Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Einreise USA: 300 Dollar Strafe wegen eines Ü-Eis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

300 Dollar Strafe wegen eines Ü-Eis

10.04.2012, 10:42 Uhr | A. Jäger

Einreise USA: 300 Dollar Strafe wegen eines Ü-Eis. Nicht nur an Ostern bei Kindern beliebt: Überraschungseier. (Quelle: imago)

Nicht nur an Ostern bei Kindern beliebt: Überraschungseier. (Quelle: imago)

Da hat sich eine Lufthansa-Mitarbeiterin mit Sicherheit geärgert: Bei der Einreise in die USA musste sie sich den unangenehmen Fragen der Gepäckkontrolleure stellen. Jedoch nicht, weil sie Waffen oder Drogen in ihrem Koffer verstaut hatte, sondern wegen eines handelsüblichen Überraschungseis.

Rund 230 Euro musste Stewardess blechen

Die Stewardess habe das Ü-Ei nicht nur abgenommen bekommen, sondern habe auch 300 Dollar - umgerechnet rund 230 Euro - Strafe zahlen müssen. Das berichtet "biztravel.de". Weiterhin gibt es nach Angaben des Portals ein Gesetz aus dem Jahre 1938, welches es verbietet, ungenießbare Objekte in Lebensmitteln zu verstecken. Somit sind die hierzulande vor allem bei Kindern beliebten Überraschungseier im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" illegale Objekte.

In Singapur nur eine kleine Menge Kaugummis ins Gepäck

Wegen des jüngsten Anlasses warne die Lufthansa nun sogar schon in ihrer Mitarbeiterzeitung "Lufthanseat" vor den Süßwaren mit "Spiel, Spaß und Spannung". Außerdem warnt das Magazin vor den skurrilen Einfuhrbestimmungen Singapurs: Dort sind Kaugummis nämlich nur eingeschränkt erlaubt. Eine kleine Menge im Gepäck für den persönlichen Bedarf ist in Ordnung, mehr jedoch kann für Schwierigkeiten bei der Einreise sorgen. In dem Stadtstaat waren Kaugummis lange Zeit verboten.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal