Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Autoreisen >

Bußgeldfalle Innenstadt: Autofahrt in Italiens Städte kann teuer werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bußgeldfalle Innenstadt  

Autofahrt in Italiens Städte kann teuer werden

31.07.2014, 15:54 Uhr | dpa-tmn

Bußgeldfalle Innenstadt: Autofahrt in Italiens Städte kann teuer werden. In einigen Stadtzentren Italiens dürfen nur noch Anlieger fahren (Quelle: Reuters)

In einigen Stadtzentren Italiens dürfen nur noch Anlieger fahren (Quelle: Reuters)

Wer mit dem Auto in den Italien-Urlaub fährt, muss nicht nur auf die Maut auf den Fernstraßen achten. Auch eine unbedachte Fahrt ins Stadtzentrum kann schnell teuer werden. Denn viele Innenstädte sind für Nichtanlieger gesperrt. Verstöße werden mit mindestens 80 Euro Bußgeld geahndet. Davor warnt der ADAC.

Der Betrag verdoppelt sich, wenn er nicht innerhalb von 60 Tagen bezahlt wird. Ausnahmen für Fahrzeuge von Touristen gelten vielerorts etwa dann, wenn deren Hotel innerhalb der Zona a traffico limitato (ZTL) genannten Fahrverbotszonen liegt. 

Kameras überwachen verkehrslimitierte Zonen

Um die oftmals videoüberwachten ZTL problemlos passieren zu können, muss man sein Kennzeichen vorab ober spätestens bei der Ankunft an der Unterkunft registrieren lassen. Grundsätzlich rät der Club dazu, auf Schilder mit Durchfahrtsverboten zu achten und im Zweifel für Fahrten in Stadtzentren auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. 

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Nicht nur Touristen mit Hotel in der ZTL erhalten Zufahrt, auch behinderte Verkehrsteilnehmer bekommen in vielen Städten eine Zufahrtsberechtigung, wenn sie einen Nachweis bei der entsprechenden italienischen Kommune vorlegen, erklärt der ADAC. Wichtig: Freischaltungen sollte man sich stets von Unterkunft oder Kommune bestätigen lassen, um gegen etwaige Bußgeldbescheide Einspruch einlegen zu können, wenn trotz Registrierung etwas schiefgeht.

Bußgeld kann mehrmals am Tag erhoben werden

Fahrer ohne Registrierung zahlen das Bußgeld im schlimmsten Fall nicht nur ein einziges Mal oder zumindest nur einmal am Tag. Vielmehr wird das Bußgeld immer aufs Neue fällig, wenn man ohne Registrierung von einer ZTL-Überwachungskamera erfasst wird. Beim Sightseeing im Auto oder bei der Parkplatzsuche könne es durchaus vorkommen, dass man versehentlich mehrmals hintereinander in eine ZTL einfährt, erfasst wird und für jede Einfahrt Bußgeld zahlen muss, erklärt der ADAC.

Auch Fahrer eines Mietwagens entgehen der Strafe nicht, wenn sie eine ZTL verletzt haben. Denn die Autovermietungen geben die Daten des Mieters weiter und berechnen dafür zudem eine Bearbeitungsgebühr von bis zu 50 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal