Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Ratgeber >

Schadensersatz bei Schimmel im Hotelzimmer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Reiserecht  

Schadensersatz bei Schimmel im Hotelzimmer

07.04.2008, 16:10 Uhr | AFP, dpa

Schimmelbildung im Hotelzimmer und ein überlastetes Hotelrestaurant sind "erhebliche Reisemängel" und berechtigen zu Schadensersatzforderungen. Das geht aus einem am Freitag bekanntgewordenen Urteil des Amtsgerichts Frankfurt hervor. Das Gericht gab damit der Klage zweier Türkeiurlauber statt und sprach ihnen 60 Prozent des Reisepreises als Schadensersatz «für entgangene Urlaubsfreuden» zu (Az.: 30 C 3774/06-24).

#
"Holidaycheck Award" Die 99 Lieblingshotels der Nutzer
Top oder Flop? Hotelbewertungen bei T-Online

#

#

Statt - wie gebucht - in einem Fünf-Sterne-Hotel waren die Urlauber nach ihrer Ankunft in einem Etablissement untergebracht worden, in dem es diese Mängeln gab. Darüber hinaus befand sich das Ersatzhotel in einer anderen als der gebuchten Stadt und verfügte auch nicht über die angekündigte Kinderbetreuung. Darüber hinaus monierten die Urlauber das sehr klein geratene Hotelzimmer von nur 16 Quadratmeter.

Nach Ansicht des Gerichts stellten alle diese Umstände für sich genommen jeweils «erhebliche Reisemängel» dar. Wer ein Hotel der Fünf-Sterne-Kategorie buche, müsse sich nicht mit einem winzigen Zimmer in einer anderen Stadt ohne Kinderbetreuung zufriedengeben.

Müll in der Hotelanlage, verdreckte Zimmer und kaputte Fitnessgeräte müssen Urlauber nicht akzeptieren. Sie haben in solchen Fällen Anspruch auf Minderung des Reisepreises. Wenn sie ihre Kritikpunkte mit Fotos belegen, reicht das als Nachweis aus, entschied das Landgericht Frankfurt (Az.: 2-24 S 181/06). Allerdings müssen sie die Mängel schriftlich darlegen, berichtet die von der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht in Wiesbaden herausgegebene Fachzeitschrift "ReiseRecht aktuell".

Lieber vorher informieren Hotelbewertungen
Schnell in die Sonne
#

#

Schriftlichen Nachweis mit Bildern belegen

In dem Fall hatten sich die Kläger unter anderem über Schmutz im Zimmer, im Speisesaal und im Poolbereich beschwert. Das Landgericht schloss sich der Vorinstanz an und hielt 20 Prozent Preisminderung für angemessen. Weitere 5 Prozent gab es für mehrere defekte Geräte im Fitnessraum. Die Kläger hatten zum Beweis Fotos beigelegt. Solange sich ein Reisemangel durch die schriftliche Darstellung in Verbindung mit aussagekräftigen Fotos nachvollziehen lasse, sei das als Beleg ausreichend.


Vorsicht bei Katalogsprache

In Katalogen wird die Wahrheit gerne durch die Blume erzählt. Wer die Sprache richtig verstehen will, muss ein bisschen aufmerksamer lesen. Unser kleiner Wegweiser durchs Katalog-Latein enthüllt die Formulierungen der Prospektdichter. Klicken Sie sich durch die häufigsten Katalog-Floskeln.

ist erlaubt
Geschwindelt werden darf in deutschen Katalogen nicht - dem Reiserecht sei Dank. Was die Richter den Prospektmachern aber erlauben, ist Schönfärberei. Ein mündiger Reisender muss auch ein wenig zwischen den Zeilen lesen können. Eine Reklamation ist deshalb oft ausgeschlossen - es stand schließlich alles im Katalog, wenn auch sehr verblümt. Wenn also vor dem Hotel das Hafenbecken statt eine Badebucht zu sehen ist: Wer könnte behaupten, das Haus liege nicht "direkt am Meer"? Das genaue Lesen beginnt mit der Anreise: Ein "Direktflug" ist kein "Nonstopflug". Der Unterschied liegt in einer oder mehreren Zwischenlandungen. Und niemand darf sich wundern, wenn nach dem "kurzen Transfer vom Flughafen" das Hotel mitten in der Einflugschneise liegt. "Zentral gelegen" bedeutet oft nächtliches Hupen und viel Verkehr.

Zum Durchklicken Katalog-Floskeln
Top oder Flop? Hotelbewertungen von Urlaubern lesen


Im Tunesien-Urlaub gibt's am meisten zu meckern
Wer nach Tunesien in den Urlaub fliegt, hat danach ziemlich oft Grund zur Beschwerde. Das ergab eine Umfrage des Reisemagazins "Urlaub Perfekt", bei dem 1208 Reisebüro-Mitarbeiter zu aktuellen Reisetrends befragt wurden. Danach nennen 751 der Befragten Tunesien als das Land, über das sich Urlauber am häufigsten beschweren. Auf den weiteren Plätzen der sogenannten "Mecker-Hitliste" fanden sich die Türkei (552 Nennungen), Bulgarien (535) und Ägypten (462). Bereits im vergangenen Jahr führten Tunesien, die Türkei und Bulgarien die Meckerliste an. Die wenigsten negativen Erfahrungen machen die Urlauber dagegen in Deutschland (24), Österreich (30) und Portugal (27). In welchen Ländern haben Sie schlechte Erfahrungen gemacht? Stimmen Sie rechts oben ab.

Foto-Serie Über diese Länder wird gemeckert
Zum Durchklicken Ergebnisse der Umfrage

Foto-Serie "Holidaycheck Award"-Hotels auf Mallorca

Keine Katalog-Floskeln
Damit Ihr nächster Urlaub nicht zum Alptraum wird: Nutzen Sie die Hotelbewertungen, Fotos und Reisetipps von Urlaubern für Urlauber. Sie können auch selbst eine Hotelbewertung abgeben und Bilder von der Anlage und der Umgebung veröffentlichen. Hotelbewertungen anzeigen

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal