Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Autoreisen >

Autohöfe starten "Pipi-Krieg" an deutschen Autobahnen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pinkel-Prämie - Autohöfe schenken Toilettengängern 20 Cent

28.05.2013, 14:16 Uhr | dpa

Autohöfe starten "Pipi-Krieg" an deutschen Autobahnen. Autohöfe wollen mit Pinkel-Prämien Kunden anlocken. (Quelle: dpa)

Autohöfe wollen mit Pinkel-Prämien Kunden anlocken. (Quelle: dpa)

Mit einer neuen Pinkel-Prämie wollen Autohöfe den Raststätten Kunden abjagen. "Zur Sommerreisezeit 2013 wird die Pinkel-Gebühr von 50 Cent mit 70 Cent rückvergütet", teilte der Branchenverband der VEDA (Vereinigung deutscher Autohöfe) mit. Wer auf die Toilette eines Autohofes geht, bekommt dafür künftig also 20 Cent zurück. Im Sommer soll das in 35 Autohöfen gelten. Werden Sie zukünftig wegen der Pinkel-Prämie eher Autohöfe statt Raststätten anfahren? Stimmen Sie rechts ab!

Wertbon, kein Bargeld

In bar gibt es die Pinkel-Prämie aber nicht. Wer in einem Autohof auf die Toilette geht und dafür 50 Cent bezahlt, bekommt einen Wertbon von 70 Cent, den er nur in einem Autohof einlösen kann. Im Gegensatz zu Raststätten, die direkt an der Autobahn liegen, sind Autohöfe die Anlaufstellen, für die Reisende kurz von der Autobahn abfahren müssen.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Toiletten zu teuer?

Der Automobilclub ADAC hatte in seinem Rastanlagen-Test vor kurzem erneut kritisiert, dass die Toilettennutzung an deutschen Raststätten - anders als an Autohöfen - auch beim Einkauf im Shop oder im Restaurant noch 20 Cent kostet. Dort zahlen Reisende, die aufs Klo müssen, 70 Cent und bekommen einen Bon im Wert von 50 Cent zurück. Der Raststättenbetreiber Tank & Rast wies die Kritik mit der Begründung zurück, das zusätzliche Entgelt von 20 Cent fließe zurück in die Qualitätssicherung.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen! 


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal