Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Luxusreisen: Die spektakulärsten Reiseziele 2012

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die spektakulärsten Reiseziele 2012

06.01.2012, 11:37 Uhr | Julia Stanek, Spiegel Online, Spiegel Online

Luxusreisen: Die spektakulärsten Reiseziele 2012. Diese Reisen sing spektakulär und nur für gutbetuchte Gäste (Quelle: Grand Tourisme)

Diese Reisen sing spektakulär und nur für gutbetuchte Gäste (Quelle: Grand Tourisme)

4. Grenchen, Schweiz: Gletscherfrühstück mit einem Glas Schampus. Blauer Himmel, knirschender Tiefschnee - so fängt der Tag in den Alpen gut an. Wären da nicht die langen Schlangen am Lift und Hunderte Frühaufsteher, die alle gleichzeitig auf den Berg wollen. Wer keine Lust auf Menschenmassen hat, sondern einen ungestörten Augenblick auf 3000 Meter Höhe erleben möchte, muss einfach 1500 Euro hinblättern und sich per Helikopter zum Gletscher bringen lassen.

Das Klingen der Champagnerkelche auf 3000 Metern Höhe

Nach einem zwei- bis zweiundhalbstündigen Flug - wahlweise durch das Emmental, über die Berge Eiger, Mönch und Jungfrau oder was immer die Passagiere wünschen - landet der Turbinenhelikopter auf dem Petersgrat. Dort gibt es dann Lachsbrötchen und Obst in der Morgensonne, nirgends klingen die Champagnerkelche so schön wie in klirrender Kälte. Termine: Nach Absprache, Buchung und Informationen unter www.heli-west.ch. Was kostet der Spaß? 1850 Schweizer Franken (rund 1500 Euro) für zwei Personen.

5. Oberitalienische Seen - Luxus-Roadtrip mit dem eigenen Oldtimer

Stolze Besitzer von Oldtimern haben es nicht leicht: Da steht der schicke Schlitten in der beheizten Garage, aber für eine Landpartie ist er irgendwie doch zu schade - denn zu viele gefahrene Kilometer schmälern den Wert eines Aston Martin oder eines Mercedes 300 SL doch erheblich. Die Lösung: seine Luxuskarosse Huckepack nehmen. Ein Veranstalter aus Hamburg bietet seit kurzem einen Transportservice für Wagen, die auf deutschen Autobahnen einfach nichts zu suchen haben.

Schlafen im Nobelhotel, unterwegs in der Luxuskarosse

Ob Toskana, die Schweizer Berge, Norditaliens Seen oder die Côte d'Azur - wer eine Tour beim Luxusreisenanbieter Grand Tourisme bucht, muss sich von seiner Karre nun nicht mehr trennen. Der Gast reist bequem per Flugzeug, sein Auto wird hinterherchauffiert. Vor Ort bettet sich der Reisende in Nobelhotels, er speist in den Spitzenrestaurants der Region und wird auch kulturell bespaßt. Termine: Oberitalien und Côte d'Azur im Mai/Juni 2012, Schweiz und Toskana im September/Oktober 2012, Anreise jeweils freitags. Weitere Informationen gibt es bei Grand Tourisme unter der Telefonnummer 040 / 87089310. Was kostet der Spaß? Ab 4200 Euro pro Person für eine Woche (im Doppelzimmer).

6. Champagne, Frankreich - Kreuzflug in den Nobel-Weinberg

Warum in aller Welt schmeckt das Zeug nur so lecker? Wer Champagner nicht nur mal "zur Feier des Tages" trinkt, sondern schon gar nicht mehr weiß, wie ordinärer Sekt schmeckt, den wird es vielleicht interessieren, wo das Prickelwasser eigentlich herkommt. Schade nur, dass die französischen Häuser Dom Pérignon, Krug oder Ruinart fast niemanden einen Blick in in ihre kühlen Keller werfen lassen.

An kostbare Fässer klopfen für 7000 Euro

Eine Chance aber gibt es, die urigen Gewölbe tief unter den Hügeln der Champagne zu betreten und mal an eins der kostbaren Fässer zu klopfen: als Teil eines zweitägigen Luxus-Kreuzflugs in den Nordosten Frankreichs. Hapag-Lloyd bietet Genussfreunden mit einem zu dicken Geldbeutel die Gelegenheit, innerhalb von nur 72 Stunden 7000 Euro zu verprassen.

Für Normalsterbliche nicht geöffnet

Reisen tun die Luxuspassagiere natürlich im Privatjet, einer Dornier 328. Übernachtet wird an zwei Orten, die nicht nur äußerst nobel sind, sondern Normalsterblichen eigentlich gar nicht erst offenstehen: im Hôtel du Marc, dem Palast der 1866 verstorbenen Madame Clicquot, die die Champagnermarke Veuve Clicquot Ponsardin weltberühmt gemacht hat; und im Château de Saran in Épernay, das der Kellerei Moët & Chandon gehört. Termine: 11. bis 13. Mai 2012, los geht's mit dem VIP-Privatjet in Stuttgart, Buchung unter www.hl-kreuzfluege.de. Was kostet der Spaß? 6990 Euro pro Person im Doppelzimmer, 7310 Euro pro Person im Einzelzimmer.

7. Neufundland, Kanada - Tauchgang zum "Titanic"-Wrack

Was ist schon die Besteigung eines Sechstausenders, wenn man in 3800 Meter Tiefe das berühmteste Schiffswrack der Welt besichtigen kann? Menschen mit Hang zum Extremen - und mit viel Geld - dürfen sich 2012 auf ein besonderes Erlebnis freuen: einen Ausflug zum "Titanic"-Wrack. Im April vor 100 Jahren rammte der Luxusliner vor der Küste Neufundlands einen Eisberg und ging unter. Anlässlich dieses Jahrestags bringt der amerikanische Reiseveranstalter Horizon & Co. 20 Menschen dorthin, wo Forscher 1985 die Reste des Ozeanriesen fanden, der eigentlich "unsinkbar" sein sollte.

Mit dem U-Boot in die Tiefe des Atlantiks

Bei der 15-tägigen Tour entdecken Urlauber zunächst die kanadischen Provinzen Nova Scotia sowie Neufundland und Labrador, bevor sie im Hafen von St. John auf ein Expeditionsschiff gehen. Mehrere Tage lang kreisen die Reisenden über der "Titanic"; von hier aus steigen jeweils zwei Gäste in ein russisches U-Boot, um sich in die Tiefen des Atlantiks absenken zu lassen. Nach zweiundhalb Stunden Dunkelheit kommt die Kapsel am Meeresgrund an, wo der Kapitän das Gerippe der "Titanic" als atemberaubende Kulisse mit seinen Scheinwerfern in Szene setzt.

Eine Idee von Luxusreisen im Jahr 1912

Bei einem drei- bis vierstündigen Tauchgang werden die Urlauber mit eigenen Augen das Schiffswrack begutachten können - und sich vielleicht ausmalen, was Luxusreisen im Jahre 1912 bedeuteten. Termin und Information: 12. bis 27. Juli 2012, weitere Termine und Informationen auf der Website des Veranstalters Horizon & Co. Was kostet der Spaß? 66.257 US-Dollar (rund 50.700 Euro) pro Person.

8. Von Kalifornien bis ins All - schwerelos reisen

Der Weltraumbahnhof steht, mehr als ein Dutzend Testflüge hat das Space Ship Two bereits absolviert. Bisher fliegt das Touristen-Raumschiff von Virgin Galactic zwar nur über der kalifornischen Mojave-Wüste, doch schon ab kommendem Jahr sollen Urlauber bei 4200 km/h ins All jetten können. Die Raumfähre des britischen Milliardärs Richard Branson wird Platz für sechs Passagiere bieten und ihnen ein unvergessliches Erlebnis bescheren: schwereloses Reisen.

Anzahlungen in Höhe von 55 Millionen Dollar

Angedockt an ein Transportflugzeug sollen sie auf 15.000 Meter Höhe gebracht werden, dort wird das SpaceShipTwo dann abgekoppelt und per Raketenantrieb auf über 100 Kilometer Höhe geschossen werden. Ob es überhaupt jemanden gibt, der so eine größenwahnsinnige Vorstellung vom Reisen hat? In der Tat. Laut Virgin Galactic gibt es bereits 450 feste Buchungen und Anzahlungen in Höhe von 55 Millionen Dollar. Termine: voraussichtlich ab 2013. Was kostet der Spaß? 200.000 US-Dollar pro Ticket.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal