Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Aktuelles > Ratgeber >

Last-Minute-Barometer: Wo noch Zimmer frei sind

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Last-Minute-Barometer  

Wo auf den letzten Drücker noch Zimmer frei sind

14.06.2016, 15:06 Uhr | t-online.de

Last-Minute-Barometer: Wo noch Zimmer frei sind. Spanien, Portugal und Bulgarien sind diesen Sommer als Urlaubsziel sehr beliebt. (Quelle: Holidaycheck)

Spanien, Portugal und Bulgarien sind diesen Sommer als Urlaubsziel sehr beliebt. (Quelle: Holidaycheck)

In wenigen Tagen beginnen die Sommerferien. Wer noch spontan auf der Suche nach einem Schnäppchen ist, hat aber gar nicht so schlechte Karten. Das ergibt eine Analyse der Last-Minute-Lage des Bewertungsportals Holidaycheck.

Für das "Last Minute Barometer" arbeitete Holidaycheck mit fünf Reiseveranstaltern zusammen: alltours, DER Touristik, FTI, Thomas Cook und Schauinsland-Reisen. Zwei zentrale Erkenntnisse der Auswertung: Es sind noch Kapazitäten vorhanden - auch an beliebten Zielen wie etwa Mallorca. Allerdings gibt es auch durchaus Regionen, in denen kaum noch etwas zu bekommen ist.

Außerdem eine gute Nachricht für den Geldbeutel: Im Schnitt ist der Sommerurlaub 2016 nicht wesentlich teurer. Allerdings gibt es hier ein gewisses Gefälle. Wegen deutlich weniger Buchungen fallen die Preise etwa in der Türkei, Ägypten und Tunesien stark, während Urlaub in Ländern wie Spanien oder Kroatien etwas teurer wird. Wer kann, sollte in der ersten Juliwoche oder der zweiten Septemberwoche reisen, um von relativen Preisvorteilen zu profitieren.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Spanien - der große Gewinner

Überhaupt profitiert im Sommer 2016 die Iberische Halbinsel vom Tourismus - nicht zuletzt wegen der für Urlauber oft unklaren Sicherheitslage in nordafrikanischen Ländern und der Türkei. Viele Veranstalter sahen das voraus und sicherten sich große Kontingente in Spanien.

Für Urlauber heißt das: Trotz starker Buchungszuwächse für die spanischen Küsten (knapp 50 Prozent mehr auf Holidaycheck), die Kanaren und die Balearen, sind noch Kapazitäten vorhanden. Die Preise stiegen im Vorjahresvergleich um fünf Prozent.

Allzu lange sollte man allerdings nicht mehr warten mit dem Buchen. Auf Menorca und Ibiza müssen Urlauber laut alltours und FTI mit stark eingeschränkten Verfügbarkeiten rechnen. Auf Mallorca dagegen meldet Thomas Cook dagegen noch ausreichende Kapazitäten - obwohl das Interesse groß ist.

Selbst Teneriffa, eigentlich keine übliche Sommerdestination, ist ziemlich gut gebucht und verzeichnet auf HolidayCheck einen Zuwachs von stolzen 64 Prozent.

Portugal im Trend

Zu den Trendzielen 2016 zählt laut Veranstalter Schauinsland-Reisen auch Portugal. Auf Holidaycheck zeigt sich die wachsende Beliebtheit in einem Buchungsplus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und das, obwohl die Blumeninsel Madeira und die Algarve eigentlich keine klassischen Warmwasserziele für die Sommermonate sind.

Deutsche Küsten: Bald sind die Zimmer weg

Ob pauschal oder individuell: Reisen innerhalb Deutschlands erfreuen sich in diesem Sommer großer Beliebtheit. Während es im Inland noch ausreichend Kapazitäten gibt, sind die Küstengebiete bereits sehr gut gebucht. Angesichts des absolut starken Jahres für Deutschland raten die Veranstalter FTI, alltours und DER Touristik, nicht länger mit der Buchung zu warten.

Bulgarien: Längst kein Geheimtipp mehr

Eingeschränkte Verfügbarkeiten melden die Veranstalter auch für Bulgarien. Auf Holidaycheck verzeichnen die beliebten Pauschalreise-Regionen Goldstrand und Sonnenstrand Buchungszuwächse von 53 Prozent beziehungsweise rekordverdächtigen 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Wer sich beeilt, profitiert dennoch von unschlagbaren Preisen, wie DER Touristik betont. Für Bulgarien-Reisen liegt der Durchschnittspreis bei 72 Euro pro Person und Urlaubstag. Dem gegenüber stehen beispielsweise 101 Euro für Kroatien.

Grünes Licht für Griechenland

Wer im Sommer 2016 auf eine griechische Insel reisen möchte, hat abgesehen von Kreta nahezu freie Wahl bei der Urlaubsunterkunft. Für Rhodos, Kos und Co. blickt unter anderem Thomas Cook auf gute Verfügbarkeiten in fast allen Hotels.

Türkei und Ägypten: Buchungs-Verlierer, dafür günstig

Besonders schwer bei den Buchungen tun sich in diesem Jahr etwa Türkei und Ägypten. Dafür lässt sich dort am meisten sparen, melden etwa die Veranstalter Schauinsland-Reisen und DER Touristik. In der Türkei etwa sind die Preise um 21 Prozent niedriger als im Vorjahr. FTI und Thomas Cook melden eine große verbleibende Auswahl über alle Hotelkategorien hinweg - selbst in der Hauptsaison. In Ägypten sieht es ähnlich aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal