Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Bahnreisen >

Verspätungen bei Bahnreisen: Deutsche Bahn prüft ICE-Züge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Entgleisung  

Bahn überprüft "ICE-3"-Züge

11.07.2008, 12:00 Uhr | dpa

Am 9. Juli entgleiste ein ICE am Kölner Hauptbahnhof (Foto: ddp)Am 9. Juli entgleiste ein ICE am Kölner Hauptbahnhof (Foto: ddp) Nach dem ICE-Unfall am Kölner Hauptbahnhof hat die Deutsche Bahn einen Teil ihrer Zugflotte zu technischen Überprüfungen in die Werkstätten zurückgerufen. Wegen der Kontrollen bei den ICE- 3-Zügen, die ab Freitag 00.00 Uhr begannen, werde es zu einzelnen Zugausfällen und "Komfort- Einschränkungen" kommen, erklärte der Vorstand des Personenverkehrs der Bahn, Karl-Friedrich Rausch. "Die Sicherheit unserer Fahrgäste hat oberste Priorität." Die Bahn versuche aber für möglichst viele Verbindungen, Ersatz zur Verfügung zu stellen. Nach Bahn-Angaben kommt es vor allem auf den "ICE 3"-Strecken aus dem Ruhrgebiet über Köln und Frankfurt nach München bzw. Stuttgart sowie auf der ICE-Verbindung Frankfurt-Paris zu Störungen. Fahrgäste können sich über Fahrplanänderungen über eine kostenlose Hotline (08000 99 66 33) oder eine extra eingerichtete Informationsseite der Bahn informieren.

#

Zugtickets online buchen
Foto-Serie Erste Klasse und Lounges bei der Bahn
Lieber mit dem Flieger verreisen?

#

#

Defekte Radwelle Grund für den Unfall

Anlass für die umfassenden Überprüfungen ist laut der Bahn eine defekte Radsatzwelle beim ICE 518, die am Mittwoch einen Teil des Zuges bei der Ausfahrt aus dem Kölner Hauptbahnhof aus den Gleisen hatte springen lassen. "Mit den jetzt stattfindenden Zusatzuntersuchungen gehen wir auf Nummer Sicher und stellen die zweifelsfreie Einsatzfähigkeit der Züge her", sagte Rausch. Bei dem Unfall in Köln wurde niemand verletzt.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal