Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Übernachtungen für Individualisten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Themenhotels  

Übernachtungen für Individualisten

08.09.2009, 10:19 Uhr | t-online.de

Hotel im Bauhaus (Foto: www.baumhaushotel-solling.de)Hotel im Bauhaus (Foto: www.baumhaushotel-solling.de)

Hotels können auf Dauer schon etwas langweilig werden. Wer schon immer mal ungewöhnliche Übernachtungsphantasien hatte, kann sein Glück in Themenhotels finden. Sie sind einfach anders und genau das Richtige für Individualisten. Das Hotelbewertungsportal HolidayCheck (stellt auch die Hotelbewertungen bei t-online.de) zeigt einige der ungewöhnlichsten Behausungen. Sehen Sie die Hotels auch in unserer Foto-Serie.

Foto-Serie Jumbohostel
Foto-Serie Baumhaushotel Solling
Foto-Serie Knasthotels

#

#

Schlafen im Kran oder einer Höhle

Das Kranhotel Hafenkran in Harlingen (Niederlande) befindet sich in einem ausgemusterten Kran. Das Maschinenhaus wurde umgebaut, das Kranführerhaus ist noch aktiv. Jeder Gast kann den Kran in Bewegung setzen und seinen Ausblick über das Fischerdorf selbst bestimmen. Leser Chris gibt eine begeisterte Hotelbewertung ab: "Perfekt. Ästhetisch, schön gestaltet mit viel Detailliebe. Man steuert alles (Licht, Klima, Beleuchtung des Krans) von einem kleinen Monitor direkt am Bett. Einfach besonders." Das Hotel Marhala in Matmata (Tunesien) ist im wahrsten Sinne des Wortes "unterirdisch" und befindet sich in mehreren Höhlen unter der Erde. "Wer sich auf ein authentisches, etwas abenteuerliches Erlebnis (im positiven Sinn) einlassen will, ist im Marhala Hotel gut aufgehoben", berichtet Frank-Michael.

Eine Nacht im Knast oder Flugzeug

Wie es sich "hinter Gittern" schläft, erfährt man im Gefängnishotel Löwengraben in Luzern (Schweiz). Abenteuer, Nervenkitzel und Spannung zu gleich. Das ehemalige Gefängnis dient seit 1998 als Hotel. Gefängnisgetreu gibt es sogar Schlafkleidung im "Knastlook". Nutzer Mark: "Wer für ein oder zwei Nächte ein Hotel im Herzen von Luzern sucht, ein lustiges Hotel-Konzept mag und einen fairen Zimmerpreis will, der ist hier richtig." Dass man in einem Flugzeug nicht sonderlich gut schlafen kann, weiß jeder. Im Jumbo-Hostel in Stockholm (Schweden) ist das jedoch anders. Die ausrangierte Boeing 747-200 bietet ausreichend Platz und Komfort und wer schon immer einmal Pilot spielen wollte, kann sogar im Cockpit übernachten.

In den Wipfeln und unter Eiswürfeln

Schlafen in den Baumwipfeln. Diesen Traum kann man sich im Baumhaushotel Solling in Uslar (Deutschland) erfüllen. Userin Lotta schwärmt: "Eine Nacht im Baumhaus - ein Kindertraum der wahr wurde. Absolut romantisch und vor allem mit Kindern zu empfehlen!" Leben wie die Eskimos, im Igludorf Trübsee in Engelberg (Schweiz) ist dies möglich. Man hat sogar die Möglichkeit sich sein eigenes Iglu zu bauen. "Die Architektur und alles, was das Igludorf ausmacht, besteht aus Eis - von den Sitzbänken und Betten bis hin zu den kleinsten Liebevollen Details! Einfach ein großartiges Bauwerk", lobt Leserin Daniela.

Übernachten unter Wasser

Frei nach dem Motto von Jules Vernes Buch "20.000 Meilen unter dem Meer" befindet sich Jules Undersea Lodge in Florida (USA) zwölf Meter unter der Meeresoberfläche. Die großen Fenster geben den Blick auf die aufregende Unterwasserwelt frei. Da es keine direkte Verbindung nach oben gibt, ist das Ein- und Auschecken mit einem Tauchgang verbunden. Die nächsten Hotels dieser Art sollen auf den Fidschis und in Dubai entstehen.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal