Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Bahnreisen >

Deutsche Bahn reduziert Ansagen auf Englisch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Bahn reduziert Ansagen auf Englisch

22.11.2010, 14:54 Uhr | t-online.de, AFP

Deutsche Bahn reduziert Ansagen auf Englisch. Zugbegleiter der Deutschen Bahn. (Foto: imago)

Zugbegleiter der Deutschen Bahn. (Foto: imago)

"Sänk ju for trawelling..." - diese Durchsage kennt jeder Bahnreisende und die meisten haben sie auch schon mit einem Schmunzeln quittiert. Ist das wirklich notwendig? An jeder Haltestelle? Nein, entschied jetzt die Deutsche Bahn und reduziert ihre Ansagen auf Englisch in Zügen und auf Bahnhöfen. "Englische Ansagen wird es künftig nur noch auf den zehn größten deutschen Bahnhöfen geben", kündigte der Konzernbevollmächtigte der Bahn, Ingulf Leuschel, in der "Welt am Sonntag" an. Dazu zählen unter anderem Frankfurt, Hamburg, Köln und München sowie Stuttgart. Außerdem sollen nur noch in Zügen, die Flughäfen mit internationalen Zielen anfahren, Ansagen in Englisch zu hören sein.

Außerdem möchte die Bahn freundlicher werden

Die Bahn hatte schon vor Monaten angekündigt, sparsamer mit Begriffen in englischer Sprache umzugehen. Der "Service-Point" zum Beispiel wird demnach allerdings nicht unbenannt. Auch die Durchsagen sollen künftig knapper ausfallen. Kundenbefragungen hätten ergeben, dass sich viele Fahrgäste an minutenlangen Ansagen stören. Laut Leuschel werden die Mitarbeiter zudem intensiver geschult, freundlicher zu sprechen. Ein Pilotprojekt in München dazu sei bereits abgeschlossen. Nach Informationen der Zeitung will die Bahn außerdem ihren Kundenservice an anderer Stelle verbessern. Das Geld-zurück-Formular bei Verspätungen oder Zugausfällen wird ab kommender Woche in einer übersichtlicheren Form ausgegeben. Bei Beschwerden soll es zudem weniger unpersönliche Antwortschreiben geben, sondern häufiger einen direkten Anruf beim Kunden. Deshalb sollen künftig 50 Prozent aller Beschwerdekunden angerufen werden, hieß es.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal