Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

Alpen: Ungewöhnlich viel Schnee in den Schweizer Bergen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schweiz  

Ungewöhnlich viel Schnee in den Schweizer Bergen

08.12.2008, 12:45 Uhr | dpa-tmn, dpa

Ungewöhnlich viel Schnee in den Schweizer Bergen (Foto: dpa)Ungewöhnlich viel Schnee in den Schweizer Bergen (Foto: dpa) Das zweite Adventswochenende brachte in den Schweizer Bergen Neuschnee wie selten zuvor um diese Jahreszeit, das berichtete das Schweizer Fernsehen. An vielen Orten ist die Schneedecke dreimal dicker als zu einem durchschnittlichen Dezemberanfang.

#


#


Schneebericht Tagesaktuelle Schneehöhen abfragen
Skiatlas Infos zu über 1000 Skigebieten weltweit

#

#

Boarder oder Wedler? Quiz für Wintersport-Kenner

300 Prozent der üblichen Schneemenge

Vom Unterwallis bis ins Glarnerland entlang den Voralpen fielen am Wochenende rund 30 Zentimeter Neuschnee - drei- bis viermal mehr als üblich für diese Jahreszeit. Im südwestlichen Wallis liegt stellenweise sogar viermal soviel Schnee wie üblich, dort gibt es bis 35 Zentimeter Neuschnee. In den Alpen liegen für Anfang Dezember zum Teil rekordhohe Schneemengen. Die größten Schneemengen gibt es im Nordtessin, rund um das Gotthardmassiv, in den Glarneralpen und in der Region Champéry. Ab Dienstagabend werden in den Bergen erneut Schneefälle erwartet. In der Schweiz sind laut ADAC der Julier- und der Malojapass nach einer vorübergehenden Sperrung wieder geöffnet. Grundsätzlich sollten Autofahrer im Hochgebirge, vor allem nach den starken Schneefällen in der Schweiz, immer Schneeketten dabei haben, empfiehlt der Autoclub.

Skiatlas Pisteninformationen zu den Skigebieten im Wallis
Anzeige Unterkünfte in den Skigebieten

Schweiz wird Schengenzone

Auch nach dem Wegfall der Grenzkontrollen in der Schweiz, sollten Urlauber beim Übertritt Ausweispapiere mitführen. Die Schweiz tritt zwar am 12. Dezember dem Schengen-Abkommen bei, wodurch Reisen über die Schweizer Grenze einfacher werden. Da die Alpenrepublik aber nicht zur Europäischen Union gehört und zwischen EU und Schweiz keine Zollunion besteht, müssen Reisende weiterhin mit Warenkontrollen rechnen, teilt der ADAC in München mit. Die Behörden behielten sich das Recht vor, auch künftig Kontrollen vorzunehmen. Grenzkontrollen für Autofahrer, Bahn- und Fährreisende fallen bereits im Dezember weg. An Flughäfen bleiben die Kontrollen dem ADAC zufolge voraussichtlich bis zum 28. März 2009 bestehen. Zur Schengenzone gehören bisher 22 EU-Staaten sowie Norwegen und Island. Die EU-Mitglieder Großbritannien, Irland, Rumänien, Bulgarien und Zypern sind nicht dabei.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal