Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

Skiurlaub: Günstig wohnen in alternativen Unterkünften

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski-Alternativen  

Billig wohnen, königlich wedeln

02.01.2009, 17:12 Uhr

Das Dörfchen Aschau nahe Kitzbühel: ruhig, preiswert und trotzdem nahe am Geschehen (Foto: TVB Kitzbüheler Alpen)Das Dörfchen Aschau nahe Kitzbühel: ruhig, preiswert und trotzdem nahe am Geschehen (Foto: TVB Kitzbüheler Alpen)

Kleine Skiorte ganz groß: Ein preiswertes Quartier nehmen und morgens mit der Gondel oder dem Skibus in den großen Skizirkus einsteigen - das spart Geld bei der Übernachtung. Nah an den berühmten Skizentren finden Winterurlauber in kleineren Dörfern preiswerte und ruhige Alternativen. Wer außerdem kein allzu großer Anhänger von Après-Ski und Co. ist, wird das wesentlich ruhigere Nachtleben zu schätzen wissen. Buchen sollte man trotzdem rechtzeitig: Viele Ruhesuchende sind bereits ebenfalls auf den Geschmack gekommen. Schauen Sie sich die Wintersport-Alternativen auch in unserer Foto-Serie an.

#

Schneebericht Tagesaktuelle Schneehöhen abfragen
Skiatlas Infos zu über 1000 Skigebieten weltweit
Anzeige Unterkünfte in den Skigebieten

#

#

Von Klösterle über den Flexenpass

Wechselt man von der Tiroler zur Vorarlberger Seite des Arlbergs, wird es noch eine Spur nobler. Lech und Zürs sind die Hochburgen des internationalen Jetsets und Adels. Sie alle wissen die Traumhänge von Madloch, Muggengrat, Hexenboden, Trittkopf und Kriegerhorn zu schätzen. Wer das einzigartige Pistenangebot nutzen, auf hohe Übernachtungspreise aber verzichten möchte, der nimmt sein Quartier in Klösterle: Schon ab 17 Euro pro Person findet sich hier ein privates Doppelzimmer mit Frühstück. Pensionen bieten selbst in der Hauptsaison die Übernachtung mit Frühstück ab 28 Euro pro Person an. Der gemütliche Ort jenseits des Flexenpasses im Klostertal ist besonders bei Familien beliebt. Sie starten entweder ihren Skitag vor der Haustür auf den sonnigen 39 Pistenkilometern des Sonnenkopfs (5-Tages-Skipass für 126 Euro) oder aber mit dem Skibus hinüber nach Lech. Zehn Minuten dauert die Fahrt. Wer in Alpe Rauz aussteigt, der schafft über die Valfagehr-Bahn den Einstieg in das Skigebiet von St. Anton auf der Tiroler Seite des Arlbergs. Weitere günstige Übernachtungsmöglichkeiten im Klostertal finden sich in Pensionen und Privatzimmern in den Ortschaften Wald am Arlberg und Dalaas. Hier gibt es nach Auskunft des Tourismusbüros Zimmer von privat für 24 bis 28 Euro pro Nacht und Person mit Frühstück. In Pensionen liegen die Preise bei etwa 32 bis 37 Euro.

Angebot Pensionen in Klösterle
Boarder oder Wedler? Quiz für Wintersport-Kenner

Alternative Brandnertal

Ebenfalls nur wenige Kilometer von St. Anton entfernt, bietet das Brandnertal mit den gemütlichen Skiorten Brand und Bürserberg eine preisgünstige Alternative. Doppelzimmer in Pensionen sind hier mit Frühstück schon ab etwa 30 Euro zu haben. Wer die Superlative St. Antons nicht unbedingt braucht und auf den Trubel verzichten kann, der vergnügt sich im anliegenden Skigebiet Brandnertal mit 55 Pistenkilometern. Den Skipass für sechs Tage gibt es in der Hauptsaison schon für 155 Euro. Für St. Anton muss man dagegen für den gleichen Zeitraum schon 204 Euro hinlegen.

Angebot Unterkünfte im Brandnertal
Skigebiet schneller finden Routenplaner

Von Pettneu nach St. Anton: zehn Minuten Busfahrt

Per Skibus von der preiswerten Unterkunft zu den Pistensuperlativen von St. Anton am Arlberg: Pettneu im Oberen Stanzertal im Westen Tirols ist so ein Beispiel. Einsteiger bleiben erst einmal auf den dorfeigenen 15 Abfahrtskilometern und genießen das Après-Ski im Wellness-Center. Sechs Tage Skipass kosten in Pettneu 143 Euro, der Arlberg-Skipass ist ebenfalls gültig. Der Großteil der Wintersportler, die in Pettneu Quartier nehmen, haben aber Größeres im Visier: Nur gut zehn Minuten dauert die Fahrt mit dem kostenlosen Skibus zu den Superlativen von St. Anton, den Traumhängen von Rendl, Albona, Valluga, Schindlerkar und Mattun. Nicht erst seit der Ski-WM 2001 zählen die 131 Pistenkilometer zu den Höhepunkten Tirols. Das internationale Publikum mietet sich in den schicken Hotels von St. Anton, St. Christoph und Stuben ein. Sparfüchse nehmen abends den Skibus wieder zurück zu den gemütlichen Privatpensionen und urigen Gasthöfen von Pettneu. Dort gibt es Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück bereits ab 30 bis 38 Euro pro Person.

Von Aschau per Sesselbahnfahrt nach Kitzbühel

Im östlichen Teil Tirols lockt die Berühmtheit Kitzbühels mit einem unerschöpflichen Angebot an Liften, Pisten und Varianten. Ständig wird es noch erweitert. Natürlich ist es reizvoll in dem charmanten Ort mit seiner Fußgängerzone, in der exklusive Gasthöfe, edle Boutiquen, Schmuckläden und ein Spielkasino auf Kundschaft warten. Wessen Urlaubskasse eigentlich nicht auf diese Verlockungen zugeschnitten ist, der steigt besser in einem der kleinen gemütlichen Bergdörfer etwas abseits von Kitzbühel ab. In Aschau zum Beispiel geht es beschaulich zu und ein Zimmer mit Frühstück gibt es schon ab etwa 25 Euro pro Nacht und Person, wenn man auf einen privaten Vermieter zurück greift. Die kleinen Übungslifte und der direkte Einstieg per Sesselbahn auf den Pengelstein in das 143 Kilometer große Skidorado von Kitzbühel sind ein Geheimtipp für preisbewusste Urlauber. Zudem verkehrt fast stündlich ein Skilift, der natürlich alle wichtigen Liftstationen der Region anfährt. Wer es abends einmal etwas wilder will, fährt ins ein paar Kilometer weiter nördlich gelegene Kirchberg.

Nur eine Gondelfahrt trennt Celerina von St. Moritz

Etwas abseits vom touristischen Rummel, skifahrerisch aber mittendrin, liegt der 1500-Seelen-Ort Celerina im Oberengadin. Direkt im Ort starten die Gondeln in das Skigebiet Corviglia/Marguns. Wie schweizer Schokolade zergehen die Namen der umliegenden Skiberge auf der Zunge: Corviglia, Corvatsch und Diavolezza. Insgesamt 331 Pistenkilometer warten auf Eroberung. Ein Tipp: Bei der Engadin-Skisafari durchquert man an einem Tag das ganze Tal von Celerina nach Furtschellas. Über die Talabfahrt kommen die Skifahrer wieder bequem zurück zum Ausgangsort. Preislich ist Celerina etwas teuerer als andere Alternativziele: Umgerechnet mindestens 45 Euro kostet eine Übernachtung pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück.

Per Skibus von Pinzolo nach Madonna di Campiglio

Der mondäne Wintersportort Madonna di Campiglio zu Füßen der Brentagruppe im Trentino zählt zu den Topdestinationen Italiens. Formel-1-Größen, Fußballstars, italienische Großindustrielle machen hier die 88 Pistenkilometer unsicher; preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten sind Mangelware. Eine wunderbar ruhige und kostengünstigere Alternative bieten die kleinen Gasthöfe und Pensionen von Pinzolo: Der Hauptort des Rendena-Tals liegt rund 15 Kilometer mit dem Skibus talauswärts. Die 28 eigenen Pistenkilometer im Gebiet Doss del Sabion sind ideal zum Einschwingen für die Herausforderungen auf Madonnas Pisten. Und Zimmer sind schon ab 30 Euro pro Person zu haben.

Weitere Informationen:
Pettneu am Arlberg: Ski Pettneu GmbH, A-6574 Pettneu am Arlberg 149, Tel. +43 (0) 5448/22272, E-Mail: info@skipettneu.at, Internet: www.skipettneu.at. Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in Pensionen kostet ab 30 Euro pro Person;

Tourismusbüro Klösterle, Bundesstr. 59 a, A-6754 Klösterle am Arlberg, Tel. 0043 (0) 5582/777, Fax 0043 (0) 5582/590, E-Mail: tourismus@kloesterle.com, Internet: www.kloesterle.com. Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in Pensionen kostet ab 28 Euro pro Person;

Tourismusbüro Dalaas und Wald am Arlberg, A-6752 Dalaas 70, Tel. 0043 (0) 5585-7244, Internet: www.dalaas-wald.at. Eine Übernachtung in einer Pension gibt es in den Ortschaften für 32 bis 37 Euro pro Person mit Frühstück;

Brand und Bürseberg: Brandnertal Tourismus, Mühledörfle 40, A-6708 Brand, Tel. 0043 (0) 5559/555, Fax 0043 (0) 5552/30227-1712, E-Mail: tourismus@brandnertal.at, Internet: www.brandnertal.at. Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in Pensionen kostet ab etwa 30 Euro pro Person;

Aschau: Kirchberg Tourismus, Hauptstr. 8, A-6365 Kirchberg, Tel. 0043 (0) 5357/2000, Fax 0043 (0) 5357/2000-190, E-Mail: info@kitzbuehel-alpen.com, Internet: www.kitzbuehel-alpen.at. Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in privat vermieteten Zimmer kostet ab 25 Euro pro Person;

Celerina Tourismus, CH-7505 Celerina, Tel. 0041/81/8300011, Fax 8300019, E-Mail: info@celerina.ch, Internet: www.celerina.ch,  eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in Pensionen kostet ab 45 Euro pro Person;

Pinzolo: Fremdenverkehrsamt Madonna di Campiglio, Via Pradalogo 4, I-38086 Pinzolo, Tel. 0039 (0) 465/44-7501, Fax -0404, E-Mail: info@campiglio.to, Internet: www.pinzolo.to. Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in Pensionen kostet ab 30 Euro pro Person

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal