Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub > Schneehöhen >

Schneehöhen: Neuschnee für deutsche Skigebiete

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuschnee für deutsche Skigebiete

24.02.2011, 12:20 Uhr | t-online.de

Es war eine schneereiche Woche auf beiden Seiten des Atlantiks. Die Alpen bekamen endlich den lange erwarteten Schnee, während Skigebiete an der Westküste und im Norden der USA weiterhin große Schneefälle haben. Auch in den Dolomiten und den Pyrenäen hat es geschneit. Und auch in deutschen Skigebieten darf wieder ordentlich gewedelt werden.

Neuschnee in deutschen Skigebieten

Nicht nur die Temperaturen sind am Wochenende gefallen. Am Sonntag war es tatsächlich Schnee, der einige Skigebiete in Deutschland erreichte und für gute Stimmung an den Liften sorgte. In Reit im Winkl, Alpspitz Nesselwang, Oberstdorf, Grüntenlifte, Balderschwang und Hörnerbahn Bolsterlang liegen nun 20 Zentimeter Neuschnee. "Momentan ist alles weiß, auch im Tal" bestätigt die Marketingleiterin von Oberstdorf Tourismus. "Die Pisten waren durch die gute Präparierung noch in einem guten Zustand, aber natürlich freuen wir uns jetzt über den Neuschnee, der die bestehende Grundlage noch einmal verstärkt." Am Mittwoch meldete Grasgehren und die Zugspitze noch einmal 25 Zentimeter und Hohenbogen 20 Zentimeter.

Österreich: Niedrige Temperaturen sorgen für gute Bedingungen

Auch in Österreich freut man sich über die Schneefälle der vergangenen Tage. 21 Zentimeter wurden am Pitztaler Gletscher und in Sölden gemessen. Die Schneehöhen liegen derzeit am Gletscher in Pitztal bei 239 cm und in Sölden bei 236 cm. Auch im Kleinwalsertal, in Silvretta und Gargellen schneit es derzeit. Mit 20 Zentimeter Neuschnee werden die Pisten noch einmal bestärkt. Die niedrigen Temperaturen unterstützen die derzeit optimalen Bedingungen zum Skifahren. Die positiven Schneemeldungen sind auch im Ötztal willkommen: "Der Neuschneezuwachs in der gestrigen Nacht sorgt für ein perfektes tiefwinterliches Panorama im gesamten Ötztal", sagt Leopold Holzmann von Ötztal Tourismus. Die ausgezeichneten Pistenverhältnisse sollen noch bis zum Ende des Liftbetriebes am 8. Mai gewährleistet werden.

Rekordverdächtige Schweiz: Neuschnee in 41 Skigebieten

In der Schweiz melden 41 Skigebiete von Sonntag auf Montag einen Schneefall von mindestens 20 Zentimeter. Das ist rekordverdächtig. Schweizer Liftstationen können sich auf einen größeren Ansturm einrichten. Zahlreiche Powder-Fans werden die Pisten stürmen und erste Spuren in die neue Schicht setzen. Das Lötschental, Gstaad und Engelberg liegen mit 30 bis 40 Zentimeter vorne im Neuschneemarathon der Schweiz. 

Frankreich: Bis 75 Zentimeter Neuschnee

Bis zu 75 Zentimeter Neuschnee sind auf französischen Skipisten in der letzten Woche gefallen. Der Schnee frischt die Pisten wieder auf, die oberhalb von 1600 Metern jedoch noch in gutem Zustand waren. Die größten Schneefälle in den Pyrenäen lagen zwischen 35 und 75 Zentimeter. Im Skigebiet Formigueres wurden 75 Zentimeter gemessen, in La Mongie 50 Zentimeter, in Gourette 43 Zentimeter und in Font-Romeu 35 Zentimeter. In den südlichen Alpen gab es Schneefälle zwischen 25 und 45 Zentimeter. Die nördlichen Alpen verzeichneten Schneefälle zwischen 15 und 35 Zentimeter. Valfréjus und Chamonix melden 30 Zentimeter, Tignes 23 Zentimeter, La Clusaz und Les Carroz 21 Zentimeter. Powderalarms wurden am Sonntag  außerdem im Freeride Center Bonneval, St Gervais und Valfrejus für 20 bis 25 Zentimeter Neuschnee innerhalb von 24 Stunden ausgelöst. Für die nächsten Tage wird noch mehr Schnee erwartet, insbesondere in den Pyrenäen und dem Zentralmassiv. Top-Schneehöhen liegen derzeit bei circa zwei Metern in ungefähr 15 Gebieten.

Italien und Spanien: Viel frischer Schnee

Italien ist in der letzten Woche zu winterlichen Bedingungen zurückgekehrt. Das Land beherbergt weiterhin einige der größten Schneehöhen in Europa. Es gab gute Schneefälle im Norden des Landes, die stärksten am Mittwoch, den 16. Februar, in den Alpen. Sestriere-Vialattea meldet 40 Zentimeter (Schneehöhe 140 Zentimeter) und in den Dolomiten erhielt der Presena Gletscher 50 Zentimeter (damit liegt die Schneehöhe jetzt bei fünf Metern, zweithöchste in Europa). Letzten Mittwoch bekam Madonna di Campiglio 55 Zentimeter Neuschnee (die Schneehöhe liegt jetzt bei 175 Zentimeter) und in Arabba Marmolada fielen 70 Zentimeter (die Schneehöhe steigt auf 330 Zentimeter). Erst diesen Montag erreichten Cortina 35 Zentimeter Schnee (jetzt mit einer Schneehöhe von 170 cm). Es gab viel frischen Schnee in den Pyrenäen. In Spanien wurden am Samstag Powderalarms für Astund, Candanchu und weitere Skigebiete ausgelöst, da mehr als 20 Zentimeter Neuschnee fielen.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal