Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Urlaub unter Wasser: Auge in Auge mit Fischen und Rochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Urlaub unter der Wasseroberfläche  

Unter Wasser - Auge in Auge mit Fischen und Rochen

23.11.2009, 17:14 Uhr | Christian Haas, srt

Unterwasserblick: Gourmetrestaurant "Ithaa" auf der maledivischen Insel Rangali Island. (Foto: Hilton Worldwide)Unterwasserblick: Gourmetrestaurant "Ithaa" auf der maledivischen Insel Rangali Island. (Foto: Hilton Worldwide) Bunte Fischschwärme, bizarre Korallen - unter der Meeresoberfläche verbirgt sich eine faszinierende Welt. Wir sagen Ihnen, wo Sie ohne Sauerstoffflasche und Schnorchel abtauchen können: Im Mittelmeer, vor Florida und auf den Malediven warten einige ganz besondere submarine Attraktionen. Sehen Sie selbst in unserer Foto-Serie.


#

Die schönsten Reiseziele ansehen

#

#


Speisen unter Wasser

Das spanische Edelrestaurant "Submarino" ist im "L'Oceanografic" von Valencia untergebracht, dem größten und schönsten europäischen Meeresaquarium. Dort speisen Genießer inmitten von 42 Millionen Liter Mittelmeerwasser, das von der nahen Playa de la Malvarossa herbeigepumpt wird und mit unzähligen kleinen wie großen Meerestieren bevölkert ist. In dem fünf Meter unter der Wasseroberfläche befindlichen Wunder der Baukunst ist es gut möglich, dass man vor lauter Schauen das Essen vergisst.

Fusion-Cuisine auf den Maldiven

Ähnlich ergeht es Gästen des Gourmetrestaurants "Ithaa" auf der maledivischen Insel Rangali Island. Bei Champagner-Cocktails und maledivisch-westlicher Fusion Cuisine wird der Panoramablick auf das Riff und die Unterwasserwelt regelrecht zelebriert. Ein paar Inseln weiter liegt Huvafenfushi im Nord-Male-Atoll mit dem weltweit ersten Unterwasser-Spa. Während Urlauber eine Massage genießen, schwimmen keinen Meter entfernt die buntesten Fische vorbei - wiederum lediglich durch große und dicke Glasscheiben getrennt.


Suiten unter der Wasseroberfläche

Nicht nur mit Blick auf das quirlige Meeresleben essen und entspannen, sondern wohnen - das ermöglicht das im Jahr 2008 eröffnete "Atlantis" auf der Jumeirah-Palme von Dubai. Dort wurde eine fantasievolle Ausgrabungsstätte und Aquarienlandschaft geschaffen, die die Besucher in die geheimnisvolle Unterwasserwelt des versunkenen Inselreichs Atlantis entführt. Bestandteil dieses Fantasiereichs sind die beiden Themensuiten "Poseidon" und "Neptun". Die jeweils 165 Quadratmeter großen Gemächer verteilen sich auf drei Etagen und bieten mit ihren deckenhohen "Außenfenstern" beeindruckende Aus- beziehungsweise Einblicke in die Ambassador Lagune mit ihren rund 65.000 Fischen und Meeresbewohnern.

Foto-Serie Das Hotel "Atlantis" auf der "Palme"


Schlafen bei den Fischen

Mit den Fischen schlafen können bald auch die Gäste des "Poseidon Undersea Resort" auf den Fidschi-Inseln. Bis 2010 soll das Luxushotel unter Wasser fertig sein. Die 24 Suiten und 48 Bungalows liegen allesamt rund zwölf Meter unter der Wasseroberfläche und sind über Spezialaufzüge zugänglich. Die offizielle Website gibt bereits detaillierte Einblicke in das Vorhaben und nennt Arrangements, Buchungstermine und Preise: Rund 15.000 Dollar (circa 10.000 Euro) wird die Woche pro Person kosten. Darin sind zwar Transport, Tauchgänge, die Benutzung von Unterwasser-Spa und U-Boot enthalten, aber gerade einmal zwei Nächte in den eigentlichen Unterwassersuiten, die anderen Nächte werden an Land verbracht.

"Erstes und einziges Unterwasserhotel der Welt"

Eine ähnliche Idee hatten auch die Planer des "Hydropolis" in Dubai - realisiert wurde bislang jedoch nichts. So bezeichnet sich im Moment das "Jules' Underwater Resort" in den USA noch als "erstes und einziges Unterwasserhotel der Welt". Wobei man sich unter dem Begriff "Hotel" nicht zu viel versprechen darf, handelt es sich bei der Unterkunft doch um ein ehemaliges Unterwasserlabor in der Nähe von Key Largo, der nördlichsten Insel der Florida Keys. Nichtsdestotrotz, die Lage ist tatsächlich einmalig: zwar nicht 20.000 Meilen unter dem Meer, wie im Roman des Herbergsnamensgebers Jules Verne, aber immerhin zehn Meter unterhalb der Wasseroberfläche, in der Unterwasserlandschaft einer Lagune. Kleiner Haken: Einen trockenen Zugang zum Hotel gibt es nicht. Bevor man das ungewöhnliche Hotelzimmer betreten kann, ist daher ein Blitztauchkurs erforderlich. Danach können es sich die maximal sechs Urlauber ab 475 US-Doller (circa 317 Euro) pro Person in drei Unterwasserräumen bequem machen.

Weitere Informationen:

Edelrestaurant "Submarino", Spanien www.cac.es

Gourmetrestaurants "Ithaa", Malediven www.conradmaldivesrangali.com

Unterwasser-Spa, Malediven www.huvafenfushi.com

Atlantis auf der Jumeirah-Palme, Dubai www.atlantisthepalm.com

Poseidon Undersea Resort, Fidschi-Inseln www.poseidonresorts.com

"Jules' Underwater Resort", USA www.jul.com

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal