Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Einreisebestimmungen in den USA: Online-Anmeldung wird Pflicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Einreisebestimmungen  

USA: Online-Anmeldung wird Pflicht

08.01.2009, 11:39 Uhr | dpa

Passagiere müssen sich künftig vor dem USA-Flug anmelden (Foto: dpa)Passagiere müssen sich künftig vor dem USA-Flug anmelden (Foto: dpa) Vor dem Abflug erst ins Internet: Seit dem 12. Januar müssen sich die meisten USA-Reisenden aus Deutschland online bei den US-Behörden anmelden. Das "Electronic System for Travel Authorization" (ESTA) verpflichtet Touristen und Geschäftsreisende aus Ländern, die von der Visumspflicht befreit sind, zur Registrierung über eine Website.

Das Online-Formular zur Registrierung finden Sie unter https://esta.cbp.dhs.gov

Zum Durchklicken Wichtige Antworten zu ESTA

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema und nutzen Sie die Kommentar-Funktion am Ende des Artikels!

#

#

Neue Freigrenzen Waren bis 430 Euro in die EU einführen
Online-Reiseführer Entdecken Sie die USA!
Reisevideo

Genehmigung so früh wie möglich einholen

Die elektronische Genehmigung ist nur bei der Ankunft per Flugzeug oder Schiff notwendig und muss auch von Reisenden beantragt werden, die in den USA nur zwischenlanden, erklärt der Deutsche Reiseverband (DRV) in Berlin. Die US-Behörden empfehlen, spätestens 72 Stunden vor einem Abflug den Antrag zu stellen. Aber auch Last-Minute-Reisende sollen nach DRV-Angaben über ESTA erfasst werden können. Die Betreiber des Flughafens München etwa raten, die Einreisegenehmigung "so früh wie möglich zu beantragen".

ESTA in der Regel zwei Jahre gültig

Die elektronische Anmeldung soll mittelfristig jene grünen Formulare ersetzen, die Einreisende bereits seit Jahren ausfüllen müssen. Die Einreisegenehmigung soll in den meisten Fällen innerhalb weniger Sekunden erteilt werden und ist zwei Jahre gültig - es sei denn, dass sich eine der abgefragten Informationen ändert.

Daten werden für 15 Jahre gespeichert

"Grund für ESTA ist eine Vereinfachung des Reisens", sagte US- Generalkonsulin Karen E. Johnson bei einer ESTA-Präsentation am Mittwoch in Hamburg, "nicht eine Verletzung der Privatsphäre." Das US-Ministerium für Heimatschutz frage durch ESTA dieselben Daten ab, die bisher meist im Flugzeug im Formular I-94W eingetragen werden mussten. Diese Daten würden für insgesamt 15 Jahre gespeichert. Dem Datenschutz widerspreche dies nicht.

Zum Durchklicken Vorsicht bei diesen Souvenirs

In der Übergangsphase online und offline anmelden

Das grüne Formular gehört dennoch nicht endgültig der Vergangenheit an. Bis sich die Fluggesellschaften auf das neue System eingestellt haben, müssen übergangsweise das ESTA-Verfahren und die Papiervariante genutzt werden, sagte Johnson. Wie lange diese Übergangsphase dauere, sei noch nicht abzusehen. ESTA ermögliche es jedoch, die grundsätzliche Genehmigung bereits vor Reiseantritt einzuholen statt wie bisher erst bei der Einreise in die USA.

Einreisegenehmigung in der Regel binnen weniger Sekunden

Das Ausfüllen dauere nur wenige Minuten, betonte die Generalkonsulin. In mehr als 99,5 Prozent der Fälle werde die Reisegenehmigung binnen weniger Sekunden erteilt. Wer online keine Einreisegenehmigung erhalte, müsse sich in einer Visaabteilung der US-Vertretungen in Berlin, Frankfurt oder München um ein Visum bemühen. Sofern ein maschinenlesbarer Reisepass vorliegt, kann ESTA auch problemlos von anderen Personen ausgefüllt werden, beispielsweise von einem Familienmitglied oder vom Reisebüro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal