Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Bahnreisen >

Neues Beschwerde-Formular für Bahnkunden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Bahn  

Neues Beschwerde-Formular für Bahnkunden

16.07.2009, 13:18 Uhr | AFP

Service Point der Deutschen Bahn (Foto: dpa)Service Point der Deutschen Bahn (Foto: dpa)

Bahnkunden sollen bei Verspätungen und Zugausfällen künftig einfacher eine Entschädigung erhalten. Ihre Ansprüche können die Fahrgäste ab Ende Juli mit einem einheitlichen Formular anmelden, wie die Bahnunternehmen mitteilten. Das Formular gilt demnach unternehmensübergreifend - es ist also egal, ob ein Fahrgast mit einem Zug der Deutschen Bahn oder dem eines der Wettbewerber unterwegs war.





#


#

Teilweise Entschädigung sofort und in bar

Das einheitliche Formular wird von fast allen Anbietern im deutschen Fern- und Nahverkehr getragen, einzelne Betreiber sind allerdings nicht dabei. Es ist bei den Schaffnern im Zug, in Bahnhöfen sowie im Internet erhältlich. Im Zug oder an den Bahnhöfen kann es in vielen Fällen auch gleich wieder abgegeben werden, ansonsten müssen es die Kunden an das Servicecenter Fahrgastrechte senden. Vor Ort können Kunden in den meisten Fällen die Entschädigung in bar verlangen, ansonsten als Gutschein oder per Überweisung. Mehr als drei Monate darf die Bearbeitung nicht in Anspruch nehmen.


Schlichtungsstelle für Streitfälle

Für Streitfälle wollen die Bahnunternehmen eine gemeinsame Schlichtungsstelle einrichten. Diese steht allen Verkehrsträgern offen - also auch dem Straßen- oder Luftverkehr. Ein Beirat unter anderem aus Fahrgastverbänden soll die Interessen der Kunden vertreten. Die Schlichtungsstelle nimmt ihre Arbeit den Planungen zufolge im Dezember auf. Bis dahin müssen sich Kunden bei Problemen noch an die Schlichtungsstelle Mobilität des Verkehrsclubs Deutschland oder in einzelnen Bundesländern an regionale Ansprechpartner wenden.

Neue Fahrgastrechte ab dem 29. Juli 2009

Die neuen Fahrgastrechte treten in Deutschland am 29. Juli in Kraft - die Ansprüche daraus können Fahrgäste mit dem neuen Formular geltend machen. Die neuen Rechte sehen Entschädigungen ab einer Verspätung von 60 Minuten vor und stellen Kunden besser, wenn sie bei Verzögerungen auf teurere Züge umsteigen, ein Taxi nehmen oder gar übernachten müssen. Die Bahnunternehmen haften allerdings nicht, wenn der Grund für die Verspätung nicht im Bahnbetrieb liegt, also beispielsweise bei bestimmten Unfällen. Die Unternehmen hatten angekündigt, Kunden bei Verspätungen und Zugausfällen in diesem Sommer besser zu stellen als sie es eigentlich müssten. Demnach profitieren ab 29. Juli alle Reisenden von den neuen Rechten, unabhängig vom Kaufdatum ihrer Fahrkarte. Davon profitieren vor allem Sommerurlauber, die ihr Ticket vor dem 29. Juli kaufen, aber erst danach fahren.

#

Weitere Informationen Weitere Informationen zu den neuen Fahrgastrechten sind ab dem 29. Juli auf der TBNE-Seite (Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland) unter www.fahrgastrechte.info und unter www.bahn.de/fahrgastrechte abrufbar.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwergewicht 
Pakistaner wiegt 440 Kilo und will noch mehr

Der 24-jährige Pakistaner präsentiert sich sportlich. Im Internet wird über die Echtheit der Körperfülle diskutiert. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal