Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Kenia: Auswärtiges Amt rät dringend von Reisen ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unruhen in Kenia  

Auswärtiges Amt verschärft Sicherheitshinweis

03.01.2008, 09:24 Uhr | dpa, AFP

Wegen der Unruhen in Kenia rät das Auswärtige Amt bis auf Weiteres "dringend" von nicht notwendigen Reisen in das ostafrikanische Land ab. Dies teilte das Ministerium in einem verschärften Sicherheitshinweis am Mittwochabend auf seiner Internet-Seite mit. Große Reiseveranstalter bieten inzwischen die kostenlose Umbuchung von bereits gebuchten Urlaubsreisen an: Die Unternehmen TUI, Thomas Cook und Meier's Weltreisen kündigten am Mittwoch diese freiwillige Leistung an. Urlauber vor Ort brachen bisher aber nur in Einzelfällen ihren Aufenthalt vorzeitig ab.


Eine Millionen will demonstrieren Protestmarsch in Nairobi
#


Menschenmassen meiden

Das Außenministerium verschärfte zum zweiten Mal seit dem 31. Dezember seinen Sicherheitshinweis für Kenia. Nach der umstrittenen Wahl vom 27. Dezember dauerten in dem Land die Unruhen und Ausschreitungen an, hieß es in dem aktuellen Hinweis. Betroffen seien hauptsächlich Nairobi, aber auch andere Städte. Den Deutschen in Kenia werde auch dringend empfohlen, vorerst Menschenansammlungen und politische Kundgebungen zu meiden. In bestimmten Orten sollten die Urlauber ihre Hotels nicht verlassen, sagte darüber hinaus eine Ministeriumssprecherin. Individualreisende sollten überlegen, ob der Urlaub nicht besser verschoben werden sollte. Das Außenministerium in London, das zunächst nur von Reisen in einzelne Regionen Kenias sowie Viertel von Nairobi und Mombasa abgeraten hatte, verschärfte am Mittwochabend seine Warnung und riet von jeder nicht notwendigen Reise nach Kenia ab. Mit 200.000 Urlaubern waren die Briten im vergangenen Jahr die größte Gruppe ausländischer Urlauber in der ehemaligen britischen Kolonie.

Immer mehr Veranstalter sagen Kenia-Reisen ab

Zudem sagen wegen der anhaltenden Unruhen Tourismusunternehmen Reisen in das ostafrikanische Land ab, das als eines der attraktivsten Urlaubsziele Afrikas gilt. Kurz vor Beginn der Hochsaison beschloss der französische Reiseveranstalter-Verband Ceto am Donnerstag, alle Reisen nach Kenia bis zum 18. Januar zu streichen. "Das Gesetz der Vorsicht gebietet es, alle Reisen in den kommenden 14 Tagen abzusagen", sagte Ceto-Präsident René-Marc Chikli nach einer Krisensitzung. Die größten britischen Reiseveranstalter strichen zunächst bis Samstag alle Reisen nach Kenia. In Belgien nehmen die TUI-Tochter Jetair sowie Thomas Cook/Neckermann keine Reservierungen für Kenia mehr entgegen. Dort nahm Thomas Cook für die Wintersaison alle Kenia-Reisen aus dem Angebot. In Deutschland haben die großen Reiseveranstalter TUI, Thomas Cook und Meier's Weltreisen kostenlose Umbuchungen und Stornierungen von gebuchten Kenia-Reisen bis zum Ende kommender Woche angeboten. Davon hätten bislang jedoch nur wenige Urlauber Gebrauch gemacht, hieß es bei den Veranstaltern. Auch von den Deutschen, die bereits in Kenia seien, wären nur wenige vorzeitig abgereist.


Momentan bis 4000 deutsche Urlauber in Kenia

Nach Angaben des Deutschen Reisebüro und Reiseveranstalter Verbandes (DRV) halten sich im Moment insgesamt etwa 3000 bis 4000 deutsche Urlauber in Kenia auf. Die Strandhotels in den touristischen Zentren im Süden des Landes sind bisher nicht direkt von den Unruhen betroffen. Die meisten Reiseveranstalter strichen aber Ausflüge in die großen Städte Kenias, vereinzelt auch Safaris. Die deutsche Botschaft in Kenia hält zudem Kontakt zu den Touristen, die sich in dem Land aufhalten. Wie die Sprecherin des Auswärtigen Amtes weiter sagte, verschickte die Botschaft in Nairobi SMS an deutsche Urlauber oder setzte sich direkt mit ihnen in Verbindung.

#
Günstiger in den Urlaub?
Bewerten Sie die Airlines selbst unter Airline-Bewertungen
#

Gäste können kostenfrei umbuchen

Wer mit Thomas Cook, Meier's Weltreisen oder Dertour gebucht hat und bis zum 11. Januar nach Kenia fliegen würde, kann kostenlos umbuchen, wie beide Unternehmen am Mittwoch aufgrund der aktuellen Lage beschlossen. Meier's Weltreisen bietet zudem auch eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit an. Umgebucht werden könne auf andere Fernreiseziele wie Namibia, Thailand oder Mauritius. Mit Meier's Weltreisen sind den Angaben zufolge etwa 600 deutsche Urlauber in Kenia, viele davon auch auf Safaris. Der Reiseveranstalter Thomas Cook, mit dem etwa 1200 Deutsche in dem Land sind, meldete nur einzelne Fälle von Gästen, die früher abreisen wollten. Doch sei in den Strandhotels und bei den Safaris bisher alles "normal und ruhig", sagte Sprecher Mathias Brandes auf Anfrage. Auch alle Urlauber, die bis einschließlich 13. Januar mit TUI nach Kenia fliegen würden, können kostenlos umbuchen, wie ein Sprecher des Unternehmens sagte. Die Kunden würden derzeit auch aktiv über die Lage informiert. Viele Urlauber würden sich Sorgen machen. Über TUI sind demnach derzeit etwa 400 deutsche Urlauber in Kenia.

Bislang keine offizielle Reisewarnung

Die Reiseveranstalter sind im Moment nicht verpflichtet, kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen anzubieten. Dies wäre nur bei einer offiziellen Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Fall, die es derzeit für Kenia nicht gibt. Eine solche Warnung besteht für sieben Länder, darunter Irak und Afghanistan.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal