Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Schweden: Unterwasserpark für Wracktaucher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schweden: Unterwasserpark für Wracktaucher

18.07.2011, 15:26 Uhr | Markus Roman mit dpa-tmn, dpa-tmn, mro

Schweden: Unterwasserpark für Wracktaucher. Wracktauchen in Schweden: Vor Dalarö und Gävle erwarten Taucher einmalige Anblicke im Wasser. (Quelle:  Jens Lindstrom / SMM)

Wracktauchen in Schweden: Vor Dalarö und Gävle erwarten Taucher einmalige Anblicke im Wasser. (Quelle: Jens Lindstrom / SMM)

Gespenstige Einblicke für Taucher, wenn sie zwischen den Überresten alter, gesunkener Schiffe durch das Wasser gleiten: Schweden eröffnet in diesem Herbst einen historischen Unterwasserpark. Taucher können dann auf geführten Touren die Wracks von mehr als 30 Schiffen aus verschiedenen Jahrhunderten erkunden, wie Visit Sweden mitteilt. Das Kulturreservat liegt im Schärengarten südöstlich von Stockholm zwischen den Inseln Dalarö und Ornö. Sehen Sie faszinierende Unterwasserbilder vor Dalarö und Axmar der Region auch in unserer Foto-Show.

Dalarö: Unterwasserwelt bei Tauchern beliebt

Zu sehen bekommen Taucher kleine Fischerboote, aber auch größere Schiffe wie das Dalarö-Wrack. Der Dreimaster sank vermutlich zwischen 1640 und 1670. Die Handelsschiffe "Anna Maria" und "Jutholmswrack" erlitten wahrscheinlich Anfang des 18. Jahrhunderts Schiffbruch. In den gut erhaltenen Wracks liegen laut Visit Sweden noch große Teile der Fracht. Fotos und Videos der Ausgrabungen unter Wasser sowie einzelne Fundstücke wie alte Lederschuhe können Besucher bereits jetzt im Seefahrtsmuseum in Stockholm sehen. Die Ausstellung ist noch bis 21. August 2011 geöffnet. Der Unterwasserpark selbst soll voraussichtlich ab Herbst öffnen, ein genaues Datum steht noch nicht fest. Schon heute besuchen geschätzt 1500 bis 2000 Taucher pro Jahr die Region zum Wracktauchen, doch kam es auch immer wieder zu Plünderungen. Deswegen soll der Besuch bestimmter geschützter Wracks künftig nur noch in Begleitung spezieller Tauch-Führer gestattet werden.

Auch nördlich von Stockholm Wracks erleben

Schon 2010 eröffnete Schweden einen natürlichen Unterwasserpark in der Nähe von Gävle, etwa 150 Kilometer nördlich von Stockholm: Den Axmar Iron Works Blue Park. Vor der Küste liegen hier unzählige Wracks und Konstruktionen, die zum Teil selbst vom Ufer zu sehen sind. Die meisten Wracks sind Überbleibsel der ortsansässigen Eisenindustrie aus dem 17. Jahrhundert. Eine Eisenfabrik an Land aus derselben Zeit zählt zum schwedischen Industrie-Kulturerbe. Das Gebiet steht unter Naturschutz.

Weitere Informationen:

Maritimes Museum Schweden, Djurgårdsbrunnsvägen 24, 115 27 Stockholm. Internet (englisch): www.sjohistoriska.se/en

Sind Sie bei Facebook? Dann besuchen Sie t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal