Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Chaos in Bangkok: Reiseveranstalter holen Deutsche heim

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chaos in Bangkok  

90.000 sitzen fest - deutsche Touristen kehren heim

28.11.2008, 13:10 Uhr | AFP, dpa

Viele Touristen sitzen am Bangkoker Flughafen fest (Foto: Reuters)Viele Touristen sitzen am Bangkoker Flughafen fest (Foto: Reuters) Wegen der Blockade der zwei Flughäfen in Bangkok durch Regierungsgegner sitzen etwa 90.000 Reisende in Thailand fest. Auch Tausende Deutsche sind von den Flugausfällen betroffen. Für die in Thailand Gestrandeten gibt es allerdings jetzt einen Lichtblick: Die deutsche Tourismusbranche holt die Urlauber in einer gemeinsamen Aktion nach Deutschland zurück. Wer eine Reise nach Thailand geplant hat, kann sich hier über Tipps für Stornierungen informieren, wichtige Telefonnummern finden Sie am Ende des Artikels.

#

#

Urlaubsreisen nach Thailand Tipps für Stornierungen
Video Reisende sitzen am Flughafen Bangkok fest
Bangkok Alle Flughäfen besetzt
#

#

Gäste mit Bussen nach Phuket

Die von den Flughafen-Blockaden in Bangkok betroffenen deutschen Touristen sollen von der thailändischen Ferieninsel Phuket aus nach Deutschland ausgeflogen werden. Wie der Deutsche Reiseverband (DRV) am Freitag in Berlin mitteilte, werden derzeit Gäste zahlreicher Reiseveranstalter auf die im Südosten Thailands gelegene Insel gebracht. Der erste Rückflug eines Zusammenschlusses mehrerer Reiseveranstalter werde am Samstag starten, in den kommenden Tagen seien weitere Rückflüge über Phuket geplant. Wie Meier's Weltreisen und Dertour gemeinsam erklärten, starteten zwei Charterflieger der beiden Unternehmen bereits am Donnerstag von Phuket und U-Tapaoh in der Nähe von Pattaya aus nach Deutschland. Die erste Maschine mit 118 Touristen an Bord sei bereits in Frankfurt am Main gelandet, die zweite Maschine werde am Freitagabend mit 95 Touristen an Bord in Düsseldorf erwartet. Weitere 660 Gäste sollten noch an diesem Wochenende wieder in Deutschland landen.

Auch TUI und Thomas Cook fliegen Gäste aus

Der Reisekonzern TUI teilte mit, rund 500 Urlauber über Phuket nach Deutschland ausfliegen zu wollen. Die Urlauber, die in Bangkok vergeblich auf ihren dortigen Rückflug warteten, würden derzeit in Reisebussen nach Phuket gebracht. Die erste Maschine werde am Samstag gegen Mittag in Deutschland zurückerwartet und dann direkt nach Phuket zurückfliegen, um die übrigen Urlauber abzuholen. Auch der Reisekonzern Thomas Cook brachte seine in Bangkok festsitzenden Kunden auf dem Landweg nach Phuket. 74 Reisende sollten dort noch am Freitagabend mit Thai Airways nach Deutschland geflogen werden. Weitere Urlauber sollten Samstagvormittag die Rückreise antreten. Thomas Cook kündigte alle Reiseaufträge nach Bangkok bis einschließlich Montag. Die davon betroffenen Kunden erhalten ihr Geld zurück oder können kostenlos umbuchen.

Lufthansa leitet Flüge um

Wegen der Unruhen rund um den Flughafen von Bangkok leitet auch die Deutsche Lufthansa ihre Flüge weiterhin in den thailändischen Ferienort Phuket um. Die für Donnerstagabend geplante Maschine von Frankfurt nach Bangkok startete erst am Freitagmorgen und soll in Phuket landen, wie ein Sprecher in Frankfurt mitteilte. Von dort können die Gäste dann mit Bussen in die thailändische Hauptstadt weiterfahren. Auch der für Freitagabend geplante Flug von Frankfurt nach Bangkok wurde verschoben. Er soll nun am Samstagmorgen nach Phuket gehen.

90.000 Passagiere von Blockaden betroffen

"Schätzungen zufolge konnten rund 90.000 Passagiere zwischen dem 26. und 28. November Thailand nicht verlassen", sagte Tourismusminister Weerasak Kowsurat am Freitag nach einem Krisentreffen mit Fluggesellschaften. In den nächsten zwei, drei Tagen sollten in vier Hotels in Bangkok Informationsstellen eingerichtet werden, an denen Reisende Flüge umbuchen könnten. Ein Vertreter der thailändischen Luftfahrtbehörde sagte, die Touristen würden in kleinen Gruppen von dem Militärflughafen U-Tapao 190 Kilometer südöstlich von Bangkok ausgeflogen. Pro Tag könnten dort 48 Flüge abgefertigt werden, sagte der Tourismusminister.

Beide Flughäfen Bangkoks besetzt

Der internationale Flughafen Suvarnabhumi und der nationale Don-Mueang-Airport waren nach der Besetzung durch Anhänger der regierungsfeindlichen Volksallianz für die Demokratie (PAD) geschlossen worden. Der seit Dienstagabend geschlossene Suvarnabhumi-Flughafen, über den sonst täglich bis zu 70.000 Passagiere reisen, soll nach Angaben der Behörden bis Samstag geschlossen bleiben. Thailands Ministerpräsident Somchai Wongsawat verhängte den Ausnahmezustand über die beiden Flughäfen.

Weitere Informationen
Internet: www.auswaertiges-amt.de, Unter der Telefonnummer 030-5000600601 hält das Auswärtige Amt stets aktualisierte Informationen für Reisende zu den Unruhen in Thailand bereit.

Hotline der Flughafenbehörden Bangkok: 02-132-1882 und 02-132-1888 (Aus Deutschland: 0066 vorwählen und die erste Null der Nummer weglassen)

Hotlines der Fluggesellschaften (Thailändische Nummern, Landesvorwahl Thailand ist 0066):

Austrian Airlines: 02-267-0873-5
Emirates: 02-664-1040
Etihad Arways: 02-253-0099
Lufthansa: 02-134-2210
LTU: 02-267-1202
Quantas: 02-627-1717
SAS: 02-645-8200
Thai Arways: 02-356-1111
Turkish Airlines: 02-231-0300-7 

Die Deutsche Botschaft in Bangkok ist laut Auswärtigem Amt rund um die Uhr unter der Nummer 081-8456224 sowie 083-8018472 erreichbar. (Aus Deutschland: 0066 vorwählen und die erste Null der Nummer weglassen)

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal