Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Ratgeber >

ADAC-Vergleich Urlaubsnebenkosten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC-Vergleich Urlaubsnebenkosten  

Türkei und Bulgarien sind unschlagbar günstig

11.05.2015, 17:05 Uhr | t-online

ADAC-Vergleich Urlaubsnebenkosten. Die Türkei liegt im Ranking ganz weit vorne. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Türkei liegt im Ranking ganz weit vorne. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Urlauber sind meist auf der Jagd nach Schnäppchen. Doch oft reicht es nicht, nur nach günstigen Angeboten zu suchen. Viel mehr lässt sich sparen, wenn Reisende sich über die Nebenkosten des Urlaubsziels informieren. Der ADAC hat die Nebenkosten der beliebtesten Reiseziele analysiert. Schauen Sie sich das Ergebnis auch in unserer Foto-Show an.

Türkei und Bulgarien ganz weit vorne

Beim jüngsten Vergleich von Urlaubsnebenkosten in acht beliebten Reiseländern entpuppten sich die Türkei und Bulgarien als konkurrenzlos günstig. Dabei hatte das Land am Bosporus um Haaresbreite die Nase vorn: Rund 118 Euro kostete der Test-Warenkorb durchschnittlich. Im Balkanstaat am Schwarzen Meer war er gut zwei Euro teurer. Beide Länder bekamen das ADAC-Urteil "sehr günstig".

Etwa 25 Euro mehr mussten die Tester für den fiktiven Warenkorb im benachbarten Griechenland ausgeben (146 Euro). Damit erhielten die Hellenen die ADAC-Wertung "günstig" vor Spanien mit einem durchschnittlichen Warenkorbpreis von 149 Euro und Kroatien mit 152 Euro. Italien (194 Euro), Deutschland (197 Euro) und Frankreich liegen mit dem Urteil "sehr teuer" auf den hinteren Plätzen. Knapp 217 Euro kostete der französische Warenkorb und damit gut ein Drittel mehr als im europäischen Mittel. Über alle Länder hinweg beliefen sich die Kosten für den Warenkorb auf rund 162 Euro.  

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Deutschland ist kein Schnäppchenland

In Deutschland waren lediglich die Artikel aus der Test-Kategorie "Gesundheit und Körperpflege" günstig, insbesondere Zahnbürste und Sonnenmilch. Die Kosten für "Information und Freizeit" sowie "Essen und Trinken" lagen über dem Testdurchschnitt und wurden als teuer eingestuft. Bleibt als letzte Kategorie "Shopping und Extras", die mit "sehr teuer" abschnitt. Besonders negativ fiel hierbei einmal mehr die Kurtaxe auf, die deutlich höher lag als im europäischen Mittel. Daneben bestimmten vor allem Strandtuch, Flip-Flops, Kinder-Badeshorts und Schwimmflügel das hohe Preisniveau.       

Insgesamt ergab sich die größte Preisdifferenz beim Strandtuch, das im türkischen Side durchschnittlich etwas mehr als 5 Euro kostete, im französischen Six-Fours-les-Plages hingegen 33 Euro. Bei den Kinder-Badeshorts betrug der Unterschied zwischen den günstigsten und den teuersten etwas mehr als 25 Euro, bei der Sonnenmilch und dem Sonnenbrandspray rund 20 Euro. 13 Euro waren es beim Nudelgericht und schließlich immer noch 10 Euro beim Parken.  

Durchgeführt von geschulten Testern

Die Preise für den ADAC-Vergleich erhoben geschulte Tester im Juli und August 2014 in 32 beliebten Badeorten. Zugrunde lag ein Warenkorb mit 33 definierten Produkten und Dienstleistungen. Diese orientierten sich an den Bedürfnissen einer deutschen Familie mit zwei Kindern im Alter von sechs und zehn Jahren, die in den Sommerferien einen klassischen Strandurlaub verbringt. Die Tester dokumentierten die Preise pro Produkt in bis zu vier unterschiedlichen Verkaufsstellen. Ausgangspunkt der Einkaufstour war jeweils der zentrale öffentliche und für Familien geeignete Strandabschnitt. Die Preise für die Tageszeitung und die Höhe der Kurtaxe wurden zentral erhoben. Die ADAC-Urteile "durchschnittlich" und "teuer" kamen bei diesem Preisvergleich nicht vor.  

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität hat die rechnerische Richtigkeit der Auswertung und die daraus abgeleiteten Noten und Aussagen überprüft. Weitere Informationen zur Methodik finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal