Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Keine Anzahlung leisten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Time-Sharing-Tipps des Europäischen Verbraucherzentrums  

Keine Anzahlung leisten

04.02.2008, 14:45 Uhr

Keinesfalls sollte einem Verkäufer eine Anzahlung auf ein Objekt geleistet werden. Laut den Paragrafen im deutschen Recht für Teilzeit-Wohnrechte (BGB §§ 481 bis 487) ist es Anbietern sogar untersagt, vor Ablauf von 14 Tagen nach Aushändigung der Vertragsurkunde eine Anzahlung anzunehmen. Eventuell ausgestellte Schecks sollte man sofort sperren lassen, seine Bank oder Kreditkartenunternehmen unverzüglich in Kenntnis setzen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal