Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Schweiz >

Wallis in der Schweiz: Region Obergoms ist das Winterparadies für Genießer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Region Obergoms ist ein Urlaubsparadies für Genießer

21.02.2013, 14:19 Uhr | afa

Wallis in der Schweiz: Region Obergoms ist das Winterparadies für Genießer. Schneeschuh-Wandern ist nicht nur anstrengend - es kann beim Abwärtslaufen auch ein zügiges Vergnügen sein. (Quelle: PR/www.obergoms.ch)

Schneeschuh-Wandern ist nicht nur anstrengend - es kann beim Abwärtslaufen auch ein zügiges Vergnügen sein. (Quelle: www.obergoms.ch/PR)

Schneelandschaften ohne Skilifte, urige Dörfer und dazu kulinarische Schmankerl - das zeichnet die Schweizer Region Obergoms im Kanton Wallis aus. Auch die Foto-Show zeigt, wie Wintergenuss der langsamen Art aussehen kann. Après-Ski gibt es hier nicht, dafür ausreichend Wege, mit der Natur eins zu sein.

Entspannte Anfahrt per Bahn

"Achtung, der Zug kommt!" Mathias Fleischmann, Geschäftsführer des Gästecenters Obergoms, bittet Urlauber mit einer großen Armbewegung vom Gleis. Tatsächlich: Die Matterhorn Gotthard Bahn pflügt sich im dicken Schnee fast geräuschlos an den Bahnsteig heran. Die Schienen sind dünne Fäden im weiten Weiß. Sie durchziehen das gesamte Hochtal Obergoms. Hierher, am Fuß der Alpenpässe Grimsel, Furka und Nufenen, kommt man zwar auch mit dem Auto, doch eine Anfahrt mit dem Zug ist weitaus schöner. Die Sonne lässt den Schnee der umliegenden Berge glitzern, die Bahn surrt gleichmäßig durch das Wallis und der eigene Organismus schaltet im selben Takt in den Erholungsmodus. Hektik kann gar nicht aufkommen. Und so ist das Obergoms ein idealer Zufluchtsort für alle, die keinen Drang zum Skifahren verspüren, wohl aber den Winter mit allen Sinnen genießen wollen.

Sonniges Hochtal - ideal für Langlauf

Das Hochtal fügt sich in U-Form um die Berge und glänzt mit Sonne satt. Rundherum reihen sich Wälder, die Rhone (hier Rotten genannt) fließt malerisch und kein Skilift stört den Blick hinauf zu den Wipfeln. Diese Lage nutzt die Region geschickt und preist sich vor allem für den Skilanglauf an. Ganze 82 Kilometer Loipen sind gespurt und in praktisch jedem Ort gibt es Sportgeschäfte, die die passende Ausstattung samt Lehrpersonal anbieten. Die berühmteste führt die Langlauf-Legende Koni Hallenbarter in Obergesteln. Dreimal nahm der Schweizer an den Olympischen Spielen teil, dreimal wurde er Sieger im Engadiner Skimarathon und bei etlichen anderen Wettbewerben. Heute steht er in seinem Laden, der gleichzeitig Skischule und Café vereint. Direkt vor der Haustür starten die Loipen, ein ideales Terrain für alle Anfänger. Egal, ob hier oder anderswo geliehen, ein Schnupperkurs sollte das Mindeste sein, das Urlauber  In Obergoms ausprobieren. Wo sonst verbindet ein Loipennetz insgesamt zwölf Dörfer - von Niederwald bis Oberwald?  "Das ist das Schöne," meint Mathias Fleischmann vom Gästecenter: "Man kann immer wieder einkehren“. Wer nach einem Restaurantbesuch zu viel Kalorien für erneutes Skating oder klassischen Langlauf  zu sich genommen hat, setzt sich einfach in den Zug. Das Loipenticket gilt praktischerweise auch für die Bahn. Die Schienen verlaufen quasi parallel, so dass man nach Lust und Laune das "Hop-on-hop“- Prinzip nutzen kann. Wer sportlich höhere Ambitionen hat, nimmt am "Internationalen Gommerlauf" teil. Aus 15 Nationen reisen die Teilnehmer diesjährig zum - nacheigenen Angaben - traditionsreichsten Volkslanglaufrennen der Schweiz an. Es findet am 23. und 24. Februar 2013 statt und verläuft über 30 Kilometer.

Heimat der Hotellegende Cäsar Ritz

Egal ob nach einem Langlaufkurs, einer Wanderung oder Schlittenabfahrt - regelmäßiges Einkehren gehört dazu. Und das kann in Obergoms wahrlich süchtig machen. Hier locken beispielsweise die Spezialität "Cholera", ein zarter Blätterteigkuchen aus Lauch, Kartoffeln und Äpfeln, das herzhafte Roggenbrot und die allgegenwärtigen Walliser Weine. Überdies trumpft die Region mit einem berühmten Namen: Cäsar Ritz. Der Gastronomie-Perfektionist wurde 1850 in Niederwald geboren. Seine Philosophie heimische Produkte erstklassig zu verarbeiten, haben sich mehrere Betriebe in Obergoms auf ihre Fahnen geschrieben. Immer neue "Cäsar-Ritz-Menus“ laden zum Ausprobieren der ansässigen Gastronomie ein. Wer nach soviel Genuss wieder ein paar Pfunde loswerden möchte, muss nur hinaus stolpern und laufen. Rund 85 Kilometer Winterwanderwege sind ausgeschildert, auch einer zum Lebensweg von Cäsar Ritz. Also los in den knirschenden Schnee, der hier zuverlässig bis Anfang April liegt. Und während man gedankenverloren und handybefreit auf die Fußspuren im Tiefschnee schaut, ist sogar die Uhrzeit egal geworden. "Bloß keine Hektik“ sagt Gästemanager Fleischmann dazu. Recht hat der Mann.

Weitere Informationen:

www.obergoms.ch und www.myswitzerland.com

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal