Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Kleine Fluchten in die Wärme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kleine Fluchten in die Wärme  

Wo jetzt schon wieder der Frühling blüht

11.01.2017, 15:24 Uhr | Hans-Werner Rodrian/srt

Kleine Fluchten in die Wärme. Blütenpracht mit Küste Mallorcas. (Quelle: 053mf/srt)

Blütenpracht mit Küste Mallorcas. (Quelle: 053mf/srt)

Der Winter ist zwar hierzulande auch nicht mehr, was er einmal war. Aber was gibt es in der nasskalten Jahreszeit Schöneres, als dem Frühling entgegen zu reisen? Baden im Freien ist zwar auch am Mittelmeer erst ab Juni ein echtes Vergnügen. Doch im milden Süden empfängt den Besucher bereits ein Meer voller Blüten. Wir verraten, wo es wann besonders prächtig blüht und duftet. 

Mallorca: Aprikosen- und Mandelblüte 

Auf Mallorca hat die Blüte bereits begonnen: Die Wintertemperaturen waren bislang eher mild, und so überzuckern Millionen Mandelbäume die Lieblingsinsel der Deutschen mit weißem und zartrosa Blütenschnee. Die Blüte beginnt stets im Inselosten bei Manacor und schreitet bis Anfang März Tag für Tag nach Westen vor. Mit vier Wochen Abstand folgt ihr die Aprikosenblüte. Im März sind dann gelbe Margeriten und weiße Zistrosen zu bewundern - das ist die schönste Zeit für eine Inselrundfahrt mit dem Mietwagen. Eine Woche Flug und Übernachtung mit Frühstück in ordentlichen Viersternehotels mit Hallenbad kostet ab etwa 430 Euro. Ein kleiner Mietwagen dazu ist schon ab 50 Euro zu haben. 

Madeira: Kamelien und Zimmercalla 

Auf Madeira kennt man das Wort Winter nur vom Fernsehen. Mit frühsommerlichen Temperaturen ist es dort bereits jetzt angenehm warm. Für Blumenfreunde und Wanderer wirkt die immergrüne Atlantikinsel wie ein Paradies. Den Jardim Botanico, den wundervollen Botanischen Garten in der Nähe von Funchal, haben Generationen von Seefahrern mit exotischen Gewächsen aus der Neuen Welt bedacht. Im Februar haben dort Kamelien und Zimmercalla Saison. Die gibt es daheim bestenfalls im gut sortierten Blumenladen. Sieben Übernachtungen mit Halbpension in guten Viersternehotels der Hauptstadt Funchal kosten samt Flug ab etwa 650 Euro, der Mietwagen für Spritztouren über die Insel nochmal rund 100 Euro. 

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Sizilien: Orangen- und Zitronenblüte 

Die Zitrone ist der einzige Baum, der gleichzeitig Blüten und Früchte trägt. Auf Sizilien kann der Besucher dieses Schauspiel in Zartweiß und Knallgelb den ganzen Vorfrühling über bewundern. Dazu kommen ab Mitte Februar die Mimosen, ab März färbt der Ginster ganze Hänge um Taormina gelb. An den fruchtbaren Hängen des Ätna ist jetzt die Zeit der "Zagara", der Orangenblüte. Lavasteinmauern grenzen üppige Granatapfel-, Feigen- und Weingärten ab. Wer da mit dem gemütlichen Bummelzug "Circumetnea" in fünf Stunden um den größten Vulkan Europas schnauft, der fühlt sich in einem riesigen botanischen Garten. Eine Woche Flug und Dreisternehotel mit Frühstück in Taormina ist ab etwa 710 Euro zu haben. Einen Fiat-500-Mietwagen ab und bis zum Flughafen Catania bekommt man dazu schon ab 65 Euro. 

Algarve: Mimosen und Lavendel 

Die Algarve lockt im Winterhalbjahr vorwiegend Golfer an, die auf den berühmten Grüns schon mal Schwung für die heimische Sommersaison holen wollen. Auch Naturliebhabern zeigt sich Portugals sonnigster Landstrich bis März von seiner grünen Seite: mit frisch austreibenden Korkeichen, würzigen Eukalyptuswäldern und duftender Macchia. Vor Ostern sprießen auch die ersten gelben Rispen auf den mannshohen Mimosenbüschen. Lavendel webt lilafarbene Tupfer in die Landschaft, Kapmargeriten, Leinkraut und Ochsenzunge verführen zu langen Spaziergängen auf den Klippen. Eine achttägige Wanderreise "Algarve aktiv erleben" gibt es bei Studiosus-Reisen Anfang April mit Flug und Halbpension für 1335 Euro pro Person im Doppelzimmer. 

Andalusien: Bergthymian und Klatschmohn 

Auf der Route der weißen Dörfer: In Andalusien setzen ab Ostern Bergthymian, wilder Fenchel und Klatschmohn die Duftmarken entlang der berühmten Ruta de los Pueblos Blancos. Zu Füßen von Dörfern wie Olvera, wo es im Hochsommer unerträglich heiß wird, radelt man dann mit Blick auf die prächtige maurische Burg mitten durch die Blütenpracht. Die Strecke weist die "Via Verde", eine zum Radweg umgebaute alte Bahntrasse. Beim Radreisenspezialisten Baetica-Reisen ist eine individuelle Radtour "Die Route der weißen Dörfer" mit Übernachtung in Zwei- bis Viersternehotels und Mountainbike- oder Rennradmiete samt Abholung am Flughafen Malaga ab 820 Euro buchbar. Täglich werden zirka 50 Kilometer geradelt. Zur Wahl stehen stets eine leichtere und eine anspruchsvollere Route zum selben Etappenhotel. Der Flug geht extra und kostet etwa 140 Euro. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Sparen Sie bis zu 70 % im Sale bei TOM TAILOR

Schnappen Sie sich jetzt Winterjacken & Mäntel, Jeans, Pullis u. v. m. extrem günstig bei TOM TAILOR. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal