Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Die verrücktesten Wolkenkratzer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die verrücktesten Wolkenkratzer

07.02.2011, 11:34 Uhr | K. Seitz, t-online.de

Die verrücktesten Wolkenkratzer. Dieses schöne Gebäude steht in Font-Romeu-Odeillo-Via in den Pyrenäen. (Quelle: imago)

Dieses schöne Gebäude steht in Font-Romeu-Odeillo-Via in den Pyrenäen. (Quelle: imago)

Wolkenkratzer sind Kunstwerke. Sie schrauben sich in den verschiedensten Farben und Formen in den Himmel. Wir präsentieren Ihnen einige der verrücktesten Skyscraper der Welt - auch in unserer Foto-Show.

Der Koala und ein leeres Gebäude

Das Lippo Center in Hongkong besteht aus zwei Türmen, die leicht gedrungen wirken. Dennoch ist die Höhe mit 172 Metern beeindruckend. Angeblich sollen sie zwei Koalabären darstellen, die einen Baum hochsteigen. Skurril sehen sie auf jeden Fall aus. Das gilt auch für das "Ryugyong Hotel" in Pyongyang (Nordkorea). Das liegt vor allem daran, dass es seit 1987 nicht fertiggestellt wurde und somit einen traurigen Rekord inne hat: Es ist mit 330 Metern das höchste unbewohnte Gebäude der Welt. Mittlerweile wird wieder daran gearbeitet. Da es in der Form einer Pyramide gebaut ist, ist es ein echter Blickfang.

Solaranlage und das Haus, das es nicht mehr gibt

Nicht nur schön anzusehen ist ein ganz spezielles Gebäude in Font-Romeu-Odeillo-Via in den Pyrenäen. Durch riesige Spiegelflächen wird Licht in Energie verwandelt. Es ist das größte Solargebäude der Welt und existiert seit 1970. Optisch so ziemlich das Gegenteil stand in der russischen Stadt Arkhangelsk. Die Geschichte klingt verrückt: Nikolaj Sutjagin baute und baute an seinem Haus, bis es 38 Meter hoch war. Irgendwie erschien es ihm nie perfekt und so türmte er einen Raum auf den nächsten. Leider war ihm entgangen, dass für Holzhäuser über zwei Stockwerke eine spezielle Genehmigung fällig ist. Zwar versuchte er sich mit dem Argument, sein Haus habe nur zwei Stockwerke, die anderen elf seien das Dach, herauszureden, aber das höchste Holzhaus überlebte diese Argumentation leider nicht und wurde abgerissen.

Platzsparen in Tokio und der Brutalismus

Der "Genex Tower" am Nikola Airport in Belgrad ist 115 Meter hoch und besteht aus zwei Türmen, die durch eine kleine Brücke miteinander verbunden sind. Das Gebäude wurde im Baustil des Brutalismus gebaut. Das bedeutet, dass ganz auf Sichtbeton gesetzt wird, was dem Hochhaus etwas Brachiales verleiht. Eher modern gestaltet sind die China Central Television Headquarters: Hier befindet sich die zukünftige Sendezentrale des staatlichen Fernsehsenders. Sie sind 234 Meter hoch und hat 54 Etagen. Platzsparend wurde in Tokio gebaut: Der "Nakagin Capsule Tower" besteht aus 140 Kapseln.

Ein skurriles Bankgebäude und krabbelnde Babys

Auch in Bangkok steht ein skurriler Turm: das Gebäude der United Overseas Bank. Es sieht aus wie aus verschobenen Quadraten zusammengesetzt. Und zu guter letzt sei noch "The Zizkov" in Prag (Tschechien) erwähnt. Das Besondere: An dem Fernsehturm sind kleine schwarze Skulpturen befestigt, die kleine, krabbelnde Kinder darstellen sollen.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal