Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Phuket: Wahrsager machen Urlaub billig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Phuket: Wahrsager machen Urlaub billig

14.12.2010, 15:43 Uhr

Phuket: Wahrsager machen Urlaub billig. Phukets Strände: Zur Zeit leerer als sonst zu dieser Jahreszeit (Foto: imago)

Phukets Strände: Zur Zeit leerer als sonst zu dieser Jahreszeit (Foto: imago)

Wer dem kalten Winter entfliehen will und nicht abergläubisch ist, hat jetzt im thailändischen Phuket gute Chancen auf ein Schnäppchen: Weil Wahrsager für die Insel einen Tsunami vorhersagen, bleiben die asiatischen Gäste weg und die Hotels leer. Die Branche versucht, die leeren Zimmer mit günstigen Last-Minute-Angeboten zu füllen.

Stornierungen von asiatischen Gästen

Die Vorsitzende des Hotelverbands in Phuket bestätigte Buchungsausfälle. "Asiatische Touristen rufen ständig an und fragen uns, ob es einen Tsunami gibt", sagte Narranon Yangyuen. "Es gab in der vergangenen Woche einige Stornierungen von Einheimischen", sagte auch die für Phuket zuständige Direktorin der Tourismusbehörde Thailands, Bangornrat Shinaprayoon. "Aus dem Ausland kamen keine Stornierungen." Die Belegung liege aber nur bei 50 bis 60 Prozent, im Januar und Februar 2011 allerdings bei 80 bis 90 Prozent. Im Dezember stünden mehr Zimmer leer als vor einem Jahr, sagte die Direktorin. "Das dürfte an der Rezession in Europa liegen, und der Euro-Schwäche gegenüber dem Baht." Außerdem habe Phuket jede Menge neuer Hotels, was die Belegrate weiter drücke. Auf das Gesamtjahr gesehen seien die Zahlen erfreulich. Gegen die Tsunami-Gerüchte können Hoteliers und Ferienanbieter nichts unternehmen, sagte Bangornrat. Allerdings seien solche Naturkatastrophen nicht vorauszusagen, betonte sie. Phuket sei aber bestens auf Eventualitäten vorbereitet. "Wir können Wahrsager nicht davon abhalten, solche Prophezeiungen zu machen, aber wir sorgen dafür, dass Touristen und Einheimische wissen, was im Falle eins Falles zu tun ist," sagte sie. Es gebe Frühwarnsysteme und regelmäßige Übungen sorgten dafür, dass Personal und Besucher wüssten, was im Falle eines Falles zu tun sei. Phuket und die angrenzende Küste sind über Weihnachten voll vor allem mit europäischen Touristen, die dem Winterwetter entfliehen.

Nach Tsunami 2004 hat sich Phuket erholt

Sechs Jahre nach dem verheerenden Tsunami im Indischen Ozean hat sich die Gästezahl mehr als erholt. "Wir hatten im diesem Jahr 5,5 Millionen Besucher, 2004 waren es 4,7 Millionen", sagte Bangornrat.
"Unser Star ist Russland. Die Zahl der russischen Gäste ist um 50 Prozent gestiegen." Aus Deutschland seien neun Prozent mehr Besucher gekommen als im Jahr davor. Bei dem Tsunami Weihnachten 2004 waren in Thailand 5000 Menschen ums Leben gekommen, die Hälfte davon Touristen. Insgesamt forderte die Katastrophe rund um den Indischen Ozean 230.000 Menschenleben.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal