Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Ratgeber >

Muss man sich schriftlich beschweren?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Muss man sich schriftlich beschweren?

21.05.2012, 17:28 Uhr | Andreas Heimann, dpa-tmn

Nein, muss man nicht. Aber besser ist das: "Man muss es im Zweifelsfall belegen können. Wenn man die Reiseleitung anruft, sollte man also einen Zeugen haben. Sonst kann man mit dem Smartphone auch eine E-Mail schicken", rät Degott. Vorsicht ist geboten, wenn die Reiseleitung empfiehlt, die Mängel doch einmal aufzuschreiben und das Ganze am Ende des Urlaubs abzugeben. "Wenn das Protokoll das Datum vom vorletzten Urlaubstag hat, kann ich nur für die beiden letzten Tage Ansprüche stellen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video



Anzeige
shopping-portal