Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Skiurlaub >

Schneemangel: Skigebiete verschieben Saisonstart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zu wenig Schnee: Skigebiete verschieben Saisonstart

01.12.2011, 09:12 Uhr | dpa-tmn, t-online.de

Schneemangel: Skigebiete verschieben Saisonstart. Schneemangel ist ein echtes Problem - genau wie hier im Skigebiet Seegrube in Österreich. (Quelle: Reuters)

Schneemangel ist ein echtes Problem - genau wie hier im Skigebiet Seegrube in Österreich. (Quelle: Reuters)

Statt weißer Pracht haben viele Wintersportgebiete derzeit nur kahle Hänge zu bieten - und verschieben deshalb ihren Start in die Skisaison. Auf Fellhorn und Kanzelwand in Oberstdorf etwa sollte die Skisaison am kommenden Samstag eröffnet werden. Nun visiere man den 10. Dezember an, sagt Jörn Homburg, Marketingleiter der Bergbahnen Oberstdorf. Am Nebelhorn sollen Skifahrer nun ebenfalls erst ab dem 10. Dezember die Hänge hinabwedeln. Für das Walmendingerhorn sei der 16. Dezember als neuer Termin für den Saisonstart vorgesehen, am Ifen soll es einen Tag später losgehen.

Zugspitze verschiebt Saisonstart

Auch auf der Zugspitze musste die für das vergangene Wochenende geplante Eröffnung der Skisaison verschoben werden. Bislang sind die Pisten auf Deutschlands höchstem Berg noch geschlossen. Derzeit reicht die Schneedecke noch nicht aus, um den Skibetrieb zu starten, wie der Liftbetreiber Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG im Internet erklärt.

Obertauern: Opening-Party gefeiert, Lifte stehen still 

Die große Opening-Party hat man in Obertauern schon gefeiert: Die Leningrad Cowboys spielten am vergangene Samstag, sagt Sprecherin Nina Schasching. Aber die Lifte in dem österreichischen Skigebiet stehen noch allesamt still. Die Liftgemeinschaft wolle am Dienstag entscheiden, ob sie am kommenden Wochenende anlaufen. "Im Moment liegt nur ein bisschen Schnee, und für Kunstschnee ist es noch zu warm", erklärt Schasching. Am Freitag soll es aber schneien.

Südtirol: Saisonstarts abgesagt

Auch in Südtirol wurde der traditionelle Saisonstart am 26. November in den meisten Skigebieten abgesagt. "Bei uns scheint noch die Sonne, und es hat 10 Grad", sagt Sprecherin Dominga Mastroianni. Am Oberritten soll es nun am 2. Dezember losgehen, in den Gebieten Plose und Seis einen Tag später. Und auf dem Ritten werde das lange Wochenende in Italien ab dem 8. Dezember angepeilt. Nur auf dem Kronplatz seien bereits 4 von 46 Pisten geöffnet.

Beschneiungsanlagen laufen auf Hochtouren

In einigen Skigebieten wird die Saison dagegen trotz fehlenden Naturschnees wie geplant gestartet. In Ischgl rockte am vergangenen Wochenende beim Top of the Mountain Opening Concert das schwedische Duo Roxette. Allerdings sind erst 78 von 238 Pistenkilometern befahrbar. Um das Opening zu sichern laufen seit knapp zwei Wochen allerdings fast ununterbrochen die Kunstschneekanonen. Dem ORF sagte Pistenchef Serafin Siegele Ende November, er habe es in 21 Jahren als Pistenchef noch nicht erlebt, dass es "so wie heuer überhaupt kenen Naturschnee gegeben hat". Ein großes Skirennen im Dorf eröffnete am vergangenen Wochenende die Saison in St. Moritz. Laut Marketingchefin Sara Roloff sind derzeit acht Anlagen mit Kunstschneepisten geöffnet. Auch im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis kann nach Angaben von Marketingmanagerin Alexandra Hangl die Eröffnung am kommenden Wochenende wie geplant über die Bühne gehen. 15 von 70 Liften und 31 von 204 Pistenkilometern sind in Betrieb - die Beschneiungsanlagen laufen auf Hochtouren. Pünktlich zur Saisoneröffnung habe der Wetterbericht den ersten richtigen Schnee angekündigt. Wegen des derzeit noch eingeschränkten Skivergnügens kostet der Tagesskipass in Serfaus nur 15 statt wie üblich 18 Euro.

Kärnten hofft auf Naturschnee 

Auf den ersten Naturschnee am Wochenende hofft auch das Skigebiet Turracher Höhe in Kärnten. "15 Zentimeter Neuschnee meldet der Wetterbericht", so Daniela Schusser von den Bergbahnen. Dank Kunstschnee sind derzeit 2 von 14 Liften geöffnet. Die Saisoneröffnung mit einem Suppenfestival soll - egal ob mit oder ohne Naturschnee - am Wochenende wie geplant stattfinden.

Frankreich: Eröffnung nach Plan

Ebenfalls planmäßig eröffnet haben die meisten Skigebiete in Frankreich. Bereits seit Oktober ist Skifahren in Tignes möglich, seit der vergangenen Woche sind Val d'Isère, Val Thorens und Isola 2000 dazugekommen. In vier weiteren Skigebieten ist laut einer Sprecherin des französischen Tourismusbüros die Saisoneröffnung für das kommende Wochenende geplant. In höheren Lagen können Skifahrer in Frankreich bereits auf Naturschnee fahren.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal