Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Ratgeber >

Souvenirs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Regelverstöße im Urlaub  

Souvenirs

22.06.2009, 09:41 Uhr | srt

Bei jeder weiter entfernten Reise ist das eine oder andere Mitbringsel Pflicht. Doch Vorsicht: Alles, was alt sein könnte, zählt womöglich zu nationalen Kulturgütern. Wer einen solchen Gegenstand mitnehmen möchte, riskiert Haftstrafen. Das gilt zum Beispiel für Griechenland, Ägypten und die Türkei, wo selbst der Besitz unauffälliger Steine rigide geahndet wird. In Russland sollten Urlauber auch auf Trödelmärkten oder in Antiquitätengeschäften die Geldbörse stecken lassen. Dort fallen Gegenstände aus der Zeit vor 1945 sowie Ikonen unter besonders strenge Gesetze. Finger weg von Pflanzen und Tieren, heißt es etwa in Brasilien. Schon der Transport beispielsweise eines Zierfisches aus dem Amazonasbecken in einen anderen Bundesstaat kann hinter Gitter führen. Und wer in einem südafrikanischen Naturschutzgebieten eine Orchidee pflückt, muss mit einer Haftstrafe bis zu zehn Jahren rechnen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video



Anzeige
shopping-portal