Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Autoreisen >

Zahl der Autobahnbaustellen nimmt zu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zahl der Autobahnbaustellen nimmt zu

23.02.2011, 14:25 Uhr | ADAC, dpa

Zahl der Autobahnbaustellen nimmt zu. Baustellen stören den Verkehr. (Foto. dpa)

Baustellen stören den Verkehr. (Foto. dpa)

Es wird wieder enger auf den deutschen Autobahnen: Die Zahl der Baustellen nimmt zum Ende des Winters zu - und damit auch das Staurisiko. Aktuell wird auf 311 Streckenabschnitten gebaggert und asphaltiert, meldet der Auto Club Europa (ACE). Das seien 15 Baustellen mehr als bei der letzten Zählung Anfang Februar. In unserer Foto-Show sehen Sie, welche Autobahnen besonders betroffen sind. Im interaktiven Staumelder von t-online.de können Sie sich für Ihr Gebiet detailliert anzeigen lassen, wo Baustellen den Verkehr verlangsamen.

zur kompleten Übersicht (PDF-Datei)

A117 mit den meisten Baustellen

Insgesamt sind den Angaben zufolge 944 Autobahnkilometer in der Republik von Bauarbeiten betroffen. Das entspricht einem Anteil von knapp vier Prozent des gesamten Fernstraßennetzes. Auf der A 117 am Berliner Stadtrand wird statistisch gesehen am intensivsten gearbeitet: Mehr als ein Drittel (36 Prozent) der fünf Kilometer langen Autobahn ist in Richtung Treptow wegen Baustellen nur eingeschränkt befahrbar, so der ACE. Baustellen sind für Autofahrer nicht nur lästig, sie bergen auch größere Gefahren, wie Rainer Hillgärtner, Sprecher des ACE sagt: "Im Bereich von Baustellen gibt es häufigere und schwere Unfälle".

Heißer Sommer auf Deutschlands Autobahnen

Neben Baustellen sind es die nah beieinander liegenden Ferienzeiten, die es eng werden lassen. Im Sommer müssen sich Urlauber geduldig sein. Der ADAC prognostiziert 81 heiße Stautage an denen es auf deutschen Autobahnen voll werden könnte. Die ersten längeren Staus auf den Autobahnen sind laut ADAC am 21. April, dem Donnerstag vor dem Osterwochenende zu erwarten. Viele werden dann Richtung Süden reisen. Auch im Juni wird es vor dem Feiertag Christi Himmelfahrt (2. Juni) und am Freitag, 10. Juni vor dem Pfingstwochenende eng werden auf den deutschen Straßen. Den Ferienauftakt im Sommer bestreiten in diesem Jahr das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen. Dort beginnt die schulfreie Zeit bereits am Wochenende 24./25. Juni. Berlin folgt ab Donnerstag, 30. Juni, genau wie die Bundesländer Brandenburg und Hamburg.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal