Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

An diesen Orten ist die Sonnenfinsternis zu sehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sonnenfinsternis 2015  

An diesen Orten ist die Sonnenfinsternis zu sehen

24.11.2014, 12:18 Uhr | Sybille Boolakee, srt

An diesen Orten ist die Sonnenfinsternis zu sehen. Ein faszinierendes Ereignis. (Quelle: dpa)

Ein faszinierendes Ereignis. (Quelle: dpa)

Am 20. März ist es wieder soweit: der Mond schiebt sich vor die Sonne und bringt die Menschen zum Staunen. Doch wer zum Frühlingsanfang die Schwarze Sonne bewundern möchte, der muss in den hohen Norden aufbrechen und sich besonders warm anziehen. Denn die Eklipse zieht in einem Bogen rund 700 Kilometer südlich der grönländischen Küste nach Nordosten, überquert die Färöer-Inseln, den Archipel Spitzbergen und endet etwa 70 Kilometer vom Nordpol entfernt an dem Tag, an dem dort nach einem halben Jahr Dunkelheit erstmals die Sonne wieder über dem Horizont erscheint. 

Am besten zu beobachten ist das Naturschauspiel auf den Färöer-Inseln. Etwa zwei Minuten lang schiebt sich dort am 20. März von etwa 9.40 Uhr bis 9.42 Uhr der Mond vor die Sonne, die dann knapp 20 Grad über dem Horizont steht. Für Astronomie-Freunde bietet die Reederei Smyril Line speziell für die Sonnenfinsternis vom 14. bis zum 22. März eine neuntägige Sonderreise an. Die Fähre MS Norröna dient während des Aufenthalts im Hafen von Tórshavn als schwimmendes Hotel. Damit die Reisenden auch Land und Leute kennen lernen, stehen neben der Sonnenfinsternis unter anderem Ausflüge in die kleinste Hauptstadt der Welt, Tórshavn, zum ältesten bewohnten Holzhaus der Welt, zur malerischen Insel Eysturoy und zu einer Bierbrauerei auf dem Programm. Damit die Passagiere einen freien Blick auf die Sonnenfinsternis haben, wird die Fähre je nach Wetterlage den Hafen verlassen und auf offener See auf die Jagd nach Wolkenlücken gehen.

Musik und Tanz als Untermalung

Überall auf den Inseln feiern die Färinger mit Musik und Tanz, Essen und Trinken das astronomische Phänomen, das die Menschen dort seit mehr als 400 Jahren bewegt und mit vielen Mythen belegt ist. So erinnert eine alte Legende an die totale Sonnenfinsternis auf den Färöer Inseln am 30. Mai 1612. Danach lebten vier mutige aber streitlustige Brüder in Sumba, dem südlichsten Ort auf den Inseln. Als sie eines Tages mit ihren Schafen in den Bergen unterwegs waren, verdunkelte sich die Sonne. Sie waren so erschrocken, dass sie versprachen, sich zu ändern und bessere Menschen zu werden, sollten sie den Tag überleben. Als die Sonne wieder zum Vorschein kam, so die Legende, stritten sie nie mehr miteinander. 

Um die letzten Restplätze streiten können sich noch Passagiere für einen Sonderflug in den Kernschatten, den der Spezialanbieter Eclipse Reisen anbietet. Vom Flughafen Zürich starten die ambitionierten Himmelsforscher am 20. März zu einem sechsstündigen Rundflug mit astronomischer Fachbetreuung und erleben in fast 11.000 Meter Höhe die totale Sonnenfinsternis über dem Nordatlantik - wolkenfrei und bei bester Sicht. 

Auf zum Wintercamping

Wintercamping zur Sonnenfinsternis erwartet die Himmelsbeobachter bei zwei neuntägigen Sonderreisen eines Spezialanbieters für Polarreisen nach Spitzbergen. Der norwegische Archipel liegt fast auf der Zentrallinie der Eklipse. Bei einer Sonnenhöhe von etwa elf Grad beträgt dort die totale Phase zwei Minuten und 31 Sekunden. Im März fasziniert die arktische Insel mit langen Dämmerungsstunden und beinahe magischen Lichtverhältnissen. Die Teilnehmer der Reise erkunden bei Tageswanderungen, Hundeschlitten- und Motorschlittenfahrten sowie bei Orts- und Museumsführungen die Insel. Höhepunkt der Reise ist die Beobachtung der Sonnenfinsternis. Longyearbyen wird gegen elf Uhr in der Kernzone der Eklipse liegen und die Himmelsgucker mit einem phantastischen Panoramablick belohnen - sofern keine Wolken die Aussicht trüben. Wohnen werden die Gäste in geräumigen Winterzelten mit Ofen auf dem Campingplatz Longyearbyen, benötigt wird polartaugliche Expeditionskleidung. 

Wer nicht bei Eis und Kälte eine totale Sonnenfinsternis betrachten möchte, der hat dazu erst wieder am 9. März 2016 Gelegenheit - allerdings auf Sumatra, Borneo, Sulawesi und im Pazifik. In Europa müssen die Freunde der Astronomie bis zum 12. August 2026 warten, wenn der Kernschatten Island, Portugal, Spanien und die Balearen überquert. 

Weitere Informationen: 
Färöer Inseln: Informationen unter http://solareclipse.fo
Visitfaroeislands, Bryggjubakki 12, P.O.Box 118, 110 Tórshavn, Tel. 00298/306900, www.visitfaroeislands.com und www.faroeislands.com
Sonderreise der Reederei Smyril Line: Sonderreise vom 14. bis 22. März ab und bis Hirtshals in Dänemark, acht Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen an Bord der Fähre MS Norröna ab 809 Euro pro Person, Bustransfer ab Hannover und Hamburg direkt zum Schiff und zurück für 110 Euro pro Person, Mitnahme eines PKW ab 269 Euro. Kontakt in Deutschland: Smyril Line, Sell Speicher Wall 55, 24103 Kiel, Tel. 0431/200886, www.smyrilline.de
Flug von Kopenhagen nach Vágar mit Atlantic Airways, Vagar Airport, FO-380, Sørvágur, Faroe Islands, Tel. 00298/341010, www.atlantic.fo
Sonderflug in den Kernschatten am Freitag, den 20. März 2015, von 7.45 bis 13.45 Uhr ab und bis Zürich ab 1740 Euro pro Person (nur noch wenige Restplätze). Eclipse-Reisen.de, Reisebüro in der Südstadt, Weberstr. 8, 53113 Bonn, Tel. 0228/222600, www.eclipse-reisen.de
Sonnenfinsternis und Arktische Winterwoche in Spitzbergen: Acht Zeltübernachtungen mit Verpflegung vom 16. bis 23. März oder 18. bis 25. März, zum Preis von NOK 15800 (etwa 1870 Euro) pro Person ab und bis Longyearbyen. Terra Polaris - Spezialagentur für Polarreisen, Andreas Umbreit, Postboks 6, N-9171 Longyearbyen (Spitzbergen/Svalbard), Tel. 0047/79021068, www.terrapolaris.com
Allgemeine Informationen zur totalen Sonnenfinsternis am 20. März unter www.sofi2015.de

Hinweise zum Beobachten einer Sonnenfinsternis: 
- Niemals ohne geeigneten Augenschutz (zertifizierte Spezialschutzbrille) in die Sonne schauen. 
- Verwenden Sie für optische Geräte keine Okularfilter. Sicher sind nur spezielle Objektivfilter zur Sonnenbeobachtung, die im Fachhandel erhältlich sind. 
- Optische Geräte nicht ohne Aufsicht herumstehen lassen. Kinder (und auch viele Erwachsene) sind neugierig und unvorsichtig. Ein Blick auf die Sonne durch ein Fernglas oder ein Teleskop ohne geeigneten Filter kann zur Zerstörung des Auges führen. 
- Auch eine partielle oder ringförmige Sonnenfinsternis darf nicht ohne Augenschutz beobachtet werden. 
- Wenn die Sonne total verfinstert ist, d.h. nach dem Diamantring-Effekt, kann die Korona gefahrlos mit bloßem Auge beobachtet werden, solange bis der Diamantring erneut erscheint. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal