Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Mexiko

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kulinarisch extrem  

Mexiko

27.02.2008, 17:02 Uhr | t-online.de

Iguana heißen sie in Landessprache, wir nennen sie Geckos oder Eidechsen. In Mexiko sind die flinken Reptilien so begehrte Gaumenschmeichler wie in Deutschland Hühnchen. Die Echsen werden gebraten, gegrillt, gekocht und auf so ziemlich jede Art zubereitet. Da einige Arten mittlerweile auf der Roten Liste stehen, wird der Verzehr nicht gern gesehen, in einigen Gegenden Südamerikas auch geahndet. Grashüpfer dagegen sind ganz sicher nicht vom Aussterben bedroht und zu Hauf zu haben. Sie werden nur getrocknet und dann als Snack verspeist. Die Flügel und Beine verhaken sich gern in den Zähnen, sonst bleibt nur ein salziger Nachgeschmack.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal