Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Urlaub in Portugal: Auf den Azoren Wetter und Natur genießen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Azoren: Klima und Natur zum Genießen

23.05.2012, 16:47 Uhr | Andreas Lesti, srt

Urlaub in Portugal: Auf den Azoren Wetter und Natur genießen. Farbspiel auf den Azoren. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Farbspiel auf den Azoren: Der "Grüne See" ist nur einer der vielen Kraterseen, für die sich ein Besuch auf den Inseln lohnt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Azoren mitten im Atlantik sind eine wunderschöne Inselgruppe, auf denen man an einem Tag alle vier Jahreszeiten erleben kann. Kaum ein Ort, an dem das Wetter so schnell um schwingt wie hier auf den portugiesischen Inseln mit ihren vielen Vulkanen - gerade das Zusammenspiel zwischen Klima und fruchtbarer Erde macht die Flora so vielfältig und einzigartig. Lassen Sie sich von der Schönheit der Azoren doch in unserer Foto-Show überzeugen.

Kurz nach dem Regen ist kurz vor dem Regen

Kurz nach dem Regen, wenn die Windböen sich legen und die Sonne durch die dunkle Wolkendecke bricht, wenn der Straßenbelag anfängt zu schimmern, wenn die leuchtenden Hausfassaden in den Augen schmerzen. Kurz nach dem Regen sieht die Azoreninsel Faial aus wie ein frisch gemaltes Gemälde, das noch trocknen muss. Kurz nach dem Regen ist auf den Azoren aber immer auch kurz vor dem Regen, und so ist dieser malerische Moment ein kurzer Augenblick, der schon bald vom nächsten Schauer davon geschwemmt wird.

Ein Hoch auf die Azoren

Die Wetterstimmungen auf den Azoren, jener portugiesischen Inselgruppe, die mitten im Atlantik liegt, sind kurzweilig. Auf Faial, der mit Abstand schönsten Azoreninsel, wie ihre Bewohner sagen, und auch auf den acht anderen Inseln verursacht das berühmte Azorenhoch - mag es noch so sehr Synonym für sonniges Wetter in Mitteleuropa sein - vor allem im April und Mai sehr turbulente Wetterwechsel. "Vom Golfstrom klimatisch umschmeichelt", nennen das Meteorologen. Vor Ort lautet die Übersetzung dieser Formulierung: "Wir haben hier jeden Tag vier Jahreszeiten." Diesen Satz sagen Azorianer stets mit schräg zum Himmel gerichtetem Blick, bereit, den Regenschirm aufzuspannen oder in das nächste Café zu flüchten.

Auf Wetterfühlung

So wie das Wetter die Azoren prägt, prägt das Azorenhoch das Wetter in Europa. Deswegen gibt es drei große Wetterstationen, eine auf São Miguel, eine auf Terceira und die älteste, das "Observatório Príncipe Alberto de Monaco", auf Faial. Seit 1901 thront das Gebäude auf einem Hügel über der Stadt, und seine steinernen Fassaden kämpfen seither gegen die Witterung. Lediglich ein paar Messgeräte auf dem kleinen Turm, der aus dem Gebäude ragt, weisen auf eine Wetterzentrale hin. Wer hier ein großes, mit modernster Technik ausgestattetes Observatorium erwartet, der wird enttäuscht. Drinnen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Schwere Schreibtische, Ledersessel, das Bild von Prinz Albert I. von Monaco - alles Originalinventar aus der Gründungszeit der Station, das ihr einen musealen Charakter verleiht.

Erdbeben messen seit über 100 Jahren

Unter einem Glaskasten befindet sich das erste Gerät zur Aufzeichnung von Erdbeben, Baujahr 1902. Und dazwischen steht Olivia Furtas Branco, die Leiterin der Station, eine kleine und wachsame Person, die begierig darauf ist, den offenbar seltenen Besuchern alles zu zeigen. Wenn Olivia Branco in ihrer grünen Strickjacke, dem schwarzen Rock und den beigen Schuhen erzählt, dass sie heute auf den Tag genau 33 Jahre hier arbeitet, dann gewinnt man den Eindruck, dass sich in diesen drei Jahrzehnten und auch in den sieben davor nichts verändert hat.

Hoch in Mitteleuropa, Tief auf den Azoren

Im Nebenraum befinden sich antiquierte Geräte und Fotografien aus den Jahren 1913 bis 1925. Olivia Branco lächelt und sagt: "Hier machen wir keine Auswertung mehr - obwohl all diese Geräte noch funktionieren." Damals gehörte das Observatorium zusammen mit jenem auf Borkum und dem in Rockway (USA) zu den wichtigsten der Welt. Heute ist die Bedeutung nicht mehr ganz so groß, und die Aufzeichnungen und Auswertung geschehen zwei Räume weiter hinten. Dort stehen mehrere Computer, an den Wänden hängen seismische Diagramme und eine Weltkarte. Olivia Branca deutet auf einen der Bildschirme und sagt: "Heute Vormittag haben wir eine Windböe mit achtzig Stundenkilometern gemessen. Ein normaler Wert." Dann deutet sie auf die Weltkarte an der Wand, erklärt ganz einfach und mit einem Satz die Bedeutung des Azorenhochs: "Immer, wenn wir schlechtes Wetter kriegen, dann wandert das Azorenhoch nach Mitteleuropa." So einfach ist das.

Der höchste Berg

Unten am Hafen, im Zentrum von Horta, ist einer der Treffpunkte das Café "Sport". Hier findet man zu jeder Tageszeit Weltumsegler und Rucksacktouristen, Aussteiger und Hängengebliebene, die bei einem Kaffee oder Bier ihre Erfahrungen austauschen. Einige sind nur eine Nacht hier und fahren am nächsten Morgen nach Europa oder Amerika weiter. Andere wollten nur für eine Nacht ankern und leben nun schon seit Jahren auf einer der Inseln. In den Fenstern des Cafés bildet sich der höchste Berg Portugals ab, der Vulkan Pico, dessen Name sich auf die ganze gegenüberliegende Insel übertragen hat. Auf seiner Spitze liegt noch etwas Schnee aus dem Winter, und von Westen zieht sich - zart wie ein Seidenschal - eine Wolke um seinen Gipfel. Pico, so sagen die Bewohner, ist mit Abstand die schönste Azoreninsel.

Mit Abstand die schönste Azoreninsel

Auch auf São Jorge, Terceira, Graciosa, Santa Maria und São Miguel sprechen die Bewohner immer von der mit Abstand schönsten Azoreninsel. Und irgendwie haben sie alle Recht. Die Schönheit der Azoreninsel ist austauschbar. Auch wenn jede Insel ihren eigenen Charakter und ihre Spezialitäten hat, so ist die Landschaft überall beeindruckend, sind die Wetterstimmungen überall wunderschön, und überall lässt der fruchtbare vulkanische Boden so ziemlich alles gedeihen, was die Flora zu bieten hat und was irgendwann von Siedlern und Seefahrern hierher gebracht wurde: Zedern aus Australien, Palmen aus Spanien, Rispen aus dem Himalaja. In dem kühlen Klima des Hochplateaus wuchern Hunderte von verschiedenen Farnen, Moosen und Sträuchern.

Blauer und grüner Vulkansee auf São Miguel

So könnte auch die Passstraße, die durch diese dichte Vegetation hinein in die Wolken führt, auf jeder der neun Inseln sein. Sie ist allerdings auf São Miguel, und oben angekommen, wo der Wind die Nebelschwaden über den Bergkamm peitscht, sind die beiden Vulkankrater-Seen, der blaue Lagoa Azul und der grüne Lagoa Verde, doch ein Wiedererkennungssymbol für die größte Azoreninsel. Es ist kalt und ungemütlich, nur einige Touristen vom portugiesischen Festland haben Spaß daran, sich mit ausgebreiteten Armen rückwärts in den Wind zu lehnen. Deckweiße Quellwolken türmen sich am blaugrau schimmernden Himmel.

Nicht zu schnell...

Dann geht wieder mal alles ganz schnell. Ein großer Reisebus fährt auf den Parkplatz oberhalb der beiden Seen, die Wolke verzieht sich, die Bustüren öffnen sich, und eine Touristengruppe aus dem unten im Hafen ankernden Kreuzfahrtschiff "Arcadia" schiebt sich schnell wie eine Gewitterwolke durchs Bild. Foto hier. Klick. Foto da. Klick. Kurze Erklärung des Reiseführers; Legende zu den Seen und den Azoren als Reste des sagenhaften Kontinents Atlantis und seinen sieben Städten, die sich einst hier befanden. Noch mal Foto. Klick. Und zurück in den Bus. Weiter. Nächste Station, Lagoa da Furnas. Der Reisebus verschwindet in den Kurven der Straße, und der schwarze Wolkenstreifen ziert schon wieder den Himmel.

...sonst verpasst man das malerische Bild der Azoren

Wären die Gäste der "Arcadia" doch nur zehn Minuten länger geblieben. Hätten sie doch nur im Café "San Nicolau" für fünfzig Cent einen Espresso geordert und aus dieser schlichten Bar heraus die Umgebung bewundert. Wie die Sonne durch die Löcher im Himmel auf die Hortensienhecken strahlt. Wie die beiden Seen grün und blau schimmern und sich wenig später im Schatten der Gewitterlinie in tiefes Schwarz hüllen. Wie der Wind wieder auffrischt und die Katzen in die offen stehenden Kellerfenster flüchten. Wie es dunkel wird. Und wie es wieder zu regnen beginnt.

Weitere Informationen:

Anreise: TAP Portugal (www.flytap.com) fliegt ab Frankfurt und München täglich über Lissabon nach Ponta Delgada auf São Miguel und Horta auf Faial. Nach Pico kommt man von Horta mit der Fähre. Sata International fliegt auch direkt ab Frankfurt auf die Azoren und von dort weiter nach Boston und Toronto (www.sata.pt, Seite nur auf portugiesisch).
Pauschalangebote: Reisen auf die Azoren sind bei allen Portugal-Anbietern buchbar. Der Portugal-Spezialist Olimar bietet zum Beispiel verschiedene Rundreisen auf den Azoren an. Die große Azorentour führt über zwölf Tage auf sechs Inseln, größtenteils mit Reisebegleitung. Buchung im Reisebüro oder unter Tel. 0221/20590490 und unter www.olimar.com.
Allgemeine Informationen zu den Azoren unter www.visitportugal.com

Erstveröffentlichung am 18. Mai 2012.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal