Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

Skigebiete - Alpen: Pistenverhältnisse nur in Hochlagen weiter gut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wintersport  

Pistenverhältnisse in den Alpen werden teils etwas schlechter

21.02.2008, 15:33 Uhr | dpa-tmn

Skiurlaub-Superlative im Überblick (Foto: T-Online)Skiurlaub-Superlative im Überblick (Foto: T-Online)

Fast nirgendwo Neuschnee und vielerorts milde Temperaturen: Für Skiurlauber haben sich die Verhältnisse in einigen Teilen der Alpen etwas verschlechtert. In den deutschen Skigebieten seien die Pisten morgens noch gut präpariert, heißt es im Schneebericht des ADAC vom Donnerstag. Später am Tag werden sie "jedoch weich und schwer. Die Talabfahrten enden meist als weißes Band." Ähnlich sei die Situation in Österreich, wo die Pisten im Lauf des Tages "vor allem in den Tallagen nass und schwer" werden. Die Schneehöhen in den Skigebieten selbst sind dem Automobilclub in München zufolge in den meisten Wintersportorten allerdings stabil.

#

Sie wollen wissen, wie es um den Schnee in Ihrem Urlaubsland bestimmt ist? Dann klicken Sie sich einfach durch unsere aktuellen Schneehöhen. Hier können Sie auch ein Skigebiet nach Ihren Wunschkriterien aussuchen.

Übersicht Skiatlas - alle Wintergebiete auf einen Blick
Skigebiet schneller finden Routenplaner berechnet die beste Strecke
#

#

Optimale Bedingungen in Frankreich, der Schweiz und Italien


Weiterhin gute und zum Teil sogar optimale Bedingungen finden Wintersportler in Frankreich, der Schweiz und Italien vor. Auch hier liegt der jüngste Neuschnee in vielen Gebieten allerdings rund zwei Wochen zurück. Auf gute bis sehr gute Zustände von Pisten und Loipen stoßen Urlauber derzeit außerdem in Schweden und Norwegen. Mit "zufriedenstellend" oder "fahrbar" bewertet der ADAC dagegen die Bedingungen in Polen und der Tschechischen Republik. In Böhmen seien Talabfahrten nicht oder nur bedingt möglich. Neuschnee habe es dort zuletzt nur im Gebiet Spindlermühle gegeben.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal