Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Schweiz >

Schweizer Alpen: Klein Matterhorn wird zum Viertausender aufgestockt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schweiz  

Schweizer basteln sich neuen Viertausender

30.05.2008, 11:16 Uhr | M. Roman , t-online.de

Wie wird ein Berg zum Viertausender? Entweder durch Jahrmillionen von Gesteinsverschiebungen, oder man sucht sich einen etwa 3900 Meter hohen Berg und baut 100 Meter in die Höhe. Genau das soll in der Schweiz, im Kanton Wallis in der Nähe Zermatts, passieren: Eine 117 Meter hohe Glas- und Stahlpyramide soll das 3883 Meter hohe Klein Matterhorn in den Stand eines Viertausenders erheben. Bislang existieren nur Zeichnungen und Pläne Schweizer Künstlers Heinz Julen. In der Glaspyramide, die von der Zermatt Bergbahnen AG in Auftrag gegeben wurde, sollen nach Fertigstellung Konferenzräume, Restaurants und eventuell sogar ein Hotel Platz finden. Eine Hauptattraktion sollen die beiden geplanten Aussichtsplattformen werden - eine knapp über dem jetzigen Gipfel und eine an der Spitze des Aufbaus auf 4000 Metern Höhe. Dorthin sollen die Besucher in einem etwa 220 Meter langen, teils verglasten Aufzug fahren und schon dabei das atemberaubende Panorama genießen.

#
Foto-Serie Entwurf der Glaspyramide auf dem Klein Matterhorn
Foto-Serie Moderne Architektur in den Alpen
Unterkünfte in der Schweiz? Hotel ab 36 Euro buchen

#

#

Spirituelle Dimension oder Größenwahn?

Trotz der luftigen Höhe soll es in dem geplanten Komplex komfortabel zugehen. Um der dünnen Luft entgegen zu wirken, soll wie im Flugzeug ein künstlicher Überdruck erzeugt werden. Besucher müssten dann beim Betreten durch Druckausgleichkabinen, könnten dafür aber in einem der höchsten Hotels ruhig schlafen. Ohne diese Einrichtung würden Gäste Kopfschmerzen bekommen, außerdem drohen Hirnödeme. Technisch gesehen wird es nicht leicht, das Pyramidenprojekt zu verwirklichen - viel schwieriger als die Umsetzung des Restaurants. Die Zustimmung der Gemeindeverwaltung für den Bau des Gipfelturms steht allerdings noch aus.

#
Foto-Serie Schweizer Bergbahnen
Hotels im Test Hotelbewertungen für die Schweiz

Schon jetzt: Aussichtsplattform und Gletscherparadies

Bereits jetzt ist der Gipfel des Klein Matterhorn eines der beliebtesten Ausflugsziele der Gegend. Nach einer Fahrt mit Europas höchster Luftseilbahn erwartet die Besucher eine Aussichtsplattform der Superlative - nach Angaben des Tourismusamts Zermatt die höchste Europas. Von dort bietet sich ein atemberaubender Blick auf die französischen, italienischen und Schweizer Alpen, bei guter Sicht erblickt man 38 der 77 Viertausender der Alpen, Mont Blanc eingeschlossen. Zudem kann der Besucher 15 Meter in die Tiefe steigen, in Europas höchstgelegenen "Gletscherpalast". Inmitten des ewigen Eises erfährt der Besucher nicht nur einiges über Glaziologie und Beschaffenheit der Gletscher, es gibt auch Eisskulpturen und echte Gletscherspalten zu sehen.

Aussichtsplattformen in den Alpen
Foto-Serie Die "5 fingers"-Aussichtsplattform im Dachstein-Massiv
Foto-Serie Der "Dachstein Sky Walk"

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal