Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Autoreisen >

So werden Mautpreller in Europa zur Kasse gebeten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bis zu 800 Euro Strafe  

So werden Mautpreller zur Kasse gebeten

16.06.2014, 10:40 Uhr | ADAC

So werden Mautpreller in Europa zur Kasse gebeten. Vignettensünder werden zum Teil heftig zur Kasse gebeten (Quelle: ADAC)

Vignettensünder werden zum Teil heftig zur Kasse gebeten (Quelle: ADAC)

Mautgebühren in Europa sind nicht niedrig - wer beim Prellen der Mautgebühr erwischt wird, wird richtig zur Kasse gebeten. Darauf weist der ADAC nun hin. Wir geben Ihnen einen Überblich über Mautstrecken in Europa und fällige Bußgelder bei Nichtbeachtung. Werfen Sie auch einen Blick in unsere alphabetische Übersicht zur Pkw-Maut und Vignettenpflicht.

Wird vergessen eine Vignette zu erwerben, können die Bußgelder oft drastisch hoch ausfallen. Bei einem Mautvergehen in Slowenien können bis zu 800 Euro fällig werden. In der Slowakei kann eine Strafe das 50-fache der 10-Tages-Vignenette erreichen.

Die Behörden in Österreich, Tschechien und in der Schweiz verstehen ebenfalls keinen Spaß bei Mautprellern. Dort ist für die Ersatzmaut ein Bußgeld von 165 bis mindestens 300 Euro zu entrichten.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Neun Länder in der EU erheben Maut

Eine streckenbezogene Maut, also eine Gebühr entsprechend der zurückgelegten Kilometer, gibt es in neun Ländern der Europäischen Union. Diese sind Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Polen, Portugal und Spanien.

Doch auch in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Norwegen, Serbien, in der Türkei und in Weißrussland müssen die Autofahrer je nach Land beim Ein- oder Ausfahren von Autobahnen oder mit elektronischen Systemen bezahlen. Bei einigen betrifft dies aber nicht das gesamte Autobahn- und Schnellstraßennetz.

Sondermaut für Brücken

In einigen Ländern fällt eine Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe an. Das ist beispielsweise in Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Dänemark oder Schweden der Fall.

In acht weiteren Ländern ist für Fahrten auf Autobahnen und Schnellstraßen eine Vignette zu kaufen, deren Geltungsdauer unterschiedlich lang ist. Das betrifft Bulgarien, Österreich, Rumänien, die Schweiz, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal