Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Mini-Hotels: Die wohl kleinsten Hotels der Welt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mini-Herbergen  

Die wohl kleinsten Hotels der Welt

30.07.2009, 16:41 Uhr | ks, t-online.de

Schlafen im Kanal (Foto: Dietmar Tollerian)Schlafen im Kanal (Foto: Dietmar Tollerian)

Der Satz "Schatz, ich habe für uns ein ganzes Hotel gemietet!" sorgt sicherlich für glänzende Augen. Doch wenn sich herausstellt, dass es sich um eines der kleinsten Hotels der Welt handelt, relativiert sich diese Aussage. Dennoch: Die Miniaturherbergen verbinden engsten Raum mit gemütlichem Charme und jedes einzelne ist einen Besuch wert. So können Sie beispielsweise in Lunzenau (nahe Chemnitz) in einem Koffer übernachten, bei Linz in einem Stück Kanal oder in einem der winzigen "Hochzeitshäuser". Sehen Sie sich die kleinsten Hotels der Welt auch in unserer Foto-Serie an.

#


#

#

Das kleinste Hotel der Welt

Statt größer, schneller, weiter setzt das Hotel „De kromme Raake“ im niederländischen Eenrum auf das Motto „Klein aber oho“. Das kleinste Hotel der Welt bietet Behaglichkeit und Komfort auf wenigen  Quadratmetern. Nur ein Zimmer-Schlüssel baumelt an der hoteleigenen Rezeption und gewährt Zutritt zum einzigen Doppelzimmer des Hauses. Das ehemalige Lebensmittelgeschäft wurde vom Gründer und zwei Künstlern im Art Deco Stil zum Grandhotel „umgebaut“ und eröffnete im Jahr 1989. Kein Gedränge am Frühstücksbuffet, keine störenden Geräusche aus dem Nebenzimmer. Urgemütlich und romantisch ist die wohl treffendste Beschreibung für diese vier Wände. Besonders verliebte Pärchen und frisch gebackene Ehepaare auf Flitterwochenkurs haben den Charme von  „De kromme Raake“ für sich entdeckt. Und auch prominente Übernachtungsgäste wurden schon im kleinsten Hotel der Welt gesichtet. „De kromme Raake“ wurde sogar als kleinstes Hotel der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen.

Kofferhotel entstand aus alltäglicher Situation

Die Idee eines Kofferhotels klingt sehr merkwürdig, entstand aber aus einer alltäglichen Situation: Da der Besitzer des Restaurants "Zum Prellbock" immer wieder von Durchreisenden oder Gästen, die ein Bier zu viel hatten nach einer Übernachtungsmöglichkeit gefragt wurde, stellte er prompt einen überdimensionalen Koffer in den Garten und ließ sich das Ganze auch noch patentieren. Für zehn Euro die Nacht kommen Gäste hier unter.


"Hochzeitshäuser" in Bremen und Amberg

Das "Hochzeitshaus" in Bremen hingegen hat kulturelle Wurzeln: Paare, die vom Land in die mittelalterliche Stadt Bremen kamen um zu heiraten, mussten einen festen städtischen Wohnsitz angeben. Hierfür gab es die Hochzeitshäuser. Das kleine Hotel mit den Maßen "vier Schritte breit, vier Schritte tief aber drei Etagen hoch" ist nur komplett zu mieten und nichts für Menschen mit Treppen-Phobie. Ein ähnliches Mini-Hotel gibt es auch in Amberg: Das "Eh'Häusel" entstand in einer 2,5 Meter breiten Lücke zwischen zwei Häusern und wurde in der Vergangenheit an heiratswillige Paare verkauft, damit diese Grundbesitz nachweisen können. 2008 wurde es saniert und kann heutzutage für 240 Euro pro Tag komplett gemietet werden.

Mini-Hotel im Kanal

Übernachten in einem Stück Kanal, das klingt nach einer stinkigen Angelegenheit. Doch was die Künstler Andreas Strauss und Gunda Wiesner aus drei Stück Kanalrohr im österreichischen Ottensheim bei Linz gemacht haben, ist alles andere als eklig. Die 2,5 Meter hohen und 2,75 Meter langen Betonrohre dienen als "Suiten" des wohl minimalistischsten Hotels Österreichs - genannt "dasparkhotel". Lediglich ein Doppelbett und etwas Ablagefläche finden sich hinter den großen Sperrholztüren mit Codeschloss, die aus den Rohren Hotelzimmer machen. Öffnungen in der Decke sorgen für Tageslicht und Frischluft, sogar Strom gibt es in den Räumen. Nur ausgerechnet eines fehlt im Kanal: Die Toilette. Doch selbst die fehlende Sanitäreinrichtung gehört zum Konzept. Denn laut Website greift man bei "hotelrelevanten Einrichtungen auf in der unmittelbaren Umgebung vorhandene öffentliche Ressourcen" zurück. Kling kompliziert, ist eigentlich ganz einfach: Gefrühstückt wird beim Bäcker oder der Imbissbude, auf Toilette geht man im örtlichen Bauhof und Baden kann man im direkt angrenzenden Naturschwimmbad, besser bekannt als Donau. Nur die öffentlichen Duschen führen leider meist nur kaltes Wasser. Der Vorteil für die Besucher - neben Kontakt zu Einheimischen: Der Preis für die Nacht erfolgt nach dem Prinzip "pay as you wish" - gib, so viel du willst.

Meyerhuus - Das kleinste Hotel der Schweiz

Übernachten im verträumten Landhaus inmitten des kleinen Dorfes Lampenberg und doch nah der Stadt Basel. Seit Juni 2009 warten im kleinsten Hotel der Schweiz drei behagliche Zimmer mit modernstem Komfort auf Gäste, die sich dem Charme vergangener Zeiten öffnen. Das alte Bauernhaus aus dem Jahr 1527 ist eines der ältesten Gebäude des Dorfes. Mit großer Sorgfalt wurde beim Umbau der historische Charakter sowie die massiven Mauern aus dem 16. Jahrhundert erhalten und die Einrichtung darauf abgestimmt. Gefrühstückt wird in einer gemütlichen Bauernstube, umgeben von antiken Möbeln aus wunderschönem Kirschbaumholz. Durch das Fenster weht frische Morgenluft herein und weckt den Appetit auf duftendes Brot und all die anderen Köstlichkeiten. Eine alte Ofenbank verspricht auch in der kalten Jahreszeit einen guten Start in den Tag. Ein kleiner Zipfel heile Welt fernab von der Hektik des Alltags.

Weitere Informationen:

Das kleinste Hotel der Welt: „De kromme Raake“: Groningen, Niederlande, Telefon 0031 595 491600, www.hoteldekrommeraake.nl,

"Hochzeitshaus-Bremen": Wüste Stätte 5, 28195 Bremen, 0421/9860547 (11:00-18:00 Uhr), mail@hochzeitshaus-bremen.de, www.hochzeitshaus-bremen.de; eine Nacht für zwei Personen 350 Euro inklusive Tee mit Gebäck, 1 Sekt-Frühstück, Minibar-Getränke, Obst, Whirlpoolbenutzung.

"Eh'Häusl": Seminargasse 8, 9224 Amberg, Tel.: 09621/37826, www.ehehaeusl.de. Eine Nacht kostet 240 Euro.

"Kofferhotel": "Zum Prellbock", Inh. Maritta Trommer-Lehmann, Burgstädter Str. 1, 09328 Lunzenau, Tel.: 037383 / 6410, Fax: 037383 / 6386,info@prellbock-bahnart.de, www.prellbock-bahnart.de; 10 Euro pro Person, eigenen Schlafsack mitbringen, Übernachtung nur von April bis Oktober, da keine Heizung vorhanden), Frühstück 4,50 Euro pro Person.

"dasparkhotel": Donaulände 21, A-4100 Ottensheim, Tel.: +43 (0)650/8415850, www.dasparkhotel.net

"Meyerhuus" www.meyerhuus.ch

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal