Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Ratgeber >

Günstiger in die Ferien: Die besten zehn Urlaubs-Spartipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Günstiger in die Ferien  

Die besten zehn Urlaubs-Spartipps

11.05.2010, 16:45 Uhr | Hans-Werner Rodrian/srt, srt

Günstiger in die Ferien: Die besten zehn Urlaubs-Spartipps . Günstiger in die Ferien: Spartipps für den Urlaub (Foto: imago)

Günstiger in die Ferien: Spartipps für den Urlaub (Foto: imago)

Alles wird teurer. Viele Familien haben noch nicht gebucht und überlegen, ob sie dieses Jahr überhaupt verreisen können. Die gute Nachricht heißt: ja! Wir haben zehn Spartipps für Sie zusammengefasst, die den Urlaub bezahlbar machen.

Sich einen Restplatz schnappen

Warum nicht diesmal Last-Minute verreisen? Wer nichts gegen Überraschungen hat und eigentlich vorwiegend Sonne und Strand sucht, der findet zwei Wochen vor dem gewünschten Reisetermin immer ein Schnäppchen. Dass es dann ausgerechnet der Lieblingsort auf der Lieblingsinsel ist, darf man allerdings nicht erwarten. Sparmöglichkeit: um 50 Prozent, bei Super-Last-Minute (ab 72 Stunden vor Abflug) auch mal 75 Prozent.

Eine Stornoreise antreten

Unfall, Krankheit oder ein Aus in der Partnerschaft: Jedes Jahr können Tausende Menschen ihren gebuchten Urlaub nicht antreten. Statt Stornogebühren bis 90 Prozent zu zahlen, suchen sie über Internetportale wie www.stornopool.de oder www.storno-kabinen.de Ersatzurlauber. Wer dort zuschlägt, der erhält ein reguläres Katalogangebot zum echtem Schnäppchenpreis. Sparmöglichkeit: 30 bis 50 Prozent.

Stornoreisen: Einer storniert, einer bucht, beide profitieren

Preise vergleichen

Die gleiche Reise kostet bei einem anderen Reiseveranstalter oft bis zu 500 Euro weniger. Deshalb buchen Pauschalreisekenner nie ohne Preisvergleich. Die meisten Reisebüros haben ein Preisvergleichssystem namens "Bistro", einen Gegencheck kann man aber auch selber übers Internet machen - zum Beispiel über das Preisvergleichs-Tool von L'tur. Sparmöglichkeit: 35 Prozent.

Der Hochsaison ausweichen

Wenn Familien mit Schulkindern in den Urlaub starten können, ist eigentlich immer Hochsaison. Doch nicht an allen deutschen Abflughäfen: Wo die Schulferien schon zu Ende sind oder erst später beginnen, fliegt man bedeutend günstiger los. Da lohnt es sich auch, quer durch die Republik anzureisen. Die Rail & Fly-Tickets sind schließlich bei vielen Veranstaltern im Reisepreis enthalten. Sparmöglichkeit: 30 Prozent.

Mehrere Rabatte kombinieren

Noch nie gab es so viele Pauschalreiserabatte wie in diesem Sommer. Da treffen "Family-Knüller" (Kinder gratis) auf "Bonusnächte" (7 = 5), Senioren-Discounts auf Jubiläumsrabatte. Noch mal 99 Euro zieht zum Beispiel die TUI während der Fußball-WM (11. Juni bis 11. Juli) in vielen Hotels ab. Und das Beste: Viele dieser Rabatte lassen sich kombinieren. Was machbar ist, zeigt ein Blick in den Preisteil. Sparmöglichkeit: bis 25 Prozent.

Economy-Zimmer buchen

In manchen Katalogen heißen sie auch Superspar-Zimmer oder "Low Cost Zimmer". Gemeint ist stets dasselbe: die Zimmer neben dem Lift und Richtung Parkplatz. Viele Reiseveranstalter bieten solche Räume mit Abschlägen an. Wer sowieso nur zum Schlafen auf dem Zimmer sein will, der sucht gezielt danach. Sparmöglichkeit: um 20 Prozent.

All-inclusive wählen

Es hat schon seinen Grund, dass mittlerweile mehr als die Hälfte aller Familien All-inclusive-Angebote wählt. Das weiß man wenigstens vorab, was es kostet. Und vor Ort macht dann auch der Geldbeutel Urlaub - ob man nun aufs Surfbrett steigen will oder die Kinder die siebte Cola des Tages in Angriff nehmen. Sparmöglichkeit: 20 Prozent.

Reisen von der Stange nehmen

Direkt gebucht und aus Hotel und Flug zusammen gestückelt wird es fast immer teurer. In den gängigen Badezielen wie Mallorca und der türkischen Riviera sowieso. Da sucht man sich besser ein Schnäppchen aus den Pauschalreisekatalogen oder vom Last-Minute-Markt - und hat noch obendrauf die Sicherheit, im Falle eines Ärgernisses das deutsche Reiserecht auf seiner Seite zu haben. Sparmöglichkeit: 15 Prozent.

Die Nebenkosten im Hotel klein halten

Natürlich wird das nicht gern gesehen - aber verboten ist es nicht, sich Cola und Knabberzeug im Supermarkt nebenan zu holen und mit aufs Zimmer zu nehmen. Am besten, Sie buchen ein Zimmer mit Kochgelegenheit, da sollte vom Teekocher bis zum Tisch alles da sein.

Lieber länger reisen, dafür seltener

Nichts ist so teuer wie die spontane Spritztour übers Wochenende. Wer sparen muss, leistet sich also am besten einen richtig langen Jahresurlaub und verzichtet auf die Zweit- und Drittreise. Da findet die Familie endlich Zeit füreinander, und vom Standpunkt der Erholung ist das sowieso sinnvoller.


t-online.de Shop Große Auswahl an Hartschalengepäck
t-online.de Shop Digitalkameras zu Top-Preisen
t-online.de Shop Sprachcomputer

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal