Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles >

Hai-Attacke: Ägypten sperrt Strände am Roten Meer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Hai-Angriff  

Ägypten erlässt Badeverbot am Roten Meer

06.06.2016, 17:34 Uhr | dpa

Hai-Attacke: Ägypten sperrt Strände am Roten Meer. Weißspitzenhaie im Roten Meer (Symbolbild). (Quelle: dpa)

Weißspitzenhaie im Roten Meer (Symbolbild). (Quelle: dpa)

Nach einem Hai-Angriff hat Ägypten für 15 Tage ein Bade- und Fischereiverbot in einem beliebten Urlaubsgebiet am Roten Meer verhängt.

Betroffen ist die Küste von Ain Sochna, einem populären Touristenort 120 Kilometer östlich der Hauptstadt Kairo. In der Zone war am Wochenende ein Mann beim Schwimmen von einem Hai gebissen worden, nachdem Fischer dort Köder ausgeworfen hatten.

Wachleute am Strand

Offenbar gebe es einen Zusammenhang zwischen der Fischerei und dem Vorfall, schloss das ägyptische Umweltministerium. Hotels wurden angewiesen, für ihre Strände Wachleute anzuheuern. Hai-Attacken sind in Ägypten eher selten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal