Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Inseln zum Mieten: Reif für die eigene Insel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Privatinseln zum Mieten  

Reif für die eigene Insel

05.11.2010, 08:49 Uhr | Christian Haas/srt, srt, t-online.de

Inseln zum Mieten: Reif für die eigene Insel . Kanada: Hunt Island kann man schon ab 220 Euro mieten (Foto: www.vladi-private-islands.de)

Kanada: Hunt Island kann man schon ab 220 Euro mieten (Foto: www.vladi-private-islands.de)

Eine Insel zu kaufen ist etwas für Reiche und Superreiche. Eine Insel zu mieten ist in Kanada schon für 220 Euro pro Tag möglich, Unterkunft und Exklusivität inklusive. Auf den Seychellen, in der Karibik oder auf den Balearen warten schließlich die Luxus-Varianten. Die sind dann wiederum etwas für Urlauber mit dickerem Geldbeutel. Sehen Sie sich die privaten Inseln in unserer Foto-Show an.

Einsame Balearen-Insel

Tagomago ist eine der wenigen Inseln im Mittelmeer, die man privat mieten kann. Die "Isla de Tagomago", Insel "der blauen Eidechsen", liegt nur 900 Meter von Ibiza entfern und diente früher Piraten als Domizil. Diese Oase des Luxus ist von Ibiza mit dem Boot oder mit dem Helicopter in wenigen Minuten zu erreichen. Die einsame Balearen-Insel ist rund 400.000 Quadratmeter groß, umgeben von türkisfarbenem Wasser des Mittelmeeres. Sie gilt als Natur-Vogelschutzgebiet und ist durchzogen von Wanderwegen. Im Norden der Felseninsel befinden sich viele Buchten, eine Bar und BBQ-Bereich, und selbstverständlich ein Anlegeplatz für eigene oder gecharterte Yachten. Neben dem alten Leuchtturm aus dem Jahr 1909 befindet sich nur noch die Luxusvilla auf der Inselmitte. Das traumhafte Anwesen bietet fünf Suiten für jeweils zwei Personen mit erlesenen En-Suite-Bädern, begehbaren Kleiderschränken und eigens angefertigten, sehr individuellen Möbeln und Interieur. Einzigartig ist auch der 17 Meter lange und acht Meter breite Außenpool aus grauem Schieferstein, der direkt von allen Zimmer aus zugänglich ist. Ein kleines Fitnesscenter auf dem Dach, mit fantastischem Blick auf das Meer, rundet das Wellness-Angebot ab. Tagomago kann je nach Saison für 100.000 bis 250.000 Euro plus Mehrwertsteuer pro Woche gemietet werden. In dieser Miete sind die Unterbringung von maximal zehn Erwachsenen in den Suiten, die komplette Verpflegung inklusive Champagner zum Empfang, der Service der vier Hausangestellten, der Helikopter-Transfer von und zum Flughafen Ibiza sowie Lifestyle-Feeling mit Sonnen-Garantie enthalten.

Robinson Deluxe in Neuseeland

Gerade einmal 20 Helikopterminuten von der neuseeländischen Hauptstadt Wellington entfernt liegt Forsyth Island. Die Maori nennen die etwa 700 Hektar große Insel in den Marlborough Sounds (Gebiet mit vielen Wasserwegen und Inseln an der neuseeländischen Südinsel) "Te-Paruparu", was so viel bedeutet wie "Die Gute". Das Gute jedenfalls, oder besser, das Geniale an diesem herrlichen Eiland: Jeder kann es mieten. Mal von ein paar Schafen, Kaschmirziegen und Lamas abgesehen, ganz für sich allein und sieben weiteren selbst gewählte Gäste. Mit ungefähr 1000 Euro pro Tag müssen Urlauber kalkulieren, doch dafür ist ja auch schon die Übernachtung in der exklusiven Lodge im Preis inbegriffen. Gut zu wissen: Die vielen Fenster und die verschwenderische Verwendung von Holz bringen trotz High-tech an allen Ecken ein natürliches und gemütliches Ambiente in das Haus. Und das Verwalterehepaar bringt frische Meeresfrüchte, Obst und landestypische Gerichte auf den Tisch. Den Absacker danach gönnen sich die Deluxe-Robinsons am besten auf der Terrasse, wo der unglaubliche Blick auf die vorgelagerten Inseln, das offene, von Seehunden und Delfinen bewohnte Meer und die bewaldeten Bergkämme und imposanten Steilküsten allein schon berauscht.

Inseln zum Kaufen oder Mieten

Das Insel-Gefühl berauscht obendrein. Schließlich erzeugt eine Insel, bis zu einer gewissen Größe jedenfalls, fast immer eine ganz private und besondere Atmosphäre. Ob es nicht zuletzt daran liegt, dass sie einem so gut Schutz bietet, und das zu allen Seiten? Man sich auf ihr herrlich einrichten und von fremden Einflüssen fernhalten kann? Der Alltag in noch weitere Ferne entrückt? Vermutlich sind es mehrere Gründe, warum Inseln als Ferienorte ganz besonders beliebt sind. Und keiner weiß das besser als der bekannteste Inselhändler der Welt, Farhad Vladi, zu dessen Kunden Nicolas Cage, Diana Ross und der Schah von Persien zählen. Rund 2000 Inseln hat er seit 1971 verkauft, jährlich etwa 40.

Privates Inseldasein schon ab 220 Euro pro Tag

Und genau das wissen die wenigsten: Auch Ottonormaltourist kann sich zum Inseloberhaupt krönen lassen, für eine kurze Zeit zumindest. Und der Mietpreis fällt mitunter durchaus günstiger aus als bei Forsyth Island. Für eine Privatinsel an der Ostküste Kanadas etwa geht es schon ab 220 Euro pro Tag los. Auf Hunt Island in Kanada im großen Ponhook Lake können bis zu sechs Gäste wohnen - und das wie bei allen Mietinseln exklusiv.

Auf einer einsamen Insel in der Karibik

Ganz für sich allein sind auch die Gäste von Taprobane Island, von der das renommierte Reisemagazin "Condé Nast Traveller" schwärmt: "Auf dem kleinen Eiland vor der Küste Sri Lankas befindet sich eine der 50 romantischsten Villen der Welt." Wie wahr: Die in den 1920er-Jahren im Kolonialstil erbaute Villa mit ihren vier eleganten Doppelzimmern und einer Suite entführt die handverlesene Urlaubergruppe in eine andere Welt - die mit tropischen Pflanzen und türkisfarbenem Wasser umgeben ist. Auch in der Karibik warten etliche Eilande zum Mieten. Etwa die 21 Hektar große Little Thatch, die zu den britischen Jungferninseln gehört. Nur wenige Minuten mit dem Boot von Tortola entfernt, wurde die Insel von ihren englischen Eigentümern vor wenigen Jahren bewohnbar gemacht. Sie zählt vermutlich zu den idyllischsten Orten in der Karibik. Eine weitere Karibikperle ist Bonefish Cay auf den Bahamas. Wer sich auf dem Eiland samt Refugium niederlassen will, der muss aber tief in die Tasche greifen: Rund 50.000 Euro werden pro Woche fällig. Dafür stehen auch zwei Villen und das große Haupthaus samt aufwendigem Dekor, Extravaganzen und modernsten technischen Anlagen zur Verfügung. Ein Gourmetkoch ist ebenfalls inklusive.

Urlaub bei David Copperfield

Nicht minder exklusiv sind auch die beiden Privatinseln Necker Island und Musha Cay. Beide gehören prominenten Eigentümern (Virgin-Chef Sir Richard Branson und Magier David Copperfield) und können für bis zu 27 Freunde gebucht werden. Für diesen Urlaub muss aber lange gespart werden: Eine Nacht kostet zwischen 33.000 und 37.000 Euro - inklusive allem und 50 Angestellten. In der Champions League spielt auch die Seychellen-Insel Cousine Island, übrigens die erste Insel, die Vladi Anfang der 1970er-Jahre erstand und somit sein Inselimperium begründete. Sie ist mit nur 1,4 Kilometer Länge und 800 Meter Breite eine der kleinsten Granitinseln der Seychellen, aber eine der exklusivsten. Besonders exklusiv: Ab 6500 Euro pro Tag kann man gleich die komplette Insel samt vier riesigen Gästevillen mieten. Große Suiten und erlesene Speisen sind das eine, die überwältigende Natur das andere. Und Cousine Island gilt als eines der letzten privaten Naturschutzgebiete. Ob Seychellen-Riesenschildkröte, Seychelles Mac Pie Robin, einer der seltensten Vogelarten der Welt, Nektarvogel oder Seychellenweber - es wimmelt vor eindrucksvollen Tieren.

Insel-Feeling in Europa

Wer denkt, einsame Inseln gibt es nur am Ende der Welt, der irrt. In Skandinavien warten entsprechende Angebote ebenso wie in Frankreich oder Irland. Das auf der irischen Trinity Island befindliche Steinhaus mit drei Schlafzimmern lässt sich bereits für eine Wochenendpauschale ab 600 Euro mieten. Und auch hier stellt sich rasch das berühmt-berauschende Inselgefühl ein. Wohin man blickt: Wasser, Natur, Ruhe. Einfach eine runde Sache.

Wie im Garten Eden

Ein kleines Juwel inmitten des türkisblauen Wassers der Blue Bay Lagune, ist die "Ile des Deux Cocos", die wie ein neuer Garten Eden nur ein paar hundert Meter von der Süd-Ost-Küste von Mauritius entfernt liegt. Die Insel, die einst dem früheren britischen Gouverneur von Mauritius, Sir Hesketh Bell gehörte, ist nun eine Oase der Ruhe und Entspannung. Besonders bemerkenswert ist die außergewöhnliche Villa, einzigartig auf Mauritius, in der sich orientalische, britische und koloniale Einflüsse vereinen. Sie ist das Werk der exzentrischen Persönlichkeit von Sir Hesketh Bell, der diesen Prachtbau zu Beginn des letzten Jahrhunderts errichten ließ, als noch fast alles möglich war. In Anlehnung an das ursprüngliche Konzept wurde die Villa komplett renoviert und bietet heute jeglichen Komfort. Sie vereint mauritische Eleganz mit marokkanischem Flair. 5000 Euro pro Tag, inklusive Vollpension, kostet die Inselperle im Indischen Ozean.

Unberührte tropische Insel

Die "Ile des Deux Cocos" ist der perfekte Rückzugsort: Eine unberührte tropische Insel mit einer einzigen Villa zur alleinigen Benutzung durch den Gast. Die Naïade Resorts Gruppe bietet die Organisation verschiedener Veranstaltungen an, von Hochzeiten über private Feiern bis hin zu Produktpräsentationen. Diese Traumvilla ist eine Attraktion für alle Reisenden, die das Ungewöhnliche lieben oder für Honeymooner, die eine ganz besondere Hochzeitsnacht verbringen möchten. Sie kann für einen Tag, einen Abend, ein Wochenende oder länger gemietet werden. Die Villa bietet Platz für ein Ehepaar oder eine Familie mit zwei Kindern. Das diskrete Personal (Haushälterin, Butler, Köche) erfüllt den Gästen jeden Wunsch, um ihrem Aufenthalt einen besonderen Touch von absoluter Privatsphäre und perfektem Komfort zu geben. Für große Veranstaltungen können die Außenanlagen so hergerichtet werden, dass 160 Personen sitzen oder 200 bis 250 an einem Büffet dinieren können. Alles ist möglich, einschließlich Vorführungen und Shows.


Weitere Informationen:

Privatinsel Tagomago www.tagomago-island.com

Neuseeland Forsyth Island, www.forsyth.co.nz;

Kanada Hunt Island

Taprobane Island: www.taprobaneisland.com;

Bonefish Cay: www.bonefishcay.com;

Necker Island: www.neckerisland.virgin.com, www.lomalagi-travel.com;

Musha Cay: www.mushacay.com;

Cousine Island: www.cousineisland.com;

Trinity Island: www.trinityisland.com;

Vladi Private Islands GmbH: Ballindamm 7, 20095 Hamburg, Tel. 040/330000, travel@vladi.de, www.vladi-private-islands.de

Ile des Deux Cocos: Die "Ile des Deux Cocos" kostet pro Nacht ab 2100 Euro. Anfragen an Naïade Resorts Ltd., Goethestr. 18, 60313 Frankfurt am Main, Tel: +49 (0) 69 9288 788 0, Fax: +49 (0) 69 9288 788 10, E-Mail: Zentrale@naiade-resorts.de, www.naiade.com

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal