Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Autoreisen >

Alpen: Mehr Pässe dicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alpen: Mehr Pässe dicht

06.12.2011, 12:03 Uhr | mro, ADAC, dpa-tmn

Alpen: Mehr Pässe dicht. Immer mehr Alpenpässe werden geschlossen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Immer mehr Alpenpässe werden geschlossen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Teilweise ergiebige Schneefälle haben in den Alpen die lang anhaltende Schönwetterperiode beendet. Mehrere bis Anfang Dezember noch offene Passstraßen wurden jetzt für den Winter gesperrt oder sind nur mit Schneeketten zu befahren. In der Schweiz hat die Winterruhe nun auch für die Pässe Furka, Grimsel, Klausen, Oberalp und St. Gotthard begonnen. Von den 17 Alpenübergängen, die in der kalten Jahreszeit geschlossen werden, sind jetzt nur noch die vier Pässe Albula, Flüela, Forcola di Livigno und Splügen offen - teilweise aber nur mit Schneeketten befahrbar.

Mit Schneeketten auf Nummer sicher gehen

In Österreich sind bereits alle für den Winter gesperrten Passstraßen dicht. Einzige Ausnahme ist das Tiroler Hahntennjoch, das vermutlich bei Wetterberuhigung wieder geöffnet wird. In Italien können Autofahrer nur noch das Penserjoch passieren, in Frankreich die Passstraße Col d'Allos. In den nächsten Tagen bleibt es in den Bergen winterlich. Oberhalb von 600 Metern ist immer wieder mit Schneefällen zu rechnen. Die wenigen jetzt noch offenen Pässe können jederzeit gesperrt werden. Außerdem sollten Autofahrer offene Pässe jetzt keinesfalls mehr ohne Winterreifen befahren. Wer auf Nummer sicher gehen will, hat zusätzlich Schneeketten dabei. Im Vergleich zu den letzten Jahren waren aufgrund der milden Temperaturen noch Anfang Dezember zwar weniger Pässe geschlossen (2008: 66 Pässe, 2009: 47 Pässe, 2010: 43 Pässe). Dennoch sollten sich Winterurlauber informieren, ob ihre Route betroffen ist, sagte ein Sprecher des Automobilclubs Europa (ACE).

Die Pässe, die gesperrt oder durch die Witterung oder Baustellen beeinträchtigt sind, im Überblick:

Agnel
Albula Autoverladung
Albulapass
Arlbergpass
Arlbertunnel
Au-Demüls
Bernina
Brennerautobahn
Campolongo
Cayolle
Chur-Arosa
Col de la Croix
Croix-de-Fer
Falzarego
Fedaia
Flüelapass
Foscagno
Furka Autoverladung
Furkapass
Galibier
Gavia
Glandon
Glaubüelenpass
Göschenen-Andermatt
Großer St. Bernhardpass
Grimselpass
Grödnerjoch
Großglockner Hochalpenstraße
Hochtannberg
Iseran
Izorad
Jaufenpass
Karawankentunnel
Kararpass
Klausenpass
Kleiner St. Bernhardpass
Lenzerheide
Lombarde
Lukmanierpass
Malojapass
Maltatal Hochalpenstraße
Mont Cenis
Mont-Blanc-Tunnel
Nockalmstraße
Nufenen
Oberalp-Autoverladung
Oberalppass
Ofenpass
Penserjoch
Pordoijoch
Pustertal
Radstädter Tauernpass
Restefond/La Bonette
San Bernadinopass
Sellajoch
Silvretta Hochalpenstraße
Simplon
Sölkpass
Splügenpass
St. Gotthardpass
Staller Sattel
Stilfser Joch
Sustenpass
Thusis-Davos
Timmelsjoch
Umbrailpass
Valparola
Vereina-Autoverladung
Wolfgangpass
Würzjoch
Zufahrt Samnaun/Spisser Landstraße

Aktuelle Informationen über die gesperrten Pässe finden Sie auf der Website des ACE.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal