Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

20 Top-Neuheiten aus den Skigebieten: Neuigkeiten aus Ischgl, Kitzbühel und Co.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die 20 Top-Neuheiten aus den Skigebieten

27.10.2011, 09:37 Uhr | Hans-Werner Rodrian, SRT, srt

20 Top-Neuheiten aus den Skigebieten: Neuigkeiten aus Ischgl, Kitzbühel und Co.. Diese Neuheiten locken Brettl-Fans diesen Winter auf die Pisten (Quelle: Bergbahnen Fieberbrunn)

Diese Neuheiten locken Brettl-Fans diesen Winter auf die Pisten (Quelle: Bergbahnen Fieberbrunn)

Designer-, Fondue-, oder Märchengondel - für die neue Saison haben sich die Wintersportregionen wieder viel einfallen lassen, um die Brettl-Fans auf ihre Pisten zu locken. Neue Lifte, zusätzliche Skigroßräume, dazu Spielwiesen im Schnee für Groß und Klein. Die interessantesten Neuigkeiten aus Ischgl, Kitzbühel und Co. erfahren Sie auch in unserer Foto-Show.

1. Neue Gondelbahn verbindet 155 Pistenkilometer

Das Montafon meldet einen spektakulären Zusammenschluss: Vorarlbergs größtes Skigebiet Silvretta Nova hat sich das Nachbarrevier Hochjoch geschnappt und besitzt nun stolze 155 Pistenkilometer. Hergestellt wird die Verbindung durch die beiden neuen Gondelbahnen Grasjoch ab St. Gallenkirch-Galgenuhl aufs Hochjoch und Hochalpila weiter zum Kreuzjoch. Zurück nach Galgenuhl geht's vorerst allerdings nur per Bergbahn.

2. Gondeln fahren nach Schröcken, Sessel bleiben in Lech

Lech am Arlberg eröffnet die neue Weibermahdbahn. Diese sogenannte Kombibahn hat abwechselnd Sessel und Gondeln eingehängt. Sie bildet den Grundstein für die geplante Skiverbindung von Lech ins Nachbargebiet Schröcken/Warth. Dorthin werden später einmal nur die Gondeln weitersurren, die Sessel bleiben in Lech.

Reisevideo Salzburg 
Salzburg im Winter

Kilometerweite Pisten: Österreichs größtes Skigebiet befindet sich in Amade. Video

3. Kindersichere Sesselbahn und Sonnenterrasse

Ischgl setzt ab dem kommenden Winter auf die neue Sechsersessel-"Sonnenbahn B5". Die Neue an der Idalp ist vor allem für Anfänger und Kinder geeignet und deshalb auch mit einer speziellen Kindersicherung gegen Herausfallen ausgerüstet. Für hungrige Skifahrer entsteht das "Panorama Salettl Idalp", ein gläserner Pavillon mit Cabrioverdeck auf der Sonnenterrasse des Restaurants Panorama.

4. Sesselbahn in Serfaus verschiebt höchsten Punkt des Skigebiets

Serfaus greift mit der neuen Masnerkopfbahn nach den Sternen. Die Sechser-Sesselbahn mit Sitzheizung, Kindersicherung und Wetterschutzhaube verschiebt den höchsten Punkt des Skigebiets auf imposante 2820 Meter. Bevor man über zwei neu geschaffene Pisten zu Tal schwingt, wird es dort erst mal unterirdisch: Um das Landschaftsbild zu schonen, hat man die Bergstation größtenteils in den Berg versenkt.

5. Neue Sesselbahn im Zillertal

Im Zillertal macht Mayrhofen seine Sonnenhänge Richtung Finkenberg noch attraktiver. Zurück auf den Penken geht's ab sofort nämlich mit der neuen Sesselbahn Katzemoos. Der Nachbar Zillertal-Arena hat mit der Gipfelbahn Königsleiten sein Renovierungsprogramm am Gerlospass abgeschlossen. Und oben am Hintertuxer Gletscher ersetzt die Zehnerkabinenbahn Gefrorene Wand die alte Sesselbahn.

6. Sechsersesselbahn samt Wetterschutzhaube und Sitzheizung

Kitzbühel erschließt neue Skiflächen am Pass Thurn: mit der neuen Sechsersesselbahn Resterhöhe samt Wetterschutzhaube und Sitzheizung, die gleich zwei Lifte ersetzt. Für Kinder und Jugendliche bis Jahrgang 1993 ist die Fahrt mit der neuen Bahn in der Premierensaison gratis. Ebenfalls wohlig warm wird es dem Liftfahrer ab diesen Winter auch auf den Sitzen der Hahnenkammbahn. An der Familienstreif und am Maierlhang wurden die Pisten ausgebaut.

7. Ein schwarzer Renner chauffiert Brettl-Fans zu Pisten Fieberbrunns

Fieberbrunn, das Schneeloch auf der Passhöhe zwischen Kitzbühel und Zell am See, krönt seine Modernisierungskampagne mit der Zehnergondelbahn Reckmoos Nord. Mit dem schwarzen Renner geht es deutlich schneller und auch komfortabler zu den schönsten Pulverschneehängen des Gebiets. Und: In Fieberbrunn gilt erstmals auch die Salzburg Super Ski Card.

8. Moderne Achterkabinenbahn in Saalbach-Hinterglemm

Saalbach-Hinterglemm optimiert seine Sonnenseite. Ab kommenden Winter macht die moderne Achterkabinenbahn Bernkogel 1 Tempo. Daran anschließend wurde der ältere Reiterkogel-Ost-Doppelsessellift durch eine schicke Sechsersesselbahn mit beheizten Sitzen und Bubbles ersetzt. Dazu kommt ein neues Sparangebot: Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre bekommen jeden Samstag eine Tageskarte für zehn Euro.

9. In weniger als acht Minuten zur Bergstation Kemahdhöhe

Zwischen Altenmarkt und Radstadt besteht die riesige Salzburger Sportwelt aus einer familiären, kleinen Skischaukel. Die wird diesen Winter durch die neue Zehner-Kabinenbahn Hochbifang ab Altenmarkt aufgewertet. Damit geht es künftig in weniger als acht Minuten hinauf zur Bergstation Kemahdhöhe.

10. Zwei neue Skibrücken ermöglichen Pisten-Wechsel

Dienten am Hochkönig ist dem letzten verbliebenen Nadelöhr im Skigebiet, dem Bürglalmlift, zu Leibe gerückt und hat ihn durch eine moderne und kindersichere Sechser-Sesselbahn ersetzt. Zwei neue Skibrücken gewährleisten den bequemen Wechsel zwischen den Bürglalm-Pisten und denen der Gabühelseite. Darüber führt auch die neue "Königstour": eine Panoramaskirunde von 32 Pistenkilometern, auf der man keine Piste doppelt befährt.

11. Drei neue Pisten und Sechsersesselbahn

Der Mölltaler Gletscher wächst. Na ja, zumindest gilt das für das Skigebiet. Das vergrößert sich zum kommenden Winter mal eben um 40 Prozent, wenn die neue Sechsersesselbahn Alteck samt drei neuen Pisten am bislang unerschlossenen Hang zur Zirknitzscharte in Betrieb geht.

12. Schnellsprachkurs "Kärntnerisch für Anfänger" im Lift

Am Nassfeld, Kärntens größtem Skigebiet, heißt das Motto "Nice Surprise". Eine nette Überraschung dürfte für die Insassen der Zubringerbahn Millennium Express der Schnellsprachkurs "Kärntnerisch für Anfänger" sein. Fachbegriffe wie "Jagatee" und "Kasnudeln" kann man dann in den örtlichen Hütten gleich sinnvoll anwenden.

13. Märchen- und Fondue-Gondeln

In Grächen im Wallis wird's in diesem Winter märchenhaft: Ins Skigebiet Hannigalp fahren künftig Märchen-Gondeln, in denen man während der Bergfahrt jeweils eins von zehn Sieben-Minuten-Märchen hören kann. Abends steigt man dann um in die Fondue-Gondel und genießt (jeden Mittwoch) die berühmte Schweizer Käsespezialität im Schwebezustand.

14. Sessellift mit Ledersitzen und Sitzheizung

Schladming geht in die letzte Runde vor der Ski-WM 2013. Wedelkünstler schwingen jetzt ins WM-Zielstadion mit dem "Tor der Sieger" ab. Am Hauser Kaibling wird aus der guten alten Kaiblingbahn, die den Berg mit der Planai verbindet, ein kuppelbarer Sechsersessel mit orangefarbenen Bubbles, Ledersitzen und Sitzheizung. Herunter vom Berg geht es über Pisten, die heuer nochmals um fünf Hektar verbreitert wurden.

15. Der erste solarbetriebene Skilift

Eine echte Weltneuheit ist der erste solarbetriebene Skilift, der diesen Winter in Tenna im Safiental in Betrieb geht. Damit hat das kleine Graubündner Dorf zwischen Chur und Disentis einen echten Coup gelandet. Gleichzeitig wurde das gesamte Skigebiet CO2-neutral - Tenna hat nämlich nur diesen einen Lift.

16. und 17. Aus zwei Tälern entsteht ein neues Skigebiet

Davos gönnt sich eine Sesselbahn für seine steilste Buckelpiste: Der letzte große Schlepplift auf dem Jakobshorn wich einer neuen, kuppelbaren Vierersesselbahn von der Ischalp auf den Brämabüel. Gitschberg und Jochtal waren bislang zwei ruhige Seitentäler des Südtiroler Pustertals. Ab diesem Winter sind die zwei Täler ein Skigebiet. Zwei neue Achter-Kabinenbahnen "Gaisjoch" und "Schilling" haben die früheren Einzelpisten verbunden und den Skiverbund "Gitschberg-Jochtal" mit zusammen 44 Pistenkilometern geformt.

18. Mit dem Zug zum Skigebiet

Am Kronplatz geht es im kommenden Winter direkt mit dem Zug zum Skigebiet. An der Bahnstation Percha steigt man einfach um in die neue Umlaufbahn Ried samt ebenfalls neuer Piste. Wem es da auf dem Südtiroler Glatzkopf trotz 100 Pistenkilometern zu langweilig wird, für den pendelt die Bahn im Halbstundentakt ins Nachbarskigebiet Sextner Dolomiten. Die Fahrkarte für alle öffentlichen Transportmittel in Südtirol kostet in Verbindung mit einem Skipass ganze sechs Euro pro Woche.

19. Fünf Kilometer Gondelbahn

Madonna di Campiglio war schon immer ein großer Name im Skitourismus. Jetzt hat er endlich auch ein großes Skigebiet. Eine bereits im vergangenen Winter angekündigte, fünf Kilometer lange Gondelbahn verbindet den Ort mit dem Nachbargebiet Pinzolo und schafft so das neue Großskigebiet "Ski-Area", das auf der anderen Seite Madonnas weiter bis nach Folgarida und Marilleva reicht. Zusammen summieren sich statt bisher 60 nun fast 150 Pistenkilometer. Alle Lifte fahren darf man allerdings nur mit dem teuren Superskirama-Skipass.

20. Designer-Großgondel: Im "Schwebeflug" auf 3500 Meter

Cervinia heißt die italienische Seite des Matterhorns. Nun macht der Ort im Aostatal dem Nachbarn Zermatt mit einer spektakulären Gipfelbergbahn aufs Plateau Rosa Konkurrenz. Die neue Designer-Großgondel ist vollverglast, durch die Panoramascheiben meint man, das Matterhorn fast mit der Hand greifen zu können. Die zur Lyrik neigenden Italiener sprechen gar vom "Schwebeflug" bis auf 3500 Meter - mit anschließender Landung in der Gletscherwelt.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal