Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Bahnreisen >

Skurrile Bahn-Erlebnisse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skurrile Bahn-Erlebnisse  

Planmäßige Verspätungen und Knutschverbot

23.11.2010, 17:53 Uhr | Spiegel Online

Ich saß im Regionalexpress nach Münster, als nach dem Pfiff des Schaffners die Zugtüren einfach nicht schließen wollten. Nach zwei Minuten tönte eine Lautsprecherdurchsage durch sämtliche Abteile: "Wenn ihr zwei Turteltauben in der Tür jetzt nicht aufhört mit eurer Abschiedsknutscherei, dann dauert es für alle anderen Reisenden länger, bis sie endlich zu Hause sind und selber knutschen können. Deshalb Schluss jetzt!" Danach kam ein puterrotes Mädchen ins Abteil und setzte sich kommentarlos hin.

Kathrin Breer, Münster

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video



Anzeige
shopping-portal