Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Russen erobern Deutsche Ferienhochburg Antalya

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Antalya  

Russen erobern Deutsche Ferienhochburg

17.08.2010, 10:58 Uhr | t-online.de

Russen erobern Deutsche Ferienhochburg Antalya. Russen-Hotel "Kremlin Palace" in Antalya (Foto: Imago)

Russen-Hotel "Kremlin Palace" in Antalya (Foto: Imago)

Der südtürkische Ferienort Antalya hat mehr Urlauber aus Russland als aus Deutschland begrüßt. Bereits letztes Jahr überholten die Russen die Deutschen im Monat Juni, gemessen an der Besucherzahl. Nach den ersten sieben Monaten diesen Jahres haben wieder mehr Russen als Deutsche Antalya und Umgebung besucht. Wie die türkische Tageszeitung "Zaman" meldet, wurde Antalya 2010 von 5,3 Millionen Touristen aus mehr als 100 verschiedenen Ländern besucht. Dabei stellen Bürger Russlands die größte Besuchergruppe, gefolgt von Deutschen, Niederländern, Engländern und Ukrainern.

Russische Urlauber auf dem Vormarsch

In diesem Jahr besuchten knapp 1,5 Millionen Russen Antalya an der Türkischen Riviera, das ist ein plus von 22,67 Prozent. Knapp dahinter liegen die Deutschen mit etwas mehr als 1,25 Millionen Urlaubern. Das sind 9,24 Prozent mehr als im letzten Jahr. Den größten Zuwachs zeigte die Zahl der englischen Besucher, die um mehr als 33 Prozent auf 232.679 anstieg. Im letzten Jahr konnten die Deutschen, die traditionell die stärkste Gruppe von Türkei-Besuchern darstellen, ihre Position im ersten Halbjahr in Antalya klar verteidigen. Zwischen Januar und Juni 2009 besuchten knapp 1,7 Millionen Bundesbürger die südtürkische Stadt, aber nur rund eine runde Million Russen.

Deutsche suchen Erholung, Russen Vergnügen

Wie der Leiter des Amts für Kultur und Tourismus Antalya, İbrahim Acar, der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Ajansı sagte, zeigen sich die Urlaubsabsichten der Urlauber aus unterschiedlichen Ländern teilweise sehr gegensätzlich. Ihm zufolge suchen deutsche Urlauber in der Türkei Erholung, russische Urlauber dagegen vielmehr Vergnügen und Unterhaltung. Beide Urlaubergruppen kommen sich dabei immer seltener in die "Quere", da sie entsprechende Hotels auswählen, die ihren Bedürfnissen entsprechen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal