Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Autoreisen >

Frost und Schnee: Inzwischen sind 31 Alpenpässe gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Inzwischen 31 Alpenpässe gesperrt

07.11.2012, 12:24 Uhr | dpa-tmn

Frost und Schnee: Inzwischen sind 31 Alpenpässe gesperrt. Alpenpässe. (Quelle: dpa)

Alpenpässe. (Quelle: dpa)

Im Hochgebirge der Alpen sind mittlerweile 31 Alpenpässe gesperrt. Das sind 6 mehr als noch in der Vorwoche, teilt der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart mit. In der Schweiz sind wegen winterlicher Verhältnisse der Julierpass und der Klausenpass vorübergehend geschlossen worden. Andere Pässe, wie der St. Gotthardpass in der Schweiz und der kleine St. Bernhardpass in Frankreich und Italien, bleiben bis zum Frühjahr 2013 gesperrt.


Vorsicht vor Frost und Schnee

Der ACE schätzt, dass Autofahrer in den kommenden Tagen weiterhin mit Frost und Schnee auf den Alpenstraßen rechnen müssen. In der Schweiz sollten sie immer Schneeketten dabei haben: Für einzelne Pässe kann die Kettenpflicht auch kurzfristig festgelegt werden. Die geschlossenen Pässe im Überblick: Agnel, Albula, Brennerstaatsstrasse, Cayolle, Col de la Croix, Croix-de-Fer, Furkapass, Galibier, Gavia, Glandon, Glaubenbüelenpass, Gr. St. Berhardpass, Grimselpass, Großglockner Hochalpenstraße, Iseran, Izorad, Klausenpass, Kleiner St. Bernhardpass, Kreuzbergpass, Lombarde, Maltatal Hochalpenstraße, Nockalmstraße, Nufenen, Restefond/La Bonette, San Bernardinopass, St Gotthardpass, Staller Sattel, Stilfser Joch, Sustenpass, Timmelsjoch, Umbrailpass.



Aktuelle Informationen über geschlossene Pässe gibt es auf der Seite des Auto Club Europa.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal