Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Bahnreisen >

Reisen mit der Bahn: Können wir bald bei voller Fahrt umsteigen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zugreisen  

Können wir bald bei voller Fahrt umsteigen?

15.10.2014, 14:29 Uhr | Kerstin Seitz

Reisen mit der Bahn: Können wir bald bei voller Fahrt umsteigen?. Die zwei Züge sind für eine gewisse Strecke miteinander verbunden. (Quelle: PriestmanGoode)

Die zwei Züge sind für eine gewisse Strecke miteinander verbunden (Quelle: PriestmanGoode)

Jeder, der in London schon einmal mit der U-Bahn gefahren ist, kennt das Problem: Gedränge, schlechte Luft, die gefühlt seit Jahrzehnten in den unterirdischen Katakomben steht, es ist eng und meistens viel zu warm da unten. Doch der Bürgermeister von London hat nun ein neues innovatives Zugprojekt vorgestellt, das das unterirdische Reisen angenehmer machen soll. Und ein Designer geht sogar noch einen Schritt weiter - schauen Sie sich seine Vision auch in unserer Foto-Show an.

Die U-Bahn in London, cooler ausgedrückt die "Tube", rollt durch das älteste U-Bahn-Tunnelsystem der Welt. Die Züge sind teilweise extrem veraltet, bieten keine oder defekte Klimaanlagen und sind auch sonst mehr Ärgernis als Freudenspender. Doch wie bekommt man die Londoner (und auch die Touristen) dazu, wieder gerne in die unterirdischen Torpedos zu steigen? Man investiert in neue Züge. Genau das hat Bürgermeister Boris Johnson getan und 250 Stück bestellt, die in wenigen Jahren durch die Tunnel rollen sollen. Doch das ist nicht alles. Sie brauchen keinen Zugführer mehr, fahren also automatisch. Und pünktlicher sollen sie auch sein. Natürlich wird es auch funktionstüchtige Klimaanlagen geben - und somit weniger Menschen, die einen Hitzekollaps erleiden. Bürgermeister Johnson hofft, so mehr Menschen in die U-Bahnen zu locken und das oberirdische Verkehrschaos zu entzerren.

Designer Paul Priestman würde allerdings am liebsten schon einen Schritt weitergehen und es den Passagieren ermöglichen, während der Fahrt umzusteigen, um Zeit zu sparen und noch effektiver zu werden. Wie "Die Welt" berichtet, arbeitet er schon konkret an der Umsetzung dieser Idee. Die Züge würden miteinander verbunden, der Schnellzug würde beispielweise für den Regionalzug die Geschwindigkeit verringern und die Menschen könnten bequem das Transportmittel wechseln. Sollte diese Idee wirklich umsetzbar sein und irgendwann in der echten Welt ankommen, wäre es sicherlich ein Highlight.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Weitere Informationen: www.priestmangoode.com

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal