Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Schweden: Unterirdisches Hotelzimmer in Silberbergwerk

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unterirdische Suite: Schlafen im Bergwerk

16.03.2011, 13:30 Uhr | Markus Roman

Schweden: Unterirdisches Hotelzimmer in Silberbergwerk. Schlafen im Bergwerk: Suite in der Silbermine (Foto: Pappilabild)

Schlafen im Bergwerk: Suite in der Silbermine (Foto: Pappilabild)

Ganz tief hinab muss, wer in diesem Hotel nächtigen will. Die Sala Silvermine Underground Lounge im schwedischen Sala, etwa 120 Kilometer nordwestlich von Stockholm, bietet in einer stillgelegten Silbermine das nach eigenen Angaben "tiefste Hotelzimmer der Welt". 155 Meter unter der Erde befindet sich die Minen-Suite, die Versorgung mit Frühstück und Erfrischungen erfolgt von der Erdoberfläche. Günstig ist das unterirdische Vergnügen nicht - dafür aber garantiert etwas besonderes. Sehen Sie die Untergrund-Suite auch in unserer Foto-Show.

Unterirdische Suite muss beheizt werden

Bevor das Zimmer bezogen werden kann, bekommen Besucher eine Führung durch die Grubenebene Ulrica Eleonora in 155 Metern Tiefe. Neben der Suite gibt es einiges zu entdecken, wie etwa den zauberhaften Christinasee, den sogenannten Echosaal oder einen Festsaal, der auch gemietet werden kann. Für die etwa anderthalbstündige Führung empfehlen die Veranstalter warme Kleidung, schließlich ist es so tief unter der Erde ziemlich kalt: Das ganze Jahr über herrschen hier drei Grad. In der Festhalle und im Zimmer wird jedoch geheizt, hier ist es 18 Grad warm. Durch die niedrigen Temperaturen ist allerdings ein spontaner nächtlicher Toilettengang etwas unangenehm. Eine einfache Toilette gibt es etwa 50 Meter vom der Suite benachbarten Festsaal entfernt, eine Dusche findet sich nur im Gasthaus an der Oberfläche. Im Zimmerpreis der Untergrund-Suite von umgerechnet 450 Euro enthalten sind außerdem ein Erfrischungspaket und ein Frühstück. Außerdem können die Minen-Hotel-Bewohner die ganze Zeit mit einem Funkgerät mit einem Angestellten an der Oberfläche Kontakt aufnehmen.

Auch überirdische Unterkunft im Angebot

Wem der unterirdische Aufenthalt zu teuer ist, der kann sich auch überirdisch einbuchen. Das 1920 erbaute Gästehaus STF Sala Silvergruva kostet gerade mal ein Zehntel der Untergrundsuite, ist geschmackvoll eingerichtet und bietet alle modernen Annehmlichkeiten. Auf die Grubenerfahrung muss keiner verzichten: Verschiedene Touren durch die verschiedenen Ebenen des historischen Bergwerks dauern zwischen einer und drei Stunden und kosten je nach Umfang zwischen 15 und 50 Euro. Das Bergwerk ist nach Betreiberangaben eines der besterhaltenen historischen Bergwerke der Welt. Seit Beginn des 16 Jahrhundert bis Anfang des 20. Jahrhundert bauten Bergleute hier Silber und Blei ab. Wer lieber in die Luft geht, hat im angeschlossenen Hochseilgarten Gelegenheit dazu.

Weitere Informationen:

Sala Silberbergwerk, Dr. Christinas Väg, 733 36 SALA, www.salasilvergruva.de

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal