Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Tui Cruises steuert Tunesien nicht mehr an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen Terrorgefahr  

Tui Cruises steuert Tunesien nicht mehr an

01.10.2014, 11:41 Uhr | dpa-tmn

Tui Cruises steuert Tunesien nicht mehr an.  (Quelle: Imago/Strussfoto)

(Quelle: Imago/Strussfoto)

Tui Cruises steuert vorerst nicht mehr den tunesischen Hafen La Goulette an.

Als Grund nannte die Reederei die erhöhte Terrorgefahr für westliche Ausländer. Als Ausweichhafen steht nun Palermo auf Sizilien auf dem Fahrplan. Bislang ist nur eine Kreuzfahrt Ende Oktober von der Routenänderung betroffen. In Tunesien herrscht dem Auswärtigen Amt zufolge eine erhöhte Anschlags- und Entführungsgefahr für westliche Staatsangehörige durch Sympathisanten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Keine Werkstattkosten 
Ultimativer Trick: Delle in Stoßstange reparieren

Der Mann kippt kochendes Wasser über die betroffene Stelle. Video


Shopping
Shopping
Angesagte Markenschuhe für die kalte Jahreszeit

Warme Damenschuhe: Stiefel, Stiefeletten und vieles mehr von Topmarken. auf otto.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal