enxofre auf Graciosa - durch einen Vulkanschlot geht es hinab in die Höhle der Unterwelt.

Wo die Uhren langsamer ticken

Weit ab im Westen liegen die Inseln Flores und Corvo. Hier wird eine besonders langsame Gangart eingelegt. Die Bevölkerung lebt im Einklang mit der Natur und der Fischfang beherrscht das soziale Leben. Nichts scheint wichtiger zu sein, als gutes Angelwetter. Auch wenn es am westlichsten Ende Europas häufiger als auf den Schwesterinseln stürmt, gelten sie dennoch als die schönsten Wanderinseln der Azoren.

Den Meeresgiganten ganz nahe kommen

Walfänger aus den USA entdeckten die Azoren als Walfanggebiet und gründeten in Pico eine Walfangstation (bis 1983) - heute ist dies ein idealer Ort für Walbeobachtungen. Von Juni bis September zieht es mehr als 20 Arten zur Nahrungsaufnahme in die Gewässer rund um die Azoren. Die meisten Whale-Watching-Ausflüge werden von Faial und Pico aus angeboten. Mit etwas Geduld und Glück kommen die Meeresriesen ganz nah an die Boote. An den Walfang erinnern heute nur noch das Museo das Baleiros in Lajes do Pico und alte Fotos an den Wänden einiger Bars.

Weitere Informationen
Ausführliche Tipps rund um die Azoren-Inseln gibt es unter visit-azoren.de oder azoren-online.com

#

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal