Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen >

Aktuelles

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Bahn

Seite 1 von 7

Wann wird eine Entschädigung fällig?

16.07.2009, 11:20 Uhr

Hat ein Zug am Zielort mindestens 60 Minuten Verspätung, erhalten Fahrgäste 25 Prozent des Fahrpreises erstattet. Und das auf Wunsch auch in bar. Bisher gab es 20 Prozent des Fahrpreises zurück - und zwar lediglich in Form von Gutscheinen. Bei zweistündiger Verspätung sind nach neuer Regelung sogar 50 Prozent Entschädigung fällig. Der Anspruch gilt auch dann, wenn eine längere Verspätung dadurch zustande kommt, dass der Reisende wegen einer kleinen Verspätung im Nahverkehr einen Fernzug verpasst. Die Regeln gelten gleichermaßen für den Fern- und Nahverkehr. Allerdings dürften Nahverkehrskunden selten in den Genuss einer Rückzahlung kommen. Zum einen sind dort Verspätungen von mehr als einer Stunde sehr selten. Zum anderen gilt eine Bagatellgrenze: Beträge von weniger als vier Euro werden nicht ausgezahlt. Unter bestimmten Umständen werden auch Taxikosten bis maximal 80 Euro erstattet - etwa dann, wenn ein der Fahrgast wegen einer Verspätung anders nicht mehr an seinen Zielort käme.


(Quelle: dpa)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige
shopping-portal